TuS Erndtebrück entgeht Blamage

null

TuS Lipperreihe - TuS Erndtebrück 0:1 (0:0) - "Schnell abhaken" wollte TuS Erndtebrücks Co-Trainer Bernd Kämpf am Mittwochabend die Partie beim A-Kreisligisten (!). "Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht", war der Niederndorfer nicht zufrieden mit der Leistung der Wittgensteiner. Die Elf von Trainer Peter Cestonaro entging beim TuS Lipperreihe nur hauchdünn einer Blamage, Marco Maser (48.) erlöste den heimischen Fußball-NRW-Ligisten kurz nach dem Pausentee. Nach einem Pass von Ivan Markov umkurvte der Ersatz-Kapitän den Keeper und "steckte" zur 1:0-Führung ein. Doch die Antwort auf den Rückstand hatte nur drei Minuten später Sebastian Matthea (51.) auf dem "Schlappen", scheiterte jedoch knapp. "Das war ein typisches Pokalspiel", brachte es Kämpf auf den Punkt. Eine Partie, die genau kein Seelenbalsam für die angekratzten Seelen der Erndtebrücker Kicker war, die ihre ersten beiden NRW-Liga-Partien gegen die SSVg Velbert (0:2) und beim KFC Uerdingen (1:2) zuletzt verloren hatten. In der nächsten Runde trifft der TuS Erndtebrück nun auf den Bezirksligisten FC Lennestadt, der bereits am Dienstag überraschend 4:2 bei Westfalenliga-Aufsteiger FSV Werdohl gesiegt hatte.

Boris "voll zufrieden"

Sportfreunde Warburg - Sportfreunde Siegen 0:6 (0:2) - Die Elf von Trainer
Michael Boris ist der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals einen Schritt
näher gekommen. Beim Bezirksligisten in Warburg gewannen die Sportfreunde
Siegen am Mittwochabend dank ihrer läuferischen Überlegenheit letztlich
ebenso deutlich wie verdient. Doch die Gastgeber hatten vor allem in
der ersten Hälfte gut mitgehalten, einzig Julian Jakobs (20.) und
Neuzugang Leon Binder (37.) "netzten" gegen den "Underdog" ein. Nach
der Pause profitierte der heimische NRW-Ligist von jenen läuferischen
Qualitäten, Issa Issa (66.), der Unglinghausener Sven Michel (74.),
Jörn Nowak (76.) und Jan-Peter Stein machten das halbe Dutzend voll.
Vorsorglich wechselte Boris, der sich mit der Partie "voll zufrieden"
zeigte, Masih Saighani mit einer leichten Blessur aus. Eine erste
Diagnose ergab allerdings keine ernsthafte Verletzung. Die Sportfreunde Siegen müssen in der 2. Runde des Fußball-Westfalenpokals nun bei Westfalenligist SuS Langscheid/Enkhausen antreten, der sich mit 3:1 beim Landesligisten SSV Meschede durchsetzte.

Anreise hatte sich für TSV Weißtal gelohnt

TuS Erkeln - TSV Weißtal 1:2 (0:1) - Die zweieinhalbstündige Anreise
über Land hat sich für den TSV Weißtal gelohnt: Mit einem absolut
verdienten 2:1 (1:0)-Erfolg beim ostwestfälischen Bezirksligisten TuS
Erkeln zogen die Schützlinge von Trainer Oliver Mack in die 2. Runde
ein. "Wir hatten nur ein Ziel, und das hieß Weiterkommen - jetzt haben
wir ein Heimspiel", freute sich am Mittwochabend der Sportliche Leiter
Patrick Habbel. Nachdem Salim Akdan (1.) und Bayram Basyigit (4.) große
Möglichkeiten vergeben hatten, gelang Alexander Husser (29.) mit einem
Abstauber nach Eckball von Sandor Karolyi und abgeklatschtem Kopfball
von Robert Renner die Pausenführung. In der 70. Minute sorgte Salim
Akdan mit einem Kopfball aus acht Metern nach Flanke von Jannik Münker
für das 2:0, ehe die Hausherren in Überzahl - Robert Renner wurde
verletzt an der Außenlinie behandelt - durch einen Flachschuss
verkürzten (80.). "Danach haben wir nichts mehr zugelassen. Wir hatten
90 Prozent Spielanteile und haben viele hochkarätige Chancen
ausgelassen. Ein Dankeschön an den sehr gastfreundlichen TuS Erkeln,
der uns nach der langen Fahrt mit Kaffee und Kuchen empfangen hat",
sagte Patrick Habbel. Der TSV Weißtal trifft in der 2. Runde auf dem heimischen Henneberg nun auf den A-Kreisligisten SV Geseke, der sich überraschende bei Landesligist SV Höxter mit 2:0 durchsetzte. Alle Partien der 2. Westfalenpokal-Runde sind für Mittwoch, 14. September, um 18 Uhr angesetzt.

null

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen