Unwetter-Alarm und Böen: Die Bäume fallen wieder
Sturmtief "Victoria" harmlos

Erstmals  um 17.30 Uhr muss die Feuerwehr ausrücken. Ein Baum liegt in Höhe Wilnsdorfer Weiher quer auf der B54; die Bundesstraße wird kurzfristig zum Zersägen der Fichte gesperrt.
5Bilder
  • Erstmals um 17.30 Uhr muss die Feuerwehr ausrücken. Ein Baum liegt in Höhe Wilnsdorfer Weiher quer auf der B54; die Bundesstraße wird kurzfristig zum Zersägen der Fichte gesperrt.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Christian Hoffmann (Redakteur)

ch/sz Siegen/Betzdorf/Bad Berleburg/Olpe. Die Aufräumarbeiten nach dem Orkantief "Sabine" sind noch nicht erledigt, da brauste das Sturmtief "Victoria" über uns weg. Seit dem  Samstagnachmittag brachte es vor allem im Bergland starke Windböen mit. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) und die NRW-Unwetterzentrale warnten vor Unwetter am Sonntag und in der Nacht zu Montag (2 Uhr); es galt die Warnstufe Orange bzw. Rot für die Wittgensteiner Hochlagen (moderates bis schweres Unwetter). Dabei verschonte "Victoria" die Region, war harmlos.

Erst am frühen Abend der erste Einsatz

Erst am frühen Sonntagabend (17.30 Uhr) musste die Feuerwehr ausrücken. Die Zahl der Einsätze war überschaubar; hier der Überblick:

  • Auf der Kreisstraße 33 bei Zinse (Erndtebrück) fällt ein Baum auf ein Auto; zum Glück wird niemand verletzt. 
  • Auf der Landstraße 553 bei Dotzlar müssen die Feuerwehrleute die Motorsäge auspacken, ein Baum liegt auf dem Asphalt.
  •  Die L722 muss in Höhe der Siegquelle bzw. am Abzweig zum Lahnhof ebenfalls von einem umgestürzten Baum befreit werden, es gibt zumindest eine temporäre Sperrung.
  • Erstmals  um 17.30 Uhr muss die Feuerwehr ausrücken. Ein Baum liegt in Höhe Wilnsdorfer Weiher quer auf der B54; die Bundesstraße wird kurzfristig zum Zersägen der Fichte gesperrt.

Normaler Sturm, keine zweite "Sabine"

Bereits in der Nacht zum Sonntag regnete es starkt und sausten starke bis stürmische Böen von bis zu 70 Kilometern pro Stunde über die Dächer in den Kreisen Siegen-Wittgenstein, Olpe und Altenkirchen hinweg, die im Tagesverlauf zu Sturmböen werden können. Vor allem in den Kammlagen des Rothaargebirges erwartete der DWD für Sonntag Sturmböen um 90 Kilometer pro Stunde. Doch werde das Sturmtief „Victoria“ jedoch keine zweite „Sabine“, twittert der DWD. Es handele sich um einen für die Jahreszeit normalen Sturm, der nicht übertrieben wahrgenommen, aber auch nicht verharmlost werden solle.

Raus aus den Wäldern

Wer es mit dem Wetter genauer wissen wollte, der sah sich am besten online bei Meteo Siegerland um. Die Wetterfrösche des heimischen Dienstes bestätigten: Es wird ungemütlich - "Im Bergland sind Böen auch mal nahe 100 Stundenkilometern bzw. in Kammlagen mal eine 100-Stundenkilometer-Böe drin. Das ist allemal gefährlich, da viele Bäume schon beschädigt bzw. angeknackst sind und umzustürzen drohen. Deshalb unsere Empfehlung: Raus aus den Wäldern!"

Bäume knicken wie Streichhölzer

Die Schneefallgrenze sinkt bis auf 600 Meter

Mit "Victoria" waren frühlingshafte Temperaturen herangezogen. Carsten Bayer von Meteo Siegerland:  "Aucn bei uns sind die Werte teils deutlich zweistellig, 7 bis 13 Grad." Sonntagnachmittag werde der Niederschlag teils kräftig, wie die Fachleute es nennen. Mit Durchzug einer neuen Kaltfront am Sonntagabend bzw. in der Nacht zu Sonntag werden die stärksten Böen erreicht. Dahinter soll es wechselhaft und kühler werden. Wiederholt Regen und Graupelschauer werden vorher gesagt. Noch immer stürmischer Wind. Die Schneefallgrenze sinkt bis auf 600 Meter. Da kann man nur hoffen, dass die  Flocken oder der Graupel nicht noch weiter unten in den Tälern vom Himmel fallen bzw. prasseln und erneut die Straßenmeistereien mit ihren Räumfahrzeugen überraschen.

Schon wieder Stau
Autor:

Christian Hoffmann (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen