Weißtal macht kurzen Prozess

Jubel beim TSV Weißtal: Die Toborg-Elf gewann 6:0 in Kierspe.

sz - In der Fußball-Landesliga 2 präsentierten sich zumindest drei heimische Mannschaft in ausgesprochener Torlaune. Der TSV Weißtal feierte am Sonntag einen 6:0 (4:0)-Kantersieg beim Kiersper SC und verbesserte sich in der Tabelle auf den 5. Platz. An dem munteren Toreschießen beteiligten sich Bayram Basyigit, der gleich drei Mal ins "Schwarze traf (2./37./43.), Tobias Danecker (7.), Sandor Karolyi (78.) und Salim Akdan (86.).

Germanen führten bereits 5:1, doch dann wurde es noch einmal eng

Äußerst torreich ging es auf dem Salchendorfer "Wüstefeld"-Sportplatz zu. Nach 90 Minuten stand es 6:4 (3:0) für die "Germanen", die zur Pause bereits durch Treffer von Christian Dickel (23.), Stefan Müller (30.) sowie Dennis Hees (43.) mit 3:0 vorne lagen. Hees erhöhte nach dem Seitenwechsel gar auf 4:0 (59.), ehe Mendens Marcel Dickehut der erste Treffer für die Gäste gelang. Tim Schilk stellte dann den alten Vier-Tore-Abstand wieder her (66.), als der BSV zur Aufholjagd blies und durch Treffer von Marcel Hoffmann (74.), Wolfgang Leipertz (77.) und Andreas Chouliaras (79.) auf 4:5 verkürzte. In der Schlