SZ

Startup „Hans Ranke“
Torsten Schuh setzt auf qualitatives Fertiggericht

Torsten Schuh möchte mit einem gesunden Fertiggericht in Bioqualität den Markt erobern. Der Jungunternehmer setzt dabei auf Hülsenfrüchte und schmackhaftes Gemüse.
2Bilder
  • Torsten Schuh möchte mit einem gesunden Fertiggericht in Bioqualität den Markt erobern. Der Jungunternehmer setzt dabei auf Hülsenfrüchte und schmackhaftes Gemüse.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

js Siegen/Kirchen. Man nehme eine schmackhafte Idee, einen Esslöffel Experimentierfreude, ein Päckchen Gründergeist und eine Prise Mut – so in etwa könnte das Rezept klingen, mit dem Torsten Schuh als Jungunternehmer Erfolg haben möchte. Der 30-jährige Kirchener, der in Siegen an seinem BWL-Master arbeitet, hat sich vorgenommen, neben den großen Namen der Lebensmittelbranche einen Platz zu ergattern in den Supermarktregalen. Mit seinem Startup „Hans Ranke“ möchte Torsten Schuh zwei aktuellen Trends begegnen: dem Gesundheits- und Nachhaltigkeitsbewusstsein und zugleich dem grassierenden Zeitmangel.
Ein Couscous tat es Torsten Schuh ganz besonders an
Unternehmergeist liegt ihm im Blut, erklärt er im Gespräch mit der Siegener Zeitung. Viele seiner Familienmitglieder seien selbstständig.

js Siegen/Kirchen. Man nehme eine schmackhafte Idee, einen Esslöffel Experimentierfreude, ein Päckchen Gründergeist und eine Prise Mut – so in etwa könnte das Rezept klingen, mit dem Torsten Schuh als Jungunternehmer Erfolg haben möchte. Der 30-jährige Kirchener, der in Siegen an seinem BWL-Master arbeitet, hat sich vorgenommen, neben den großen Namen der Lebensmittelbranche einen Platz zu ergattern in den Supermarktregalen. Mit seinem Startup „Hans Ranke“ möchte Torsten Schuh zwei aktuellen Trends begegnen: dem Gesundheits- und Nachhaltigkeitsbewusstsein und zugleich dem grassierenden Zeitmangel.

Ein Couscous tat es Torsten Schuh ganz besonders an

Unternehmergeist liegt ihm im Blut, erklärt er im Gespräch mit der Siegener Zeitung. Viele seiner Familienmitglieder seien selbstständig. Schon früh habe er mit dem Gedanken gespielt, eigenverantwortlich, aber eben auch mit einem gewissen Maß an Freiheit arbeiten zu wollen. Die Vorstufe zur Produktidee kam im Gespräch mit einem guten Freund, der sich entschieden hatte, sich fortan vegan zu ernähren. Über ihn lernte der als Sportler an ausgewogener, gesunder Ernährung interessierte Student proteinreiche Linsennudeln kennen – auf einer Lebensmittelmesse vor knapp zwei Jahren stieß er dann auf ein Couscous, das zur einen Hälfte aus roten Linsen, zur anderen aus Kichererbsen hergestellt wird.
Genau dieses Couscous hat es ihm besonders angetan und, es weckte die Kreativität in ihm – angefacht von einem ganz lebenspraktischen Problem: Zum Kochen fehle ihm meist die Zeit, erklärt Torsten Schuh. Daher sei er auf die Idee gekommen, ein Fertiggericht zu entwickeln, das nicht nur im Nu zubereitet ist, sondern auch noch gesund, sättigend sowie nahrhaft – und aus biologisch hergestellten Zutaten besteht. Der Jungunternehmer nahm die WG-Küche in Beschlag, probierte auf Basis der Hülsenfrüchte drei Monate lang aus, speiste vielfach seine Freunde ab – bis er die drei besten Mischungen zusammen hatte. „Steinpilz-Chili“, „Mango-Curry“ und „Mediterran“ heißen die Schnellgerichte, die in dieser Woche erstmals in den Regalen einer regionalen Supermarktkette zu haben sind.

Bio-Qualität aus dem Glast

„Der Geschmack des Gerichts stammt ausschließlich von den extragroßen Gemüsestücken und Gewürzen, die wir beifügen“, versichert der 30-Jährige. Bio-Qualität ist für ihn wichtig, das Zertifizierungsverfahren für ein entsprechendes Siegel läuft derzeit. Geschmacksverstärker oder Zusatzstoffe kommen ihm nicht in die Tüte – oder besser, und das ist auch ein Markenzeichen: ins Glas. „Wir möchten so weit wie möglich auf Kunststoff verzichten.“ Der Glasbehälter dient gleichzeitig als Zubereitungsgefäß. Heißes Wasser hinzugeben, drei Minuten gedulden – fertig ist das schmackhafte Schnellessen.
Noch befindet sich „Hans Ranke“ in einer Testphase, noch füllt Torsten Schuh die Zutaten per Hand ab. 14 Zutaten gilt es dafür abzuwiegen, damit die Mischung stimmt. Das ist kein Dauerzustand. Gerne möchte der Student daher eine Produktion in großem Stil in Auftrag geben, für die er aber eine Mindestzahl an Einheiten bestellen muss. Bis zum Jahresende versucht er über eine Crowdfunding-Kampagne das nötige Kapital zu sammeln (Infos unter www.startnext.com/hans-ranke-3-minuten-superfood-gericht/unterstuetzer).

"Hans Ranke" soll wachsen

Sollte der Marktstart gelingen, könnte die Angebotspalette von „Hans Ranke“ noch wachsen – stets auf Hülsenfruchtbasis. Der Nachwuchsunternehmer plant schon ein süßes Frühstück (vergleichbar mit einem Porridge) und könnte sich auch für Suppen erwärmen. Immer wieder gilt die sportliche Kampfansage: „Ich möchte die klassischen Produkte infrage stellen.“ Bleibt noch eine letzte Frage: Wer oder was bitteschön ist dieser Hans Ranke? Nein, es handelt sich weder um ein Pseudonym noch um einen stillen Teilhaber der Ein-Mann-Firma – vielmehr ist er der Protagonist des englischen Märchens „Hans und die Bohnenranke“ (im Original: „Jack and the Beanstalk“). Darin klettert der kleine Held eine gigantische Hülsenfruchtranke empor – bis über die Wolken. Hoch hinaus ins Reich der großen Lebensmittelnamen möchte der junge Unternehmer schließlich auch.

Torsten Schuh möchte mit einem gesunden Fertiggericht in Bioqualität den Markt erobern. Der Jungunternehmer setzt dabei auf Hülsenfrüchte und schmackhaftes Gemüse.
Wenn es fertig zubereitet ist, sieht es lecker und gesund aus.
Autor:

Jan Schäfer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen