„Verführe mich“

„Verführe mich“: Doris Lerche (r.) und Julia Busch gastierten mit Geigenklängen und erotischen Geschichten am Valentinstag im Lÿz. Foto: vaf
  • „Verführe mich“: Doris Lerche (r.) und Julia Busch gastierten mit Geigenklängen und erotischen Geschichten am Valentinstag im Lÿz. Foto: vaf
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

vaf Siegen. Mal schmachtet sie ihm nach, mal schmachtet er ihr nach, mal fühlt er sich zu lieblos geküsst, mal sie …

Statt Pralinen und Blumen gab es im Siegener Medien- und Kulturhaus Lÿz am Sonntagabend für die Liebsten auch in diesem Jahr wieder das etwas andere Geschenk zum Valentinstag. Doris Lerche präsentierte unter dem Titel „Verführe mich“ erotische Grotesken mit Geigenklängen (von Julia Busch) – ironisch, sarkastisch, aber auch anrührend.

Ihre Geschichten erzählen von Männern und Frauen bei ihrer unermüdlichen Suche nach dem Glück und den ebenfalls ausgeklügelten Verhinderungsstrategien des persönlichen Glücks.

Ob sanft oder leidenschaftlich, ob wehmütig oder ironisch – die Jazzgeigerin Julia Busch bewegt sich dicht an den Texten, ihre Geige unterstützt Lerches erotische Gedanken mit souveräner Leichtigkeit und feinem Gespür für unterschwellige Schwingungen.

Doris Lerches Frauen und Männer aus der „Enzyklopädie der erotischen Loserinnen und Loser“ sind keine rasanten Lover, sondern eher wacklige Akrobaten der Liebe. Für die (Liebes-)Künstlerinnen gab es am Ende kräftigen Applaus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen