Ostergottesdienste im Überblick
Viele Kirchen bleiben geöffnet

Auch in diesem Jahr werden viele Kirchenmitglieder die Osterbotschaft per Video oder Livestream in ihren eigenen vier Wänden empfangen. Was Präsenzgottesdienste betrifft, verfahren die Gemeinden unterschiedlich;
mancherorts werden die Kirchenbänke allerdings leer bleiben.
  • Auch in diesem Jahr werden viele Kirchenmitglieder die Osterbotschaft per Video oder Livestream in ihren eigenen vier Wänden empfangen. Was Präsenzgottesdienste betrifft, verfahren die Gemeinden unterschiedlich;
    mancherorts werden die Kirchenbänke allerdings leer bleiben.
  • Foto: rt
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

sp Siegen/Olpe/Betzdorf. Vor rund einem Jahr schrieb die SZ: „Diese Ostern werden anders sein.“ Dass das höchste Fest der Christen auch im Jahr 2021 nicht wie gewöhnlich gefeiert werden kann, hatten einige vielleicht vermutet, aber die Hoffnung war eine andere. Nun werden auch in diesem Jahr viele Kirchenmitglieder die Osterbotschaft per Video oder Livestream in ihren eigenen vier Wänden empfangen. Außerdem haben sich zahlreiche Kirchen- und Pfarrgemeinden Osteraktionen in und um die Gotteshäuser einfallen lassen.

Die Corona-Schutzverordnungen der Länder NRW und Rheinland-Pfalz verbieten die Präsenzgottesdienste nicht. Das bedeutet allerdings nicht, dass sie überall stattfinden. Kirchen- und Pfarrgemeinden entscheiden individuell. Sie informieren auf ihren Internetseiten.

Nikolaikirche: maximal 90 Besucher

Im ev. Kirchenkreis Siegen feiern nur wenige Kirchengemeinden am Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag Präsenzgottesdienste – zum Teil nur mit vorheriger Anmeldung. In der Nikolaikirche in Siegen werden beispielsweise an allen drei Tagen Gottesdienste mit maximal 90 Besuchern gefeiert – noch sind Anmeldungen möglich. Stefan König, Pfarrer der Kirchengemeinde, sagt: „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber wir glauben nicht, dass die Ansteckungsgefahr in der großen Kirche so hoch ist. Wir spüren, dass die Menschen etwas brauchen zum Auftanken.“

„Das stille Gebet soll möglich sein“, sagt Superintendent Peter-Thomas Stuberg: „Aber auch für Öffnungen der Kirchen müssen wir Regeln haben.“ Eine Reihe Kirchen wird über Ostern geöffnet sein, darunter die Erlöserkirche (Karfreitag, 10 bis 12 Uhr) und das Gemeindezentrum Wenden (jeden Sonntag, 16 bis 18 Uhr).

Wittgensteiner Protestanten vorsichtig

Im ev. Kirchenkreis Wittgenstein haben alle 14 Kirchengemeinden entschieden, keine Präsenzgottesdienste stattfinden zu lassen. Am Ostersonntag sind aber für einen persönlichen Besuch beispielsweise alle Kirchen der Kirchengemeinden Arfeld und Raumland von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Offene Türen hat ebenfalls die Odebornskirche in Wemlighausen (täglich von 9 bis 16.30 Uhr) und die Stadtkirche in Bad Laasphe (Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag jeweils von 10 bis 15 Uhr). Alle Angebote finden sich auf der Internetseite des ev. Kirchenkreises Wittgenstein.

Gottesdienste in Betzdorf und Herdorf

Der ev. Kirchenkreis Altenkirchen richtet sich nach der Allgemeinverfügung des Kreises Altenkirchen. Demnach sind Präsenzgottesdienste nur mit einer Person auf 20 Quadratmetern und nicht mehr als 50 Besuchern gestattet. Aktuell sind es nur die Kirchengemeinde Betzdorf, die einen Gottesdienst mit maximal 17 Teilnehmern feiern wird, und die Kirchengemeinde Herdorf in der Kirche in Struthütten. Einige Kirchen haben über Ostern zu bestimmten Zeiten offene Türen, wie die Kirche in Daaden am Ostersonntag von 10 bis 13 Uhr.

Die Pfarrgemeinden des Dekanats Kirchen halten sich ebenfalls an die Allgemeinverfügung des Kreises Altenkirchen. „Es werden manche Gottesdienste ausfallen müssen, weil die Kirchen zu klein sind“, erklärt Kirchens Dechant Augustinus Jünemann. Gottesdienste können nur mit einer Anmeldung besucht werden und „wir haben jetzt schon vielen abgesagt“. Kirchen, die üblicherweise tagsüber geöffnet seien, seien es auch jetzt an Ostern, so Jünemann.

Unterschiedliche Handhabe bei Katholiken

Ebenfalls individuell entschieden haben die fünf Pastoralräume des Dekanats Siegen. Im Pastoralverbund Hüttental-Freudenberg sowie Wittgenstein finden aktuell – und damit auch über Ostern – keine Gottesdienste mit Besuchern statt. Die Kirchen bleiben aber zum Gebet geöffnet. Im Pastoralverbund Netpherland entfallen die Gottesdienste in der Namen-Jesu-Kirche in Dreis-Tiefenbach. Im Pastoralen Raum Südliches Siegerland und im Pastoralverbund Nördliches Siegerland finden Gottesdienste mit Teilnehmern an den Osterfeiertagen statt.
Im Dekanat Südsauerland haben die Pfarrgemeinden selbst entschieden, ob sie Präsenzgottesdienste stattfinden lassen. Im Pastoralverbund Olpe beispielsweise finden die Gottesdienste an Ostern (teilweise mit Anmeldung) statt. In der Regel sind die kath. Kirchen tagsüber geöffnet.

Autor:

Sarah Panthel (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen