UWG: Unsichere Zonen in Siegen?

 Am Siegener Bahnhof gibt es nach Angaben der Stadt Siegen keine Häufung polizeirelevanter Delikte. Foto: Michael Roth
  • Am Siegener Bahnhof gibt es nach Angaben der Stadt Siegen keine Häufung polizeirelevanter Delikte. Foto: Michael Roth
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

mir - Nur 45 Minuten Zeit nahm sich der Rat der Stadt Siegen für das von der UWG beantragte Thema „Sicherheit im öffentlichen Raum“, dann war anscheinend alles gesagt. Die heikle Frage, ob es in Siegen unsichere Zonen oder Bezirke wie die Bahnhofsgegend oder auch den Heidenberg gibt, soll im Fachausschuss weiterdiskutiert werden. 

Die UWG blieb bei ihrer These, es gebe sehr wohl Schwerpunktbereiche, in denen es an Sicherheit mangele. Für Siegen dürfe es nicht nur neue Ufer geben, um die man sich kümmere. Günther Langer (UWG) unterstrich an anderer Stelle: „Aber allein die Tatsache, dass die Stadt Siegen jetzt samstags von 14 Uhr bis in den Abend eine private Streife in der City einsetzt, zeigt doch, dass Bedarf nach mehr Sicherheit im öffentlichen Raum vorhanden ist.“ Es gehe darum, dass Streetworker in Geisweid oder am Heidenberg gezielt eingesetzt würden. 

Peter Schulte (WAS) z.B. differenzierte zwischen der objektiven und der subjektiv gefühlten Sicherheit. Letzteres habe mit den tatsächlichen Zahlen nichts zu tun. „Reicht es nicht aus, sich mit den Sorgen der Menschen zu befassen? Nicht jeder in dieser Stadt fühlt sich mit mehr Polizei sicherer.“ Ähnlich äußerte sich Lisa Bleckmann (Grüne). Ihrer Ansicht nach wird viel in Siegen für die Sicherheit der Einwohner gemacht: „Ich fühle mich nicht unsicherer als vor drei Jahren.“ Für die Aussage gab es Beifall.

Abteilungsleiter Michael Langenbach steuerte für die Stadtverwaltung exakte Fakten bei. In der Unterstadt würden verstärkt Streifen eingesetzt, auch die zusätzliche Samstag-Streife erwähnte er. Seine Aussage zur Lage am Siegener Bahnhof: „Es gibt dort keine Häufung von möglichen Delikten.“ Langenbach: „Es ist absehbar, dass es einen deutlichen Mehrbedarf an Personal im Ordnungsamt geben wird, vor allem um abends präsent zu sein.“

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen