TuS Erndtebrück erliegt dem Fluch

TuS Erndtebrücks Torschütze Andre Schilamow (blaues Trikot) im Duell mit Beckums Felix Frank (13), Michel Eising (liegend) und SC-Kapitän Michael Krahn (r.). Foto: tika
  • TuS Erndtebrücks Torschütze Andre Schilamow (blaues Trikot) im Duell mit Beckums Felix Frank (13), Michel Eising (liegend) und SC-Kapitän Michael Krahn (r.). Foto: tika
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

tika - Der TuS Erndtebrück ist zurück auf dem Boden der Tatsachen. Eine Woche nach dem 4:0-Coup gegen den SV Rödinghausen unterlag der Fußball-Oberligist am Sonntag 1:2 (0:0) beim SC Roland Beckum. Dabei war das Team von Trainer Florian Schnorrenberg zunächst durch André Schilamow (53.) in Führung gegangen. Allerdings drehten die beiden SC-Akteure Sven Höveler (65.) und Yakub Köse (71.) die Partie vor 210 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz Roland. Nach der Niederlage rutschte der TuS Erndtebrück in der Oberliga Westfalen auf Platz 9 der Tabelle ab.

Es war ein gutklassiges Spiel, dass sich beide Teams im südlichen Münsterland lieferten. Dabei begann der SC Roland Beckum in der Anfangsviertelstunde druckvoll und brachte den TuS Erndtebrück in Bedrängnis. Das Team von Florian Schnorrenberg kam erst danach besser in die Partie, entwickelte aber keine echten Torchancen. Erst nach dem Seitenwechsel sorgte André Schilamow für die überraschende Führung. Allerdings überwanden die SC-Akteure Sven Höveler und Yakub Köse den Torwart des TuS Erndtebrück, Jannik von der Heiden, und machten den Rückstand wett. Jannik von der Heiden hatte das Tor der Gäste gehütet, da der etatmäßige Keeper Timo Bäcker zu spät zur Abfahrt in Wilnsdorf erschienen war. Der Schlussmann reiste mit seinem Privatwagen nach und saß auf der Bank.

Es war das insgesamt vierte und zugleich letzte Spiel, das der TuS Erndtebrück in dieser Saison in der Peripherie von Hamm bestritten hat. Und es war die vierte Niederlage nach den Partien bei Westfalia Rhynern (1:3), Rot-Weiß Ahlen (0:3) und der Hammer SpVg (1:3). Damit erlag das Team von Trainer Florian Schnorrenberg dem Fluch des „Horror-Kreises“ endgültig. Nach der sechsten Niederlage im 15. Saisonspiel, muss der TuS Erndtebrück nun in der vorgezogenen Partie bei Aufsteiger SV Zweckel antreten. Anstoß der Partie am kommenden Samstag ist um 15 Uhr.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.