SZ

Vorbereitung auf den Winter
Straßenmeistereien und Kommunen rüsten sich für Schnee und Eis

Die Region rüstet sich: Die Fahrzeuge werden aktuell flott für den Einsatz auf verschneiten Straßen gemacht.
  • Die Region rüstet sich: Die Fahrzeuge werden aktuell flott für den Einsatz auf verschneiten Straßen gemacht.
  • Foto: SZ-Archiv/Holger Böhler
  • hochgeladen von Michael Sauer

schn Siegen. „Der Winter naht“, heißt es in einer bekannten Serie. Für die Straßenmeistereien und Bauhöfe in der Region gilt das wortwörtlich. „Wir sind bestens gerüstet“, vermeldet Olaf Schmidt, Pressesprecher in der Netphener Niederlassung von Straßen NRW. „Die Geräte sind vorbereitet, unsere Straßenmeistereien haben viel Erfahrung im Winterdienst“, so Schmidt weiter.

Die Lager der Straßenmeisterei Erndtebrück werden am kommenden Wochenende auf 1000 Tonnen Streusalz aufgefüllt. „Dort wird noch eine größere Lieferung erwartet“, sagt der Pressesprecher. In den Lagern der Kreuztaler Kollegen sind aktuell 1750 Tonnen gebunkert. Wilnsdorf vermeldet mit 2100 Tonnen in Hallen und Silos den größten Lagerbestand.

schn Siegen. „Der Winter naht“, heißt es in einer bekannten Serie. Für die Straßenmeistereien und Bauhöfe in der Region gilt das wortwörtlich. „Wir sind bestens gerüstet“, vermeldet Olaf Schmidt, Pressesprecher in der Netphener Niederlassung von Straßen NRW. „Die Geräte sind vorbereitet, unsere Straßenmeistereien haben viel Erfahrung im Winterdienst“, so Schmidt weiter.

Die Lager der Straßenmeisterei Erndtebrück werden am kommenden Wochenende auf 1000 Tonnen Streusalz aufgefüllt. „Dort wird noch eine größere Lieferung erwartet“, sagt der Pressesprecher. In den Lagern der Kreuztaler Kollegen sind aktuell 1750 Tonnen gebunkert. Wilnsdorf vermeldet mit 2100 Tonnen in Hallen und Silos den größten Lagerbestand. Folgt noch Lennestadt, dort hält Straßen NRW 1600 Tonnen Salz für den Winter bereit.

Vorbereitung auf den Winter: Landesweit 80.000 Tonnen Streusalz auf Lager

Landesweit warten 80.000 Tonnen Streusalz in den Depots des Landesbetriebes auf den Einsatz, im Zentrallager in Rheinberg gibt es zudem eine Reserve von 40.000 Tonnen gegen winterliche Straßenglätte. Gemessen am langjährigen Durchschnitt sollten diese Mengen ausreichen, um gut durch den Winter zu kommen.

Auch die heimischen Kommunen haben sich schon für den kommenden Winter eingedeckt. Die Stadt Siegen etwa hat 3000 Tonnen Salz im Bunker auf der Eintracht hinter der Siegerlandhalle eingelagert. „Unser Winterdienst ist sehr zuversichtlich, dass er mit dieser Menge gut über die Runden kommt“, schreibt Siegens Pressesprecherin Dr. Sabine Schutz. Im vergangenen Winter wurden 2500 Tonnen verbraucht, die Universitätsstadt verfügt also über rund 500 Tonnen Puffer. Rund ein Drittel der Lagermengen in Siegen stammt noch aus dem Vorjahr.

Vorbereitung auf den Winter: Fahrzeuge werden ausgerüstet

„Unter dem Strich ist die Stadt Bad Berleburg auf einen möglichen Wintereinbruch und den Winter vorbereitet“, sagt Christian Winter, Technischer Leiter Baubetriebshof der Stadt Bad Berleburg. Die Lager in der flächengrößten Kommune im SiWi-Kreis sind mit 100 Tonnen Streusalz aktuell teilgefüllt. „Eine weitere Lieferung ist auf dem Weg“, so Winter.

Lieferengpässe melden weder Kommunen noch Straßen NRW. „Der Einkauf hat einen langen Vorlauf, das bringt Sicherheit“, so Olaf Schmidt. Die meisten Bestellungen werden schon im Sommer abgearbeitet, so auch in Siegen. „Hierbei gab es keine Probleme“, so Pressesprecherin Dr. Sabine Schutz.

Auch die Fahrzeuge werde überall im Kreis auf den Winter vorbereitet. Nach und nach werden Lkw und Traktoren der Bauhöfe mit Streusilos und Schneeschiebern ausgerüstet. Straßen NRW setzt dabei schon seit Jahren angefeuchtetes Streusalz ein, das sparsamer und genauer dosiert werden kann.

Autor:

Guido Schneider aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen