SZ

SPD ringt um Kandidaten für den Bundestag
Strebt Landrat Müller nach Berlin?

Der SPD-Unterbezirk Siegen-Wittgenstein ringt um die Kandidaten für Berlin: Für die Bundestagswahl im September 2021 gibt es noch keine Personalentscheidung.
  • Der SPD-Unterbezirk Siegen-Wittgenstein ringt um die Kandidaten für Berlin: Für die Bundestagswahl im September 2021 gibt es noch keine Personalentscheidung.
  • Foto: Pixabay (Symbolbild)
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

ihm Siegen/Bad Berleburg. Während die CDU schon im November alles klar gemacht und Volkmar Klein auch für die nächste Wahl zu ihrem Bundestagskandidaten gekürt hat, ist der SPD-Unterbezirk Siegen-Wittgenstein immer noch in der Findungsphase. Knapp zehn Monate sind es noch bis zum Wahltag, der voraussichtlich am 26. September 2021 sein wird. Immer noch ist nicht entschieden, wen die Soziademokraten ins Rennen schicken werden.
Während die Spekulationen in der politisch interessierten Öffentlichkeit ins Kraut schießen, erklärt Unterbezirksgeschäftsführer Michael Weidig den zeitlichen Fahrplan. „Wir haben die Untergliederungen gebeten, bis zum Ende der ersten Januarwoche Vorschläge zu machen.

ihm Siegen/Bad Berleburg. Während die CDU schon im November alles klar gemacht und Volkmar Klein auch für die nächste Wahl zu ihrem Bundestagskandidaten gekürt hat, ist der SPD-Unterbezirk Siegen-Wittgenstein immer noch in der Findungsphase. Knapp zehn Monate sind es noch bis zum Wahltag, der voraussichtlich am 26. September 2021 sein wird. Immer noch ist nicht entschieden, wen die Soziademokraten ins Rennen schicken werden.
Während die Spekulationen in der politisch interessierten Öffentlichkeit ins Kraut schießen, erklärt Unterbezirksgeschäftsführer Michael Weidig den zeitlichen Fahrplan. „Wir haben die Untergliederungen gebeten, bis zum Ende der ersten Januarwoche Vorschläge zu machen. Im besten Fall sollten das Personen sein, die die erklärte Unterstützung des jeweiligen Ortsvereins oder Stadtverbands haben.“
Man rechne damit, dass in diesem Verfahren mehrere Kandidaten genannt würden, sagte Weidig. Auch der Unterbezirksvorstand selbst werde wohl einen Vorschlag einbringen.

Willi Brase saß von 1998 bis 2017 für die SPD im Bundestag

Dann ist nach den Parteistatuten ein Wahlkonvent vorgesehen. Diesen wolle man Ende Februar/Anfang März terminieren, sagte Weidig. Aber alle Planungen stünden unter Corona-Vorbehalt. Der Parteikonvent, zu dem alle Mitglieder kommen dürfen, sei mit den Versammlungseinschränkungen schwieriger zu organisieren als eine Delegiertenkonferenz. Wenn sich die Lage bis Ende Februar nicht entspanne, sei auch eine virtuelle Vorstellung der Kandidaten denkbar, womöglich mit anschließender Briefwahl. Weidig: „Aber wir streben eine echte Versammlung an.“
Die SPD blickt auf eine lange und erfolgreiche Tradition von Bundestagsabgeordneten aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein zurück. Der letzte in der Reihe der heimischen Vertreter war Willi Brase, der von 1998 bis 2017 im Bundestag saß und dort als wichtige Stimme der Region wahrgenommen wurde.
Nachfolger Brases für die Wahlperiode 2017 bis 2021 sollte Heiko Becker aus Kreuztal werden. Der damals 34-Jährige unterlag 2017 Volkmar Klein bei der Direktwahl und schaffte es nicht über die Landesliste in den Bundestag. Becker, der auch SPD-Unterbezirksvorsitzender war, trat im Januar 2020 von seinen Ämtern aus gesundheitlichen Gründen zurück und spielt bei der Kür des Bundestagskandidaten 2021 keine Rolle.

Landrat Andreas Müller bringt sich in Stellung

Stattdessen haben sich – nicht zuletzt durch die als Stimmungsbarometer geltende Kommunalwahl im September 2020 – andere Personen in Stellung gebracht. Als erster ist sicher Landrat Andreas Müller zu nennen. Mit einer absoluten Mehrheit von 54,4 Prozent hat er den Chefsessel im Kreishaus verteidigt, obwohl die CDU stärkste Fraktion geworden ist. Müller ist in der Partei gut vernetzt, seine Stimme hat in Düsseldorf Gewicht, obwohl dort Schwarz-Gelb an der Regierung ist.

Andreas Müller (SPD) bleibt Landrat in Siegen-Wittgenstein

Einen in dieser Eindeutigkeit kaum erwarteten Erfolg heimste auch Nicole Reschke, die Freudenberger Bürgermeisterin, bei der Kommunalwahl ein. Sie erreichte nicht nur für sich persönlich ein sehr gutes Wahlergebnis (65,3 Prozent der Stimmen), sondern zog ihre Partei, die SPD, mit. Während die Sozialdemokraten im Kreis mitunter herbe Verluste einstecken mussten, legten sie in Freudenberg um immerhin 1,6 Prozent zu.
Der dritte erfolgreiche SPD-Wahlkämpfer ist Henning Gronau in Erndtebrück. Ihm gaben 76 Prozent der Wähler das Vertrauen – Rekordwert für die Sozialdemokraten im Kreis! Auch in seinem Sog legte die SPD zu.
Andreas Müller, Nicole Reschke und Henning Gronau empfehlen sich also durch ihre Erfolge auf lokaler Ebene für größere Bühnen. Ob sie überhaupt nach Berlin streben, wird sich zeigen. Alle drei haben gerade erst ihre zwei Amtszeit an der Spitze von Kreis- bzw. Rathaus angetreten. Und alle drei sind noch jung: Andreas Müller 37 Jahre, Nicole Reschke 41 Jahre und Henning Gronau 36 Jahre.

Autor:

Irene Hermann-Sobotka (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen