SZ

Reisebranche hofft auf Lockerungen
Verunsicherung beherrscht den Markt

Im Laufe des Jahres werden wieder mehr Flugzeuge in Richtung der beliebten Urlausländer abheben. Zurzeit ist vielen aber die Unsicherheit noch zu groß.
  • Im Laufe des Jahres werden wieder mehr Flugzeuge in Richtung der beliebten Urlausländer abheben. Zurzeit ist vielen aber die Unsicherheit noch zu groß.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

juka Siegen. Quasi seit Beginn der Corona-Pandemie leidet die Reisebranche ganz besonders unter den Einschränkungen und Maßnahmen. Fernreisen sind fast komplett ausgeblieben, selbst in Deutschland ist Urlaub nur äußerst schwer möglich. Doch der touristische Dachverband für NRW setzt sich nun dafür ein, dass es auch in Nordrhein-Westfalen Öffnungsschritte für den Tourismus gibt. „Wir sind davon überzeugt, dass es unter strengen Hygiene- und Infektionsschutzauflagen, den Testungen sowie dem Einsatz digitaler Tools zur Kontakterfassung möglich ist, touristische Übernachtungen ebenso wie viele touristische Angebote bei stabilen Inzidenzen unter 100 zu ermöglichen“, betont der Vorstandsvorsitzende Achim Schloemer.

juka Siegen. Quasi seit Beginn der Corona-Pandemie leidet die Reisebranche ganz besonders unter den Einschränkungen und Maßnahmen. Fernreisen sind fast komplett ausgeblieben, selbst in Deutschland ist Urlaub nur äußerst schwer möglich. Doch der touristische Dachverband für NRW setzt sich nun dafür ein, dass es auch in Nordrhein-Westfalen Öffnungsschritte für den Tourismus gibt. „Wir sind davon überzeugt, dass es unter strengen Hygiene- und Infektionsschutzauflagen, den Testungen sowie dem Einsatz digitaler Tools zur Kontakterfassung möglich ist, touristische Übernachtungen ebenso wie viele touristische Angebote bei stabilen Inzidenzen unter 100 zu ermöglichen“, betont der Vorstandsvorsitzende Achim Schloemer.

Den Betrieben in NRW würden massive Wettbewerbsnachteile drohen, wenn man sich auch innerdeutsch hinten anstellen müsse. „Wenn die Reisenden diese Planungssicherheit andernorts, aber nicht in Nordrhein-Westfalen, finden, werden sie schon längst woanders gebucht haben, bevor wir öffnen“, mahnt Schloemer. Daher brauche man eine kurzfristige Zusage für nachhaltige Öffnungsschritte.

Unsicherheit für viele noch zu groß

Dennoch ist die Zurückhaltung, was Reisen anbetrifft, bei vielen Menschen noch groß. Das spüren auch die heimischen Reisebüros. „Die Leute wissen nicht, wo sie dran sind. Die Unsicherheit ist auf jeden Fall da“, erklärt Werner Büdenbender vom Reisebüro Büdenbender in Deuz. Die meisten Menschen warteten momentan ab. „Es ist einfach noch zu früh.“ Zwar gebe es Buchungen, im Vergleich zu normalen Zeiten sei dies aber harmlos. „Es bringt auch nichts, wenn die Anbieter den Markt mit Angeboten überschwemmen. Die Leute springen nicht darauf an“, zeigt Büdenbender auf. Der Inhaber geht zudem davon aus, dass es immer kurzfristigere Buchungen geben wird, da die Menschen dann immerhin eine gewisse Sicherheit über die Situation hätten.

Buchungen werden kurzfristiger getätigt

Eine gewisse Trotzreaktion hat Cornelia Fries von Connys Reise-Ecke in Geisweid erkannt. „Als die nochmal verschärften Maßnahmen, beispielsweise mit Ausgangssperre, kamen, hat sich das Anfrageverhalten geändert.“ Viele Leute hätten gesagt, dass sie dann jetzt wenigstens in den Urlaub fahren wollen, berichtet Fries. Insgesamt gehe die Tendenz aber dahin, entweder ganz kurzfristig oder langfristig für Ende der Sommerferien oder den Herbst zu buchen. „Viele hoffen darauf, bis dahin geimpft zu sein, dass sich die Situation insgesamt auch verbessert hat“, führt die Inhaberin an. Die Vorfreude, ein in der Reisebranche nicht zu unterschätzender Faktor, sei dort auch gegeben.

Etwas anders sieht es bei Urlauben in Deutschland aus. Das schlechte Wetter drückt auf das Gemüt. „Im vergangenen Jahr sah das anders aus. Da hatten wir schönes Wetter, viele Menschen haben hier Urlaub gemacht und wollten das 2021 wiederholen“, erklärt Fries. Witterungsbedingt sei die Vorfreude nun aber schon teils getrübt.

Autor:

Julian Kaiser (Volontär) aus Siegen

Julian Kaiser (Volontär) auf Facebook
Julian Kaiser (Volontär) auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen