TuS Hilchenbach auf Platz 5

Über den 5. Platz jubelte die Mannschaft des  TuS Hilchenbach mit (hinten von links): Trainer Tomas Irle, Mirko Grafe, Dennis Beier, Nils Aderhold und  Trainer Philipp Müller sowie (vorne von links): Florian Walk, Nico Thiel und  Tino Auffenberg. Foto: Verein
  • Über den 5. Platz jubelte die Mannschaft des  TuS Hilchenbach mit (hinten von links): Trainer Tomas Irle, Mirko Grafe, Dennis Beier, Nils Aderhold und  Trainer Philipp Müller sowie (vorne von links): Florian Walk, Nico Thiel und  Tino Auffenberg. Foto: Verein
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - Als große Außenseiter war der TuS Hilchenbach ins niedersächsische Selsingen angereist. Zu Beginn stand der TuS direkt dem amtierendem Feldmeister TV Vaihingen/Enz gegenüber. Nach einem nervösen Start kam die Mannschaft immer besser ins Spiel und überraschte Gegner und Publikum mit einer nicht erwarteten Leistung. Das die Hilchenbacher am Ende mit 11:5, 8:11, einem der Favoriten auf den Titel einen Satz abnehmen würden, hätte keiner für möglich gehalten. Hart umkämpft ging es im zweiten Spiel gegen den VfL Kellinghusen weiter. In spektakulären Aktionen entschärfte die Abwehrreihe mit Niko Thiel, Nils Aderhold und Florian Walk immer wieder die harten Schläge der Angreifer und setzen die eigenen Angreifer bestens in Szene. Am Ende hatte der TuS verdient mit 11:9, 11:9 die Nase vorn.

Nach einer langen Pause begann die dritte Partie gegen den NLV Vaihingen denkbar schlecht. Geprägt durch Flüchtigkeitsfehler kam Hilchenbach nicht richtig ins Spiel und gab den 1. Satz mit 6:11 ab. Die Mannschaft fing sich aber wieder fangen und gewann den 2. Satz 11:9. Für das letzte Vorrundenspiel gegen den TV Waibstadt wechselten die Hilchenbacher in ihrer Angriffsreihe. Dennoch setzte sich Waibstadt mit 11:8, 11:8 durch.

Am Ende der Vorrunde qualifizierten sich die Hilchenbacher Faustballer mit dem 3. Gruppenplatz für das Viertelfinale gegen den TV Segnitz und zeigte sich hier von Beginn an kämpferisch, hatte aber mit der Nervosität zu kämpfen.   Der 1. Satz ging mit 7:11 an den Gegner. Hilchenbach steigerte sich zwar im 2. Satz und kämpfte sich auf 8:10 heran, verpasste dann aber angesichts des 8:11 das Halbfinale. .

Im Spiel um Platz 5 zeigten die Siegerländer gegen den TV Wünschmichelbach ihr spielerisches Können und ihren großen Kampfgeist.  Den 1. Satz entschieden die Hilchenbacher in der Verlängerung mit 14:12. Im 2. Satz hatte der TV etwas Glück und gewann mit 11:9. Der 3. und entscheidende Satz brachte die Halle zum Kochen. Wenn man es nicht gewusst hätte, hätte man denken können, hier fände das Endspiel statt. Den hart umkämpften letzten Ball zum 11:9-Endstand hatte sich das Siegerländer Team wahrlich verdient.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.