TuS Ferndorf schoss sich ein

Kantersieg im Handball-Kreispokal / HSG testete und verlor

sz Siegen. In der 3. Runde im Handball-Kreispokal werden nur noch wenige heimische Teams vertreten sein. Nachdem der TV Netphen in der 2. Runde noch vor Weihnachten der SG Attendorn mit 31:32 knapp unterlag, schied gestern auch die HSG Siegen mit einem 25:31 im Bezirksliga-Match beim TV Olpe aus. Eine Runde weiter kam Oberligist TuS Ferndorf, der sich beim Kreisligisten HEA Altena mit 43:14 für die Meisterschafts-Fortsetzung am Samstag (Heimspiel gegen Aufsteiger Hamm) warm schoss.Am Donnerstag steht dann Bezirksligist TuS Fellinghausen als nächster Club auf dem Prüfstein, der gegen Verbandsligist TSG Lennestadt klarer Außenseiter ist. Eine Woche später versucht schließlich der RSV Eiserfeld gleich zweimal das Weiterkommen. Am 14. Januar (Dienstag) trifft die Verbandsliga-Formation auf den Liga-Rivalen HSG Lüdenscheid, zwei Tage später dürfte die »Zweite« des RSV gegen Oberligist HSG Schalksmühle auf verlorenem Posten stehen.

Zwei Tage nach der Rückkehr aus einem Norwegen-Heimaturlaub fand TuS Ferndorfs Spielertrainer Amund Toft seine Spieler in guter Form vor. Mit 43:14 besiegte der Oberligist in fremder Halle den Kreisligisten HEA Altena, wobei sich bis auf den noch verletzten und daher nicht eingesetzten Jens Münker alle Akteure am Torewerfen beteiligten. Es trafen: Dirk Pfaffenbach (9), Nils Hambloch (8/1), Marc Stenske (6/1), Alex Orlov (4), Michael Feldmann (4), Gunter Kotschmar (4/1), Amund Toft (3), Steven Schäfer (3), Tristan Stadel (2).

Spielertrainer Carsten Düsterbeck nutzte das Pokalspiel der HSG Siegen beim TV Olpe gestedn zum Testen derjenigen Spieler, die sonst nicht so oft zum Einsatz kommen und deshalb Spielpraxis sammeln sollten. Besonders empfehlen konnte sich von der 2. Garnitur in Olpe jedoch niemand, so dass die Hauptlast des Torewerfens wieder auf den Schultern des Trainers lag, dessen zehn Treffer das Ausscheiden aber nicht verhinderten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen