Einige Übernachtungsgäste kehren endlich zurück
Urlauber in Hotels noch immer selten

Tim Nockemann kann sich nicht beklagen. Er hat in seinem Hotel zurzeit nur noch wenige Zimmer frei. Dies hat der Hotelier und Konditormeister vor allem den vielen Businessgästen zu verdanken.
  • Tim Nockemann kann sich nicht beklagen. Er hat in seinem Hotel zurzeit nur noch wenige Zimmer frei. Dies hat der Hotelier und Konditormeister vor allem den vielen Businessgästen zu verdanken.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

gro Siegen. Nach monatelangem Stillstand kehrt das Leben auch in Siegen und Umgebung Stück für Stück zurück. Die vor wenigen Wochen noch wie leergefegte Stadt blüht von Woche zu Woche auf. Kaum ist die Sonne am Siegener Himmel zu sehen, füllen sich die Straßen. Überall tummeln sich gut gelaunte Menschen in Biergärten, Cafés, Freibädern und Läden. Aber wie sieht es in der heimischen Hotellerie aus? Kommen schon wieder Gäste und Urlauber in unsere Region? Die SZ hat sich bei einigen Betreibern umgehört.
In einer Hinsicht haben alle Hoteliers eine gemeinsame Meinung: Es ist endlich ein kleiner Lichtblick zu erkennen, denn nach und nach füllen sich die Zimmer wieder, die zuvor pandemiebedingt lange Zeit leer gestanden haben.

Viele spontane Buchungen in Hotels

Jannik Rosenkranz vom Hotel Pfeffermühle freut sich momentan über jede Buchung: „Es geht glücklicherweise so langsam wieder bergauf.“ Als Businesshotel seien sie jedoch grundsätzlich auf Tagungen und Pendler angewiesen. „Dadurch, dass die Sommerferien jetzt gestartet haben, findet in den Firmen auch weniger statt. Es kommen also grundsätzlich weniger Businessgäste. Dennoch, finde ich, dürfen wir uns zurzeit nicht beschweren“, betont Rosenkranz.
Ihm falle auf, dass seit dem Lockdown viele ihre Zimmer ganz spontan buchen. „Das ist für uns natürlich nicht optimal, da wir unser Personal an die Auslastung anpassen müssen“, berichtet der junge Hotelier. Die Personalpläne müssten aus diesem Grund oft nochmals überdacht und gegebenenfalls geändert werden. Man müsse in Zeiten wie diesen sehr spontan handeln.

Gastdozenten fehlen 

Auch das Hotel Meier kann sich seit einiger Zeit wieder über mehr Gäste freuen. „Hier ist auf jeden Fall wieder ein wenig mehr los“, freut sich Ralph Meier, Inhaber des Hotels in der Siegener Innenstadt. Er hofft dennoch, dass die Universität schnellstmöglich zum gewohnten Präsenzunterricht zurückkehrt: „Denn in der Vergangenheit waren viele unserer Gäste Gastdozenten der Universität.“ Personalprobleme habe das kleine Familienunternehmen zurzeit jedoch nicht. „Wir mussten zwar neue Aushilfen einstellen, da die alten sich aufgrund des Lockdowns leider neue Jobs suchen mussten. Dennoch kommen wir momentan gut zurecht“, so der Hotelier gegenüber der SZ.

Auf Monteure und Businessgäste angewiesen

Anna und Tim Nockemann vom Hotel und Café Römer in Geisweid haben zurzeit ebenfalls viel zu tun: „Wir haben momentan eine wirklich hohe Auslastung.“ Aufgrund der niedrigen Inzidenzen und den damit verbundenen Lockerungen kämen auch berufsbedingt wieder mehr Hotelgäste. „Wenn wir mal ehrlich sind, ist Geisweid ja nicht wirklich ein attraktives touristisches Ziel. Aus diesem Grund sind wir auf Monteure und andere Businessgäste angewiesen“, erklärt Anne Nockemann. Um so erfreulicher sei es, dass das Geschäft wieder anlaufe. Dies kann sich laut Tim Nockemann jedoch auch schnell wieder ändern: „Wir hatten auch schon Wochen, da war gar kein Zimmer besetzt.“ Hin und wieder komme es jedoch vor, dass eine Firma gleich mehrere Mitarbeiter über einen langen Zeitraum im Hotel Römer unterbringen wolle. „Die Auslastung ist also so unterschiedlich, dass zudem Personal und andere Dinge nur schwer geplant werden können“, betont der Hotelier weiter.
Außerdem hofft er, dass in Zukunft auch wieder größere Veranstaltungen wie Hochzeiten stattfinden können. „Wir müssen die Daumen drücken, dass es keine erneute Welle gibt und die Leute sich wieder trauen“, sagt Nockemann und fügt hinzu: „Wir können uns nicht beschweren. Ich denke, es gibt genug Branchen, die es noch schlimmer getroffen hat.“

Mehr Hotelgäste als im Vorjahr Die Zahl der Übernachtungen in den nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetrieben war im Mai 2021 mit rund 1,4 Millionen um 10 Prozent höher als im Mai vergangenen Jahres. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, lag die Gästezahl mit 407 003 um 5 Prozent über dem Ergebnis von Mai 2020. Der Anstieg bei den Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland (121 880) lag bei 40,1 Prozent. Dennoch ist die Zahl immer noch sehr viel geringer als vor der Pandemie. Denn gegenüber Mai 2019 verringerte sich die Zahl der Übernachtungen um 70,7 Prozent und die der Gästeankünfte um 81,7 Prozent.
Autor:

Sarah Groos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen