Bundestagswahl: Liveticker Siegen-Wittgenstein
Volkmar Klein zum vierten Mal direkt gewählt

 Luiza Licina-Bode, SPD, gratuliert Volkmar Klein, CDU, der weiterhin für Siegen-Wittgenstein im Bundestag sitzen wird.
60Bilder
  • Luiza Licina-Bode, SPD, gratuliert Volkmar Klein, CDU, der weiterhin für Siegen-Wittgenstein im Bundestag sitzen wird.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

23.47 Uhr - Für die AfD geht es in Siegen bergab - der Kommentar von SZ-Redakteur Jan Schäfer.

Kopf an Kopf um den Krönchenstadt-Sieg

23.46 Uhr - Es war ein ganz enges Rennen in der Krönchenstadt.

Volkmar Klein verteidigt Siegen nur haarscharf

22.53 Uhr- So lief die Einhaltung der Maskenpflicht in den Wahllokalen der Region. 

So lief die Einhaltung der Maskenpflicht in den Wahllokalen

22.45 Uhr- Volkmar Klein feiert den Sieg im Kreise seiner Familie.

Volkmar Klein feiert den Sieg im Kreise seiner Familie.
  • Volkmar Klein feiert den Sieg im Kreise seiner Familie.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

22.41 Uhr- Landrat Andreas Müller gratuliert Volkmar Klein.

Landrat Andreas Müller gratuliert Volkmar Klein.
  • Landrat Andreas Müller gratuliert Volkmar Klein.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

22.38 Uhr- Statement von Volkmar Klein (CDU)

22.29 Uhr- Luiza Licina-Bode, SPD, gratuliert Volkmar Klein, CDU, der weiterhin für Siegen-Wittgenstein im Bundestag sitzen wird.

 Luiza Licina-Bode, SPD, gratuliert Volkmar Klein, CDU, der weiterhin für Siegen-Wittgenstein im Bundestag sitzen wird.
  • Luiza Licina-Bode, SPD, gratuliert Volkmar Klein, CDU, der weiterhin für Siegen-Wittgenstein im Bundestag sitzen wird.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

22.10 Uhr - Luiza Licina-Bode äußert sich vor der SZ-Kamera.

21.56 Uhr- "Armin Laschet ist der Verlierer dieser Wahl", kommentiert SZ-Chefredakteur Markus Vogt.

Volkspartei? Ein historisches Ergebnis für die CDU


21.49 Uhr- 
Karl Ludwig Völkel (SPD), Vorsitzender Unterbezirk: „Es ist ein Top-Ergebnis für uns auf Kreisebene, wir sind wieder die stärkste Kraft, das ist auch unser Anspruch. Für Luiza Licina-Bode war es gegen den Platzhirsch natürlich schwer – wir müssen abwarten, ob es für sie vielleicht über die Liste reichen wird. Mit Blick auf die Bildung einer Bundesregierung sehe ich es kritisch, wenn erst Grüne und FDP miteinander reden wollen. Das verträgt sich nicht mit meinem Politikverständnis.“

21.47 Uhr - Blick ins Land: In Wuppertal ist es zu einer Panne gekommen. Im Stimmbezirk 187 seien Stimmzettel des benachbarten Wahlkreises mit den falschen Direktkandidaten ausgegeben worden, sagte Kreiswahlleiter Johannes Slawig am Sonntagabend auf Anfrage.
Es handele sich um 203 von 466 Stimmzetteln, bei denen die Erststimmen bereits für ungültig erklärt worden seien. Im Stimmbezirk 177 seien es sechs Stimmzettel gewesen. Die Ursache sei unklar. Unglücklicherweise sei der Fehler bei der Ausgabe der Stimmzettel im Wahllokal nicht aufgefallen, sondern erst später.
Sollte der Fehler mandatsrelevant werden, also das Ergebnis der Direktwahlen sehr knapp ausfallen, müsste in dem Stimmbezirk nachgewählt werden. Darüber werde der Wahlausschuss am kommenden Mittwoch entscheiden.
Als einen großen Erfolg bezeichnet der FDP-Landesvorsitzende Joachim Stamp das Ergebnis der Liberalen bei der Bundestagswahl. "Zum ersten Mal in der Geschichte unserer Partei haben wir bei zwei Bundestagswahlen hintereinander ein zweistelliges Ergebnis erreicht", sagte Stamp, der auch stellvertretende Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen ist, am Sonntagabend.

21.36 Uhr- Statement von Ekkard Büdenbender (Linke) aus dem Lyz.

21.34 Uhr- Statement von Guido Müller (FDP) aus dem Lyz.

21.31 Uhr- Guido Müller (FDP) und seine Anhänger und Unterstützer halten nach wie vor im Lyz die Stellung.

Guido Müller (FDP) und seine Anhänger und Unterstützer halten nach wie vor im Lyz die Stellung.
  • Guido Müller (FDP) und seine Anhänger und Unterstützer halten nach wie vor im Lyz die Stellung.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

21.29 Uhr- Die Wahlergebnisse im Kreis Siegen-Wittgenstein verfestigen sich immer mehr.

Die Wahlergebnisse im Kreis Siegen-Wittgenstein verfestigen sich immer mehr.
  • Die Wahlergebnisse im Kreis Siegen-Wittgenstein verfestigen sich immer mehr.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

21.27 Uhr- Bislang hat Volkmar Klein das Lyz noch nicht betreten. Mit seinen Anhängern steht er vor dem Eingang und verfolgt die Auszählung der Stimmen via Smartphone.

21.22 Uhr- SZ-Redakteur Julian Kaiser hat im Lyz alle Hände voll zu tun. 

SZ-Redakteur Julian Kaiser hat im Lyz alle Hände voll zu tun.
  • SZ-Redakteur Julian Kaiser hat im Lyz alle Hände voll zu tun.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

21.20 Uhr- Auch Landrat Andreas Müller informiert sich über die Wahlergebnisse.

Auch Landrat Andreas Müller informiert sich über die Wahlergebnisse.
  • Auch Landrat Andreas Müller informiert sich über die Wahlergebnisse.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

21.17 Uhr- Henning Zoz (AfD) hat sich auf dem Parkplatz des Lyz mit einigen seiner Unterstützer zur „Wahl-Party der Ungeimpften“ getroffen. Zoz hat die Versammlung im Vorfeld bei der Polizei angemeldet.

Henning Zoz (AfD)

21.10 Uhr- Andreas Meinecke (SPD), Fraktionsvorsitzender Bad Berleburg: "Die Freude ist natürlich sehr groß. Luiza Licina-Bode hat in Bad Berleburg ein sehr großes Statement gesetzt. Es ist meiner Meinung nach auch bundesweit ein sehr gutes Ergebnis für die SPD. Was eine mögliche Koalitionsbildung angeht, muss man jetzt erstmal abwarten. Dazu kann ich jetzt noch nichts Genaues sagen – und dazu will ich auch noch keine Prognose abgeben."

21.09 Uhr- Thorsten Fischer (Die Linke), Vorsitzender OV Wittgenstein: „Das Ergebnis ist natürlich enttäuschend und bitter. Eine richtungsändernde Koalition Rot-Rot-Grün ist unmöglich geworden. Somit wird es zukünftig eher zu einer Politik des ,Weiter so’ kommen. Damit ist auch eine soziale ökologische Wende ebenso unwahrscheinlich geworden. Für diese werden wir uns jedoch weiter einsetzen. Wir müssen unbedingt auch selbstkritisch mit dem Ergebnis umgehen.“

21.05 Uhr- Anne Bade (Grüne), Fraktionsvorsitzende in Bad Laasphe: „Wir haben versucht, den Wahlkampf sachlich zu halten und mit Themen zu besetzen. Klimawandel ist unsere große Sorge. Den Plakateüberschuss wollten wir nicht bedienen. Wir werden weiter sachlich diskutieren und uns um die Fragen der Bürger kümmern. Wir freuen uns, dass wir in unserem Land mitgestalten können. Mit unseren demokratischen Parteien lohnt es sich immer zu diskutieren!“

21.04 Uhr- Martin Schneider (CDU), Fraktionsvorsitzender Bad Berleburg: „Letztendlich hat das Ergebnis die Prognose so ziemlich getroffen. Das Schlimmste wird jetzt die Regierungsbildung. Jeder von CDU und SPD beansprucht die Führung. Die große Koalition wird es aber nicht mehr geben. Es liegt nun daran, wer die Königsmacher sind. Meine größte Befürchtung ist, dass sich die Regierungsbildung in die Länge zieht oder Neuwahlen stattfinden. Das wäre eine Katastrophe.“

21.03 Uhr- Für die beiden Erndtebrücker Ortsteile Röspe und Zinse werden keine Ergebnisse bekannt gegeben, weil die Zahl der Wähler, die im Wahllokal ihre Stimme abgegeben haben, zu gering war, um das Wahlgeheimnis zu wahren. Bürgermeister Henning Gronau verrät: "Aufgrund der geringen, verbliebenen Stimmenzahl nach der Briefwahl wurden die beiden Wahllokale zur Wahrung des Wahlgeheimnisses gemeinsam mit einem anderen Wahllokal ausgezählt (einmal in Erndtebrück, einmal in Birkelbach)."
20.56 Uhr- Rolf Duchhardt (CDU), Gemeindeverbandsvorsitzender Erndtebrück: „Wir sind der Wahlverlierer mit Ansage. Die Wahl zum Parteivorsitzenden und die Aufstellung als Kanzlerkandidat haben nicht den Eindruck erweckt von Geschlossenheit. Der Kanzlerkandidat hat auch große Fehler gemacht. Die Summe dessen ist das Wahlergebnis. Es wird spannend, wie die Regierung aussieht. Durch die vielen Überhangmandate wird der Steuerzahler der Verlierer der Wahl sein.“

20.55 Uhr- Thorsten Weber (CDU), Stadtverbandsvorsitzender in Bad Laasphe: „Nach den ersten Hochrechnungen ist das Ergebnis doch noch sehr knapp. Viele Koalitionen wären jetzt denkbar, es muss eine stabile Bundesregierung gebildet werden. Ich wünsche mir natürlich eine Führung durch die Union. Wir müssen sehen, wie die finalen Zahlen aussehen werden. Es hat ja schon Wahlergebnisse gegeben, bei denen die zweitplatzierte Fraktion eine Bundesregierung bilden konnte.“

20.54 Uhr- Michael Rothenpieler (SPD), Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Erndtebrück: „Zunächst freue ich mich über das gute Ergebnis, das die SPD um Olaf Scholz, aber auch unsere Kandidatin Luiza Licina-Bode hier vor Ort eingefahren haben. Aber welche Koalition jetzt aus dem Wählerwillen entsteht, ist sehr offen und in den nächsten Tagen erwarte ich noch spannende Sondierungen, wo Stand jetzt alles offen ist. Mal schauen, wie sich die Grünen und die FDP positionieren.“

20.53 Uhr- Klaus Preis (FDP), Fraktionsvorsitzender in Bad Laasphe: „Ich bin froh über das gute Ergebnis und gehe fest davon aus, dass die FDP der nächsten Bundesregierung angehören wird. Damit habe ich ja auch vor Ort geworben, es darf nicht wieder ein Rumgeeiere wie vor vier Jahren geben. Ich bin der Meinung, dass letztlich die Partei den Kanzler stellen sollte, die auch die meisten Stimmen bekommen hat. Mein Wunsch wäre daher eine Ampel- oder eine Jamaika-Koalition.“

20.52 Uhr- Guido Schneider (FDP), Gemeindeverbandsvorsitzender Erndtebrück: „Die FDP hat in Erndtebrück solide abgeschnitten, wir sind voll im Bundestrend. Auch das Ergebnis unseres Kandidaten im Wahlkreis, Guido Müller, muss sich nicht verstecken: Er hat einen tollen Wahlkampf gemacht. Bundesweit war es das erwartet enge Ergebnis, daher hat es mich überrascht, dass die SPD bei uns so stark abgeschnitten hat. Wichtig ist, dass die FDP die nächste Regierung in der Mitte hält.“

20.51 Uhr- Bernd Schneider (Grüne), Sprecher Stadtverband Bad Berleburg: „Wir hatten uns nach dem engagierten Wahlkampf mehr erhofft. Aber auf Bundesebene haben wir 6 Prozent dazugewonnen und sind klar dritte Kraft. Es wird keine Regierung ohne die Grünen geben können! Mit höchster Wahrscheinlichkeit wird es die Ampel unter Kanzler Scholz. Leider mit einer FDP, die weiterhin 30 Milliarden Euro an ihre Klientel der reichsten Deutschen als Steuerersparnis verschenken will.“

20.50 Uhr- Samir Schneider (SPD), Stadtverbandsvorsitzender in Bad Laasphe: „Vor einem halben Jahr hat keiner damit gerechnet, dass Olaf Scholz und die SPD eine Chance hätten, die stärkste Partei und den Kanzler zu stellen. Wir haben die Bürgerinnen und Bürger mit unseren Ideen überzeugt und das wunderbare Ergebnis ist die Bestätigung dafür. Es ist auch ein tolles SPD-Ergebnis in unserer Stadt! Wir hoffen, dass Luiza Licina-Bode für unsere Region in den Bundestag einzieht.“

Samir Schneider (SPD), Stadtverbandsvorsitzender in Bad Laasphe.
  • Samir Schneider (SPD), Stadtverbandsvorsitzender in Bad Laasphe.
  • Foto: sz
  • hochgeladen von Sarah Groos

20.42 Uhr- Die Wahlergebnisse der Region im Überblick.

Die Wahlergebnisse der Region im Überblick

20.35 Uhr- Diese Bündnisse hätten jetzt eine Mehrheit

Diese Bündnisse hätten jetzt eine Mehrheit

20.25 Uhr- In Siegen sind inzwischen drei Viertel der Wahlbezirke ausgezählt. Ob hier am Ende aber SPD-Herausforderin Luiza Licina-Bode Amtsinhaber Volkmar Klein den Rang ablaufen kann, muss sich zeigen. Der knappe Vorsprung, den sie zur Stunde hat, ist noch kein deutliches Votum. Noch stehen insbesondere die Zahlen der meisten Briefwahlbezirke aus - insgesamt hat die Stadt Siegen in diesem Jahr 22 solcher Bezirke eingerichtet, das sind acht mehr als noch 2017. Grund dafür ist die hohe Briefwahlquote. 37 Prozent der Wahlberechtigten in der Krönchenstadt hatten im Vorfeld Briefwahlunterlagen angefordert.
20.20 Uhr- In Kreuztal scheint die SPD-Bundestagskandidatin Luzia Licina-Bode gute Chancen auf den lokalen Sieg zu haben: Aus 22 von 30 Wahlbezirken liegen Ergebnisse vor. Bislang führt die Sozialdemokratin mit 34,64 Prozent der Stimmen vor CDU-Urgestein Volkmar Klein (26,83 Prozent). Kreuztal ist eine recht feste SPD-"Burg": Daran scheint sich auch diesmal nichts zu ändern. Bei der Bundestagswahl 2017 war der Wahl-Kreuztaler Heiko Becker für die Genossen ins Rennen gegangen. Kreuztal sprach ihm das Vertrauen aus. Kreisweit aber reichte es nicht für das Direktmandat. Die SPD ging "damals" leer aus.
20.18 Uhr- Hilchenbach: 19 von 25 Bezirken sind ausgezählt, eine Tendenz zeichnet sich ab: Volkmar Klein wird Hilchenbach nicht halten können, nachdem er zweimal gewonnen hatte. Mit 29,5 Prozent liegt der Burbacher doch recht deutlich hinter Newcomerin Licina-Bode mit 32,4 Prozent zurück. Bei den Zweitstimmen ist der Trend noch deutlicher. Die CDU ist mit 22 Punkten nur zweitstärkste Kraft, die SPD liegt mit 32 Prozent deutlich in Front und erobert ihre frühere Hochburg zurück. Zu denken geben sollten die Resultate von Zoz und seiner AfD, beide liegen im 11-Prozent-Rahmen.
20.17 Uhr- In Freudenberg fehlen "nur" noch drei Briefwahlergebnisse: Nach bisherigem Stand der Dinge liegt Volkmar Klein (CDU) vorn - er scheint aber Federn zu lassen. 33,84 Prozent der Stimmen sind von seinem Ergebnis 2017 (42,2 Prozent) deutlich entfernt. Luiza Licina-Bode (SPD) liegt derzeit bei 29,88 Prozent.
20.08 Uhr- Netphen: Nach 25 von 33 Bezirken liegt Volkmar Klein recht deutlich in Front mit 36,5 Prozent der Stimmen, die SPD-Kandidatin Luiza Licina-Bode (26,8) dürfte den Abstand kaum aufholen können. Bei den Zweitstimmen liegt die CDU knapp mit 28,7 Punkten vor der SPD mit 27,4 - ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen in der einstigen CDU-Hochburg.

20.02 Uhr- Wahlergebnis aus dem Bad Laaspher Ort Fischelbach: Hier teilt sich die AfD mit 25,24 Prozent den Titel "stärkste Kraft" mit der CDU, die genauso viele Stimmen gewinnt.

20.00 Uhr- Mehr als die Hälfte der Wahllokale im Kreis haben die Stimmauszählung beendet. Die Mehrheit für Volkmar Klein bei den Erststimmen festigt sich - er wird wohl das Direktmandat holen.

19.55 Uhr- Burbach scheint recht flott zu sein bei der Auszählung: 15 von 19 Bezirken ausgezählt. Volkmar Klein hat offenbar den Heimatbonus (wohnt in Burbach) - aktuell 46%. 

Volkmar Klein, CDU
  • Volkmar Klein, CDU
  • Foto: archiv
  • hochgeladen von Sarah Groos

19.28 Uhr- Politikwissenschaftler Dr. Christian Zimmermann im Interview mit der SZ.

Dr. Christian Zimmermann analysiert die Hochrechnungen

19.20 Uhr- Auch CDU-Kandidat Volkmar Klein ist soeben mit seiner Familie im Lyz eingetroffen.

Auch CDU-Kandidat Volkmar Klein ist soeben mit seiner Familie im Lyz eingetroffen.
  • Auch CDU-Kandidat Volkmar Klein ist soeben mit seiner Familie im Lyz eingetroffen.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

19.13 Uhr- In der Redaktion laufen die Tasten so langsam heiß. 

In der Redaktion laufen die Tasten so langsam heiß.
  • In der Redaktion laufen die Tasten so langsam heiß.
  • Foto: jak
  • hochgeladen von Sarah Groos

19.10 Uhr- Dr. Christian Zimmermann analysiert für die SZ die Wahlergebnisse und steht Redakteurin Sarah Benscheidt Rede und Antwort.

Dr. Christian Zimmermann, Politikwissenschaftler an der Universität Siegen, analysiert für die SZ die Wahlergebnisse und steht Redakteurin Sarah Benscheidt Rede und Antwort.
  • Dr. Christian Zimmermann, Politikwissenschaftler an der Universität Siegen, analysiert für die SZ die Wahlergebnisse und steht Redakteurin Sarah Benscheidt Rede und Antwort.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

19.03 Uhr - Auch in der Erndtebrücker Grundschule läuft die Auszählung der Stimmen zur Stunde. Die Wahlbeteiligung war trotz des hohen Anteils an Briefwählern sehr gut.

In der Erndtebrücker Grundschule läuft die Auszählung der Stimmen.
  • In der Erndtebrücker Grundschule läuft die Auszählung der Stimmen.
  • Foto: vc
  • hochgeladen von Sarah Groos

18.58 Uhr- Kopf-an-Kopf-Rennen bei den Erststimmen im Kreis Siegen- Wittgenstein zwischen Volkmar Klein und Luiza Licina-Bode.

