TSV Weißtal nutzt Vorlagen nicht

Lukas Kneisel (links) erzielte beim 7:0 des VfL Klafeld-Geisweid gegen Hilchenbach zwei Tore. Im Foto können Daniel Guder und Spielertrainer Zorislav Jonjic (rechts) klären. Foto: flo
  • Lukas Kneisel (links) erzielte beim 7:0 des VfL Klafeld-Geisweid gegen Hilchenbach zwei Tore. Im Foto können Daniel Guder und Spielertrainer Zorislav Jonjic (rechts) klären. Foto: flo
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

An der Spitze blieb alles unverändert. Spitzenreiter Attendorn war beim 10. Sieg in Folge drückend überlegen, rannte aber beinahe vergebens gegen eine Werdohler „Abwehr-Wand“ an. Das 1:0 durch Hasan Dogrusöz (69.) resultierte aus einem Pressschlag. Unterdessen gewann der Kiersper SC beim SC Drolshagen mit 3:1. Thorben Struth brachte den KSC mit 2:0 in Führung (33., 50.), doch schon zur Pause hätte das Spiel entschieden sein müssen. Als Mike Gastreich für die „Dräulzer“ verkürzte (69.) wurde es noch einmal spannend, ehe Mario Stenmans per Elfmeter in der Schlussminute alles klar machte für den KSC. Nach dem Schlusspfiff sah der Elfmeter-Verursacher, SCD-Keeper Sebastian Maraun, wegen eines Remplers gegen Schiedsrichter Pascal Emrich die Rote Karte.

Auch im Ringen um Platz 3 tat sich nichts. Der VSV Wenden bezwang den RSV Meinerzhagen mit 5:2, wobei Timo Halbe drei Tore für die Wendschen erzielte. Die SG Hickengrund gewann mit 4:1 beim bereits feststehenden Absteiger Hellas Lüdenscheid, der eine Woche nach seinem Nicht-Antritt in Salchendorf wieder eine volle Mannschaft plus fünf Reservespieler aufbieten konnte - dies deutet nicht auf den befürchteten Rückzug hin. Auch der FSV Gerlingen kehrte mit dem 4:1 beim TSV Weißtal in die Erfolgsspur zurück. Immerhin eine Halbzeit lang gestaltete der TSV das Geschehen ausgeglichen, doch für einen Sieg kamen die Grün-Schwarzen zu keinem Zeitpunkt in Frage. Zwar verzeichnete Ladislav Biro, der im Duell mit Gerlingens Keeper Sebastian Stevens unterlag, die erste Chance des Spiels, doch dabei blieb es auch. Ansonsten war der TSV allenfalls nach Standards gefährlich. Gerlingens Torjäger Dennis Zeppenfeld (52.) Tim Weber (56.), Lars Rademacher (67.) und Pascale Stahl (87.) schossen die Tore für Gerlingen, Tristan Zok für den TSV (77.).  

Praktisch eingetütet haben den Klassenerhalt hingegen der Fortuna Freudenberg und der VfL Klafeld-Geisweid, die jeweils Kantersiege gegen die designierten Absteige feierten. Freudenberg bezwang den SV Netphen mit 6:0, die „Fürsten“ bezwangen den FC Hilchenbach mit 7:0. Komplettiert wurde der Spieltag durch ein Stadtderby. Dieses endete zwischen Rot-Weiß Lüdenscheid und dem SC Lüdenscheid mit 1:1.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.