Tierheim macht grausigen Fund

Peter ist ein Opfer von Tierquälerei geworden, den völlig verwahrlosten Hund hat das Tierheim entdeckt. Foto: privat
  • Peter ist ein Opfer von Tierquälerei geworden, den völlig verwahrlosten Hund hat das Tierheim entdeckt. Foto: privat
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - Da waren selbst erfahrene Mitarbeiter des Siegener Tierheimes geschockt: Am Donnerstagnachmittag erreichte das Tierheim ein Anruf, dass ein Hund in einem Kreuztaler Ortsteil abgeholt werden müsse. Das Tier sei in einem extrem schlechten Zustand, mehr tot als lebendig und schon voller Maden. Zwei Mitarbeiterinnen machten sich sofort auf den Weg. Was sie dann vorfanden, das übertraf laut Pressemitteilung des Tierheims die schlimmsten Befürchtungen.

Der Hund lag entkräftet auf der Seite, sein Fell war völlig verfilzt und sein Körper voller Maden. Im Tierheim wartete schon die Tierärztin auf das völlig verwahrloste Tier. Sie und ihre Helferin brauchten ganze drei Stunden, bis sie Peter - so hat das Tierheim den Hund getauft - von seinem verfilzten Fell, Kot-Resten und den Maden befreit hatten. Was danach zum Vorschein kam, ist zutiefst erschütternd: Ein Tier, nur noch Haut und Knochen, ohne auch nur den Ansatz eines Muskels, geschweige denn eines winzigen Fettpölsterchens, die Krallen fast in den Pfoten eingewachsen.

Den Gedanken, dass Peter vielleicht ein Ausreißer ist, der einige Tage oder Wochen durch die Gegend geirrt ist, verwarfen die Retter schnell. Denn ihrer Meinung nach muss dieses Häufchen Elend das Produkt monatelanger bewusster Quälerei oder absoluter Vernachlässigung sein. „Wir können nur spekulieren, denn Peter kann uns nicht sagen, was er durchgemacht hat“, so Heimleiter Tobias Neumann. Da Peter völlig überhitzt und fast ausgetrocknet war, wurde er mit Infusionen versorgt; die mit Maden übersäten und über den gesamten Körper verstreuten Wunden wurden gründlich gereinigt und versorgt. Peter wurde, wenn überhaupt, nur unzureichend gefüttert, anders lasse sich sein schlechter Ernährungszustand nicht erklären. Ob er Organschäden erlitten hat, ist derzeit noch unklar. 

Wer Informationen über Peter oder seinen Haltern hat, kann sich unter info@tierheim-siegen.de melden.

Da schlucken selbst erfahrene Mitarbeiter des Tierheimes, die im Laufe der Jahre schon so einiges gesehen haben!Am...

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.