Steppenadler Toni ist entflogen

 Steppenadler Toni, der sonst bei Flugshows im Kesselbachtal sein Können zeigt, wird vermisst. Foto: Tierpark
  • Steppenadler Toni, der sonst bei Flugshows im Kesselbachtal sein Können zeigt, wird vermisst. Foto: Tierpark
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

nb - Sie gehören im Tierpark Niederfischbach zu den Publikumslieblingen und faszinieren die Besucher: Greifvögel und Eulen. Jetzt ist allerdings einer der gefiederten Stars entflogen – und das nicht freiwillig.

Seit Donnerstag wird der vierjährige Steppenadler namens Toni vermisst. Wie das passieren konnte, schildert Falkner Marco Wahl: So dürften die Tiere natürlich nicht nur während der Shows fliegen, sondern auch immer wieder zwischendurch. Und für die „Freizeit“ der Vögel gilt: „Dann dürfen sie machen, was sie wollen.“ Aber: Normalerweise bleiben sie während ihrer (Aus-)Flüge in Sichtkontakt zum Falkner.

Toni aber hatte eben diesen Sichtkontakt verloren. Der Adler habe am Donnerstag „zum ersten Mal die Thermik für sich entdeckt“, so Wahl – und dabei ging es dann etwas zu hoch hinaus.

Er sei Richtung Freudenberg und Oberschelden geflogen, könnte aber vielleicht auch bis nach Siegen gelangt sein, so der Falkner, der gemeinsam mit seinen Kollegen von „Naturerlebnis Greifvogel“ seit April mit dem Niederfischbacher Tierpark kooperiert (die SZ berichtete). Auch Kirchen, Betzdorf und Umgebung sind mögliche Aufenthaltsorte des vermissten Vogels.

Marco Wahl war am Freitag vor dem Gespräch mit der SZ gerade erst zurück aus Oberschelden – allerdings hatte der Hinweis von dort nicht zum gewünschten Erfolg geführt.

„Die Leute rufen jetzt wegen jedes Mäusebussards an“, so Wahl, dem zum ersten Mal ein Tier entflogen ist. Steppenadler Toni, der ein Gefieder in recht hellem Braun trägt, ist allerdings rund doppelt so groß wie ein Mäusebussard. Er wiegt ca. drei Kilo und hat eine Flügelspannweite von etwa 1,65 Meter. Und, eine weitere Besonderheit, an der er sich gut identifizieren lässt: Er trägt Riemen mit zwei gut hörbaren Glöckchen.

Der vierjährige Adler ist wohlgenährt und hat somit gute Reserven. In zwei, drei Tagen dürfte allerdings Tonis Magen knurren – und dann, so Wahl, „erwartet er, dass ich ihn abhole.“

Wer Toni sichtet, wird gebeten sich bei Falkner Marco Wahl zu melden: (01 74) 1 51 97 57.

Mittlerweile ist er zurückgekehrt. Zu lesen hier.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.