18.45 Uhr- Auf der Leinwand im Saal des Lyz werden die regionalen Ergebnisse präsentiert.

18.44 Uhr - Auch Luiza Licina-Bode, SPD, ist jetzt im Lyz eingetroffen.

Auch Luiza Licina-Bode, SPD, ist jetzt im Lyz eingetroffen.
  • Auch Luiza Licina-Bode, SPD, ist jetzt im Lyz eingetroffen.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

18.42 Uhr - So langsam füllt sich der große Saal im Lyz - hier werden die Ergebnisse des Kreises Siegen-Wittgenstein auf einer großen Leinwand präsentiert.

So langsam füllt sich der große Saal des Lyz.
  • So langsam füllt sich der große Saal des Lyz.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

18.32 Uhr - Im Lyz ist mittlerweile viel los. Alle warten auf das Wahlergebnis. 

18.24 Uhr- Die Auszählung der Briefwahl hat im Rathaus in Kreuztal begonnen.

18.01 Uhr - Die Wahllokale in der Region sind jetzt dicht

18 Uhr: Wahllokale in der Region sind dicht

18.00 Uhr- Eilmeldung: SPD wird laut ZDF stärkste Kraft

EILMELDUNG: SPD wird laut ZDF stärkste Kraft

17.45 Uhr -Im Erndtebrücker Ortsteil Balde konnten sich die Wahlhelfer heute über eine sehr hohe Wahlbeteiligung freuen.

Im Erndtebrücker Ortsteil Balde konnten sich die Wahlhelfer heute über eine sehr hohe Wahlbeteiligung freuen.
  • Im Erndtebrücker Ortsteil Balde konnten sich die Wahlhelfer heute über eine sehr hohe Wahlbeteiligung freuen.
  • Foto: isa
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

17.34 Uhr - Noch ist alles ruhig im Lyz. Die Vorbereitungen zur "Wahlparty" laufen.

Die Vorbereitungen zur Wahlparty im Lyz laufen.
  • Die Vorbereitungen zur Wahlparty im Lyz laufen.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sarah Groos

16.32 Uhr - Um in den Deutschen Bundestag gewählt zu werden, benötigen Parteien mindestens 5 Prozent der Stimmen bei einer Bundestagswahl. Die sogenannte Fünfprozenthürde gilt auch bei Landtags- sowie einigen Kommunalwahlen. Wie die Sperrklausel funktioniert und warum es sie gibt, erklären wir hier.

Was ist die Fünfprozenthürde?

16.08 Uhr - Der Bundeswahlleiter erklärt, warum die Stimme von Armin Laschet zählt.

16.02 Uhr - Drei Freundinnen gehen gemeinsam zur Wahl.

Auch die drei Freundinnen Inge Diehl (l., 75), Christine Tschakat (68, m.) und Rosel Hartmann (81, r.) haben ihr Kreuzchen auf dem Papier schon gesetzt. "Ich wusste genau, was ich wählen werde", lächelt Rosel Hartmann. Ob sie am Ende aber auch das bekommt, wofür sie ihre Stimme abgegeben hat? "Schauen wir mal!".
  • Auch die drei Freundinnen Inge Diehl (l., 75), Christine Tschakat (68, m.) und Rosel Hartmann (81, r.) haben ihr Kreuzchen auf dem Papier schon gesetzt. "Ich wusste genau, was ich wählen werde", lächelt Rosel Hartmann. Ob sie am Ende aber auch das bekommt, wofür sie ihre Stimme abgegeben hat? "Schauen wir mal!".
  • Foto: ap
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

15.43 Uhr - Volkmar Klein (CDU) und Luiza Licina-Bode (SPD) streiten um das Direktmandat für Siegen-Wittgenstein. Wir haben die beiden am Wahlsonntag zum Kaffeeklatsch getroffen. Erlaubt ist nur persönliches - politisches muss bis heute Abend warten. Ein Videointerview zwischen Gartenarbeit und Gottesdienst.

Kaffeeklatsch am Wahlsonntag

15.26 Uhr - Ein bisschen Schadenfreude muss wohl auch am Wahlsonntag sein: Luiza Licina-Bode hat auf ihrem Facebook-Profil einen Beitrag geteilt, der den Fauxpas von CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet aufgreift.

14.05 Uhr - Ärger in der Stadt Bad Laasphe. Ein Bürger will, dass in seinem Wahllokal noch einmal gewählt wird.

Forderung: Wahl in Volkholz wiederholen

13.48 Uhr - Das sind erfreuliche Nachrichten.

Höhere Wahlbeteiligung als 2017

13.10 Uhr - Der heutige Wahltag ist übrigens der 5785. Diensttag von Angela Merkel als Bundeskanzlerin. Das sind umgerechnet 826 Wochen und 3 Tage oder 190 Monate und 2 Tage oder 15 Jahre und 306 Tage. Und ein paar Tage (oder Wochen?) werden wohl noch dazukommen: Bei der Bundestagswahl 2017 lagen aufgrund langwieriger Koalitionsverhandlungen 171 Tage zwischen Bundestagswahl und der Wiederwahl Angela Merkels im Parlament. So lang war dieser Zeitraum noch nie. Helmut Kohl war übrigens 5871 Tage im Amt. Gerhard Schröder nur 2552.

12.34 Uhr - Die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein liefert erste Daten zur Wahlbeteiligung im Kreis: "Aus den bislang tatsächlich gemeldeten Daten (Bad Berleburg, Kreuztal, Bad Laasphe, Netphen, Wilnsdorf) können wir Folgendes ersehen: Die Wahlbeteiligung in den Wahllokalen im Kreisgebiet liegt derzeit bei ca. 24 Prozent", heißt es aus dem Kreishaus. Die Wahlbeteiligung insgesamt im Kreisgebiet (Briefwahl mit einbezogen) liege am Sonntagmittag aktuell bei etwa 54 Prozent.

12.26 Uhr - Armin Laschet ist ein Fauxpas unterlaufen.

Wahlleiter hätte Armin Laschet zurückweisen müssen

11.55 Uhr - Eindrücke aus der Grundschule Wilnsdorf.

Auch an der Wilnsdorfer Grundschule wird fleißig abgehakt. Und wer seine Maske vergessen hat, wird auch versorgt.
  • Auch an der Wilnsdorfer Grundschule wird fleißig abgehakt. Und wer seine Maske vergessen hat, wird auch versorgt.
  • Foto: Tim Plachner
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

11.52 Uhr - Am Wahlsonntag richtet sich Volkmar Klein mit einem knappen Facebook-Post an die Wählerinnen und Wähler.

11.50 Uhr - Luiza Licina-Bode bedankte sich am Vorabend der Bundestagswahl bei ihren Unterstützern.

11.47 Uhr - Ein paar Minuten Wartezeit müssen die Wählenden im Wahllokal Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Kreuztal einplanen.

Wahllokal im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Kreuztal.

11.31 Uhr - Den Kirchgang wollten in Niederdielfen viele Menschen mit dem Wählen verbinden. Kurzzeitig bildeten sich darum kurze Schlangen und der Einlass in die Adolf-Saenger-Halle musste geregelt werden.

11.20 Uhr - Auch die Sendung mit der Maus ruft zum Wahlgang auf.

11.10 Uhr - Ärgernis im Wahllokal in der Turnhalle in Kredenbach.

Wahllokal Kredenbach: Vorplatz mit Klopapierstreifen übersät

11.03 Uhr - Kugelschreiber, die desinfiziert werden - die Bundestagswahl steht eben im Zeichen der Corona-Pandemie.

Desinfizierte Kulis in der Adolf-Saenger-Halle in Niederdielfen.

11.01 Uhr - Ab und an werden die Wahlhelfer im Stadtteilbüro der Fritz-Erler-Siedlung in Kreuztal mit fernöstlich anmutender Popmusik aus den Nachbarwohnungen an der Danziger Strasse beschallt. Ansonsten herrscht beschauliche Ruhe mit geregelten Einbahnverkehr und dem nicht zu übersehenden Desinfektionsspender am Eingang.

Wahllokal im Stadtteilbüro der Fritz-Erler-Siedlung in Kreuztal.

10.58 Uhr - In Banfe muss man aktuell ein wenig Geduld mitbringen.

Wahllokal in Banfe: Lange Schlange vor der Banfetalschule, weil immer nur zwei Menschen zum Wählen hineindürfen. Corona lässt grüßen. Im Klassenraum haben sich die Wahlhelfer eingerichtet...
  • Wahllokal in Banfe: Lange Schlange vor der Banfetalschule, weil immer nur zwei Menschen zum Wählen hineindürfen. Corona lässt grüßen. Im Klassenraum haben sich die Wahlhelfer eingerichtet...
  • Foto: Holger Weber
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

10.25 Uhr - Die üblichen Appelle und Wahlaufrufe von Politikern und Amtsträgern dürfen natürlich nicht fehlen. Über die sozialen Netzwerke meldet sich Landrat Andreas Müller zu Wort.

10.20 Uhr - Kaffee, gutes Wetter und Bundestagswahl - da macht das Homeoffice dreifach Spaß.

Ob aus dem Homeoffice oder aus der Redaktion - die SZ-Onlineredaktion hält die User auf dem Laufenden.
  • Ob aus dem Homeoffice oder aus der Redaktion - die SZ-Onlineredaktion hält die User auf dem Laufenden.
  • Foto: Jan Krumnow
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

9.54 Uhr - Der Wahlzettel ist lang - auch bei dieser Bundestagswahl. Simon Radonic vom Redaktionsnetzwerk Deutschland, bei dem die SZ Mitglied ist, erklärt uns, wie er auszufüllen ist.

9.52 Uhr - Von rund 60,4 Millionen Wahlberechtigten in Deutschland können 12,9 Millionen ihre Stimme in NRW abgeben. Insgesamt stellen sich nach Angaben des Landeswahlleiters allein in NRW 1016 Männer und Frauen in 64 Wahlkreisen dem Bürgervotum. Von 22 Parteien wurden Direktkandidaten zugelassen. CDU, SPD, FDP und Grüne sind in allen Wahlkreisen vertreten. Darüber hinaus kandidieren 31 Parteilose. Etwa 635.000 junge Deutsche in NRW dürfen zum ersten Mal bei einer Bundestagswahl mitabstimmen.

9.45 Uhr - Trotz des tragischen Vorfalls in Idar-Oberstein, bei dem ein Tankstellenmitarbeiter von einem Maskenverweigerer getötet wurde, gibt es keine verschärften Sicherheitsvorkehrungen in den heimischen Wahllokalen.

Kommunen planen keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen

9.40 Uhr  - Die nächsten Eindrücke aus den Wahlräumen flattern rein, hier aus dem Wahllokal in der Grundschule in Wilnsdorf.

Wahllokal Grundschule Wilnsdorf.

9.36 Uhr - Im Stimmbezirk Helberhausen-Oberndorf haben von den 588 Wahlberechtigten 274 bereits per Briefwahl abgestimmt. Folglich könnten weitere 314 im Lauf des Tages ihr Kreuzchen noch setzen. 

Gute Laune bei den Wahlhelfern Marion Dornhöfer, Finn Nüs und Ulrich Menn (v.l.) im Wahlraum in Helberhausen.
  • Gute Laune bei den Wahlhelfern Marion Dornhöfer, Finn Nüs und Ulrich Menn (v.l.) im Wahlraum in Helberhausen.
  • Foto: Christian Schwermer
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

8.01 Uhr - Die Wahllokale in der Region sind offen.

8 Uhr - Guten Morgen, Siegerland und Wittgenstein! Die SZ-Onlineredaktion hält Sie am Wahlsonntag mit diesem Liveticker über das Geschehen zur Bundestagswahl stets auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Die Wahllokale in der Region sind jetzt geöffnet - es ist der Auftakt zu einer historischen Bundestagswahl.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen