»Verrückte« Wirklichkeit

Thomas Kleynen zeigt ab heute Bilder mit »doppeltem Boden« in der IHK-Galerie

gmz Siegen. Nach einer Weile hat man das dringende Bedürfnis, die Welt wieder richtigzurücken – in dieser Welt des »doppelten Bodens«, die Thomas Kleynen in der Galerie der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Siegen präsentiert (Eröffnung heute, 19 Uhr, an der Koblenzer Straße 121 in Siegen, geöffnet bis 26. Januar). Thomas Kleynen stellt die Welt auf den Kopf, kehrt das Unterste zuoberst – zeigt dem Betrachter, was Shakespeare auch gemeint haben könnte, als er im »Macbeth« davon sprach, dass »fair is foul and foul is fair«. Die Wirklichkeit ist verrückt! Faszinierend ist es, was Thomas Kleynen uns in seinen perfekt bearbeiteten Fotos zeigt, die ästhetisch ungemein ansprechend sind: Das Bild von der satten, grünen Wiese mit den schönen, gesunden und großen Bäumen, die sich im Hintergrund zu einem Wäldchen verdichten, ist die reine Postkartenidylle. Sogar ein Feldhase hoppelt zufrieden durchs Bild. Aber die Idylle ist keine, denn die Welt ist verkehrt. Die Bäume wachsen in den Himmel und aus dem Himmel, treffen sich am Stamm in der Bildmitte. Der »Boden« ist »doppelt« da, auf der Erde und im Himmel. Zwischen oben und unten ist kein Unterschied – die Orientierung wird also schwierig. Wo die Manipulation im Bild beginnt, wo der Bruch ist, ist nur schwer auszumachen, so überzeugend ist die Illusion. Aber wo beginnt die Illusion? Beginnt sie nicht schon bei der Postkartenidylle, die im ursprünglichen Bild dargestellt wurde? Warum nehmen wir überhaupt diesen Landschaftsausschnitt als »schön« wahr? Ist das nicht auch schon eine Konstruktion? Diese Fragen drängen sich dem Betrachter auf, schließlich heißt die Ausstellung, die von der Galerie Am Alten Garten – Wolfgang John betreut wird, im Untertitel auch »Raumkonstruktion und ihre Reflexionen«. Bei diesen Fragestellungen erheben Thomas Kleynens Bilder allerdings nicht den allzu offensichtlichen und platten moralischen Zeigefinger, der die Idylle ablehnt, weil es »genügend« Probleme in der Welt gibt. Thomas Kleynen macht vielmehr deutlich, dass wir uns »unsere Räume« konstruieren, macht uns auf Sehgewohnheiten aufmerksam, die wir bei der Betrachtung der Welt als weltkonstituierend im Kopf behalten sollten. So beispielsweise in den stimmungsvollen Aufnahmen vom Frankfurter Flughafen im unnachahmlich intensiven und gleichzeitig durchsichtigen Blau der frühen Morgendämmerung. Klare Strukturen meint man auf den ersten Blick zu erkennen, sachlich und schnörkellos. Doch dann stellt man fest, dass Treppen nicht in ein Gebäude führen, sondern ins Nichts, dass Straßenbrücken funktionslos sind, weil sie keine Anschlüsse haben, dass... Perspektivisch ist alles korrekt – aber die Perspektive stimmt nicht. Viele Standpunkte werden zu einem zusammengeschoben, und natürlich stimmt die »Welt« dann nicht mehr. So auch in der »Waldinsel«, in der zwei offensichtlich für den Strand bekleidete Damen es sich an einem frisch geschobenen Waldweg, dazu noch an einer Kreuzung von Wegen, die auch wieder das Nichts tangieren, gemütlich gemacht haben. Es ist beunruhigend, wie normal das »Verrückte« in diesen Bildern scheint! Dass es normal scheint, liegt vielleicht daran, dass Thomas Kleynen sich mit Humor und Witz an seine »doppelten Böden« begeben hat: Wenn man den Elch entdeckt hat, den Freund des Feldhasen, kann man wieder schmunzeln!

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.