19 Projekte werden gefördert
Toleranz und Vielfalt im Gemüsegarten

Günther Langer vom HV Achenbach will mit dem Gartenprojekt „Lebensmittel als Kulturgut“ Menschen zusammenbringen und einen nachhaltigen Konsum fördern.
  • Günther Langer vom HV Achenbach will mit dem Gartenprojekt „Lebensmittel als Kulturgut“ Menschen zusammenbringen und einen nachhaltigen Konsum fördern.
  • Foto: Caritas
  • hochgeladen von Marc Thomas

gro/sz Achenbach. Demokratie fördern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen. Unter diesem inhaltlichen Dreiklang fördert „Demokratie leben!“ Projekte in ganz Deutschland. Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Vereine und Initiativen aus Siegen und Umgebung dem Aufruf gefolgt, sich im Rahmen des bundesweiten Programms mit ihren Projekten für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft sowie gegen jegliche Form von Extremismus und Menschenfeindlichkeit stark zu machen.

Der Begleitausschuss von „Demokratie leben!“ Siegen hat nun 14 Projekte ausgewählt, die mit insgesamt 35 000 Euro gefördert werden. Zudem hat der Jugendbeirat fünf Projekte benannt, denen insgesamt 10 000 Euro zugutekommen. Das Programm wird vom Bundesfamilienministerium gefördert und vor Ort von der Stadt Siegen und dem Caritasverband Siegen-Wittgenstein ausgerichtet.

Projektideen vielfältig

Die Projektideen sind auch in diesem Jahr wieder vielfältig: Neben Vorträgen, Theaterstücken, Ausstellungen und Konzerten werden auch andere kreative Kampagnen veranstaltet. „Die verschiedenen Projekte werden entweder langfristig über das ganze Jahr hinweg oder aber im Rahmen von Aktionstagen realisiert“, erklärt Lisa Bleckmann, Leiterin der externen Koordinierungsstelle von „Demokratie leben!“ in Siegen.

Zu den geförderten Initiativen zählt unter anderem die gemeinnützige Qualifizierungs- und Weiterbildungsgesellschaft des Heimatvereins Achenbach mit dem Gartenprojekt „Lebensmittel als Kulturgut“. „Die Idee dahinter ist, Menschen unterschiedlicher Generationen und Kulturen zusammenzubringen“, erzählt Vorsitzender Günther Langer der SZ. Die Teilnehmer würden durch das Projekt lernen, wie man nachhaltig Gemüse anpflanzen und verarbeiten kann – und auf diesem Wege voneinander profitieren. Denn durch das Austauschen von Erfahrungen und Wissen lernen die Teilnehmer laut Langer gemeinsam vieles über biologische Vielfalt, ökologischen Gartenbau, den Ressourcenkreislauf, die Verarbeitung von Lebensmitteln und nachhaltigen Konsum.

Unterstützung durch Ernährungsberaterin, Sozialarbeiterin und Gärtner

„Gerade die sozial Schwächeren in unserer Gesellschaft ernähren sich meistens ungesund. Mit unseren verschiedenen Gemüsegärten können sie sich ihr Gemüse und Obst kostenlos selbst anbauen und so eine gesündere Ernährung anstreben“, so Günther Langer. Unterstützt werden die interessierten „Hobbygärtner“ von einer Ernährungsberaterin, einer Sozialarbeiterin und einem Gärtner. „Wir haben letztes Jahr klein gestartet. Aufgrund der großen Nachfrage sind nun immer mehr Gartenflächen zum bewirtschaften hinzugekommen“, sagt Langer und betont weiter: „Jeder ist in den Gärten immer herzlich willkommen“.

Auch der Verein „Africa’s People Africa’s Power“ konnte sich mit dem Projekt „Kulturelle Vielfalt Afrikas“ Fördergelder sichern. Diese kommen einer großen Veranstaltung zugute, die am 2. Oktober auf dem Siegener Marktplatz mit Bühnenprogramm, einer Kunstausstellung und Infoständen von Vereinen die Vielfalt afrikanischer Kunst unterstreichen soll.

Interesse in diesem Jahr sehr groß

Und auch die jüngeren Generationen hatten einige Projektideen. Neben der AG „Siegen nazifrei“, die mit einem Konzert gegen Rechts gefördert wird, wurde auch das Junge Theater Siegen ausgewählt, das mit seiner Aufführung „Biedermann und die Brandstifter“ ein Zeichen setzten möchte.

„Das Interesse war in diesem Jahr sehr groß. Wir haben uns über die vielen Projektanfragen sehr gefreut“, fügt Bleckmann hinzu.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.