Uni-Bibliothek im Möbelhaus

 Das Treppenhaus bildet das Zentrum des neuen Bibliotheksstandorts an der Weidenauer Straße. In allen drei Etagen des ehemaligen Möbelhauses werden bis Oktober rund eine halbe Million Medien einziehen. Foto: ihm
  • Das Treppenhaus bildet das Zentrum des neuen Bibliotheksstandorts an der Weidenauer Straße. In allen drei Etagen des ehemaligen Möbelhauses werden bis Oktober rund eine halbe Million Medien einziehen. Foto: ihm
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

ihm - Seit vielen Jahren gibt es das in Siegen als „Weidenauer Bald“ bekannte Möbelhaus an der Weidenauer Straße nicht mehr. Folgenutzungen hatten jeweils nicht lange Bestand, dennoch ist die Bausubstanz des großen Hauses nach wie vor gut. So gut, dass die Uni Siegen das dreistöckige, rund 4000 Quadratmeter Fläche umfassende Gebäude bis Anfang 2020 gemietet hat, um hier übergangsweise große Teile der Uni-Bibliothek unterzubringen.

Notwendig wird der logistische Kraftakt, weil der Standort Adolf-Reichwein-Straße auf dem Haardter Berg umfassend saniert werden muss. Die Arbeiten beginnen im kommenden Oktober und sollen Ende 2019 abgeschlossen sein, berichtete Bibliotheksleiter Dr. Jochen Johannsen am Montag der Presse. Umziehen müssen bis zum 1. Oktober rund 600.000 Medien in 20 Regalkilometern, 69 Mitarbeiter einschließlich Büroausstattung, die Werkstatt der Buchbindererei, der Bibliotheks-Server und die Arbeitsplätze in der Bücherei. Statt bisher vier Standorte wird die Bibliothek künftig sechs haben:

Oberstes Ziel bei allen komplizierten Umzugs-, Übergangs- und Sanierungsplanungen sei es, die Arbeitsfähigkeit der Bibliothek für die Nutzer zu erhalten und den Zugriff auf die Medien möglichst ununterbrochen zu gewährleisten, sagte Johannsen. Bisher sei das gelungen – man sei mit einem einzigen Schließungstag ausgekommen. Um in der Prüfungsphase den Studenten eine ungestörte Vorbereitung zu ermöglichen, werde man vom 17. Juli bis 4. August eine Umzugspause einlegen.

Im Weidenauer Möbelhaus ist inzwischen alles hergerichtet, um die riesige Büchermenge aufzunehmen, die eine Spedition vom Haardter Berg herunterbringt. Das Erdgeschoss ist statisch so stabil, dass hier die Bücher dicht an dicht in Rollregalen untergebracht werden können. Auf der Rückseite der Interimsbibliothek gibt es Parkplätze, vor dem Haus hält der Bus. Die Nutzer können sich ebenso wie bisher an der Adolf-Reichwein-Straße an Arbeitsplätzen und PC-Plätzen niederlassen. Ab Herbst soll die große Bücherei an der Adolf-Reichwein-Straße (bis auf den kleinen Teilbereich AR-D) saniert werden. Sie bekommt eine neue Fassade, neue Fenster, ein eigenes Farbkonzept, eine durchdachte Möblierung mit Loungebereichen, übersichtlichere Wegeführung und moderne, variable Arbeitsplätze. 

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.