BIS AUF WEITERES
Was für eine 2. Liga!

SZ-Redakteur Frank Kruppa.
  • SZ-Redakteur Frank Kruppa.
  • Foto: SZ
  • hochgeladen von Marc Thomas

Morgen Abend geht es los in der „besten zweiten Liga der Welt“, wie sie von vielen der besten Zweitligisten der Welt gern genannt wird. Vielleicht ist sie das, eventuell auch nicht – wer kann schon auf einer seriösen Basis das Leistungsniveau der deutschen 2. Fußball-Bundesliga mit (beispielsweise) der englischen vergleichen. In jedem Fall aber dürfte „unser“ Unterhaus das attraktivste sein, wenn man sich die Bewohner anschaut: Hamburger SV, FC Schalke 04, Werder Bremen, Dynamo Dresden, Hansa Rostock, 1. FC Nürnberg, Hannover 96, um nur einige zu nennen. Gleich 13 (!) der 18 aktuellen Zweitligisten haben seit Einführung der 1. Bundesliga im Sommer 1963 schon mal in der Eliteliga gekickt, manche von ihnen zählten dort zum festen Inventar.

Ob tatsächlich viele Fans „in der zweiten Liga eher den wahren Fußball weder erkennen“, wie HSV-Manager Jonas Boldt im Interview mit den „11Freunden“ behauptet, müsste man mal im Detail erfragen – große Namen, legendäre Duelle aus der Vergangenheit wird mal hier allemal wiederfinden. Und die fünf „Kleinen“, die bislang noch nicht das Vergnügen in der Eliteklasse hatten, haben jetzt praktisch alle 14 Tage einen Fußball-Feiertag, den man sich noch vor Jahren allenfalls bei einem Glückslos im DFB-Pokal erhoffen durfte. Zur Erinnerung: 1. FC Heidenheim, Jahn Regensburg, Holstein Kiel, Erzgebirge Aue und SV Sandhausen sind jene Vereine, die noch nicht im deutschen Oberhaus beheimatet waren. Im westdeutschen, wohlgemerkt, denn der Vorläufer des FC Erzgebirge Aue, die BSG Wismut Aue, spielte von 1951 bis 1990 in der DDR-Oberliga, der höchsten Spielklasse im DDR-Fußball.

Gewaltige Tradition also, wo man nur hinschaut. Und dann gleich zum Auftakt: FC Schalke 04 - Hamburger SV, 53 Jahre 1. Liga gegen 55 Jahre 1. Liga. Mehr geht nicht. Am Ende einer hoffentlich furiosen Saison freilich sind es wieder nur drei Teams, die dieser Liga nach oben entfliehen können – maximal, wenn es in der Relegation „läuft“. Alle anderen dicken Fische müssen sich weiterhin mit ihresgleichen und den kleinen, bissigen Piranhas im Haifischbecken 2. Liga tummeln – viel Spaß dabei!
f.kruppa@siegener-zeitung.de

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Pizzeria da Pino in Geisweid wird 30 Jahre alt. Das Team freut sich über und mit seinen Gästen.
3 Bilder

"Unsere Gäste haben zu uns gehalten"
Pizzeria da Pino feiert Geburtstag

In diesem Jahr wird die Pizzeria da Pino an der Röntgenstraße 9 in Geisweid 30 Jahre alt und hat das mit Gästen und Freunden in geselliger Runde gefeiert. „Wir sind einfach froh und dankbar, dass unsere Kunden und ihre Kinder und Enkelkinder uns so lange die Treue gehalten haben und immer noch halten”, sagt Maria Giannetti. "Unsere Gäste haben zu uns gehalten"„Gerade die zurückliegenden Monate der Pandemie waren für uns alles andere als einfach. Aber umso mehr haben wir uns darüber gefreut,...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen