Warnung vor Trickbetrüger-Anrufen

Wer von potenziellen Trickbetrügern angerufen wird, sollte sich sofort mit der Polizei in Verbindung setzen.   Symbolfoto: SZ-Archiv
  • Wer von potenziellen Trickbetrügern angerufen wird, sollte sich sofort mit der Polizei in Verbindung setzen.   Symbolfoto: SZ-Archiv
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - Immer wiedere versuchen Kriminelle es mit der Enkel-Masche. Erst am vergangenen Dienstag kam es laut Bericht der Betzdorfer Kripo in den Verbandsgemeinden Gebhardshain und Hamm (Sieg) wieder zu mehreren Anrufen.

In diesem Fall handelte es um eine Anruferin, die sich als Nichte bzw. Kusine ausgab und beide Male einen fünfstelligen Betrag für den Kauf eines Autos erbat. Aufgrund der guten Reaktion der angerufenen Seniorinnen sei jedoch kein Schaden entstanden. Hinweise werden unter Telefon (0 27 41) 92 60 entgegengenommen.

Der sogenannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs, der für die Opfer oft gravierende finanzielle und persönliche Folgen hat, schreibt die Polizei an die Redaktion. Mit den Worten „Rate mal, wer gerade anruft?“ oder ähnlichen Fragen melden sich die Betrüger bei vorwiegend alleinstehenden, älteren Personen an, geben sich als Verwandte, Enkel oder auch gute Bekannte aus und bitten um Bargeld. Als Grund wird ein finanzieller Engpass oder eine Notlage vorgetäuscht, beispielsweise ein Unfall. Die Lage werde stets äußerst dringend dargestellt, das Geld wird in der Regel noch am selben Tag benötigt.

Mehrmalige Anrufe in kurzen Abständen nähmen den Opfern die Möglichkeit, sich über das Geschehene Gedanken zu machen oder sich mit den eigenen Verwandten zu beraten. Die Folge besteht – so die Drohung – im Verlust hoher Geldbeträge, die teilweise die kompletten Ersparnisse betreffen. Außerdem werde das Verhalten von Angehörigen oft mit Vorwürfen quittiert.

Die Polizei rät daher: „Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie unter Telefon 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.“

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.