Zehn Anzeigen in Siegen-Wittgenstein
Unerlaubte Kontakte geahndet

Nicht alle halten sich an das Kontaktverbot.

sz Siegen. Zu insgesamt  21  Einätzen rückten Polizeibeamte der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein infolge des bestehenden Kontakverbotes in der Öffentlichkeit aus. Zwischen Freitag und Sonntagmorgen  mussten die Beamten in zehn Fällen Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz fertigen. In allen Fällen hielten sich mehr als zwei Personen gemeinsam in der Öffentlichkeit auf. Einsatzanlässe gab es im gesamten Kreisgebiet. So mussten die Beamten in Siegen, Kreuztal, Neunkirchen, Hilchenbach und Bad Berleburg tätig werden.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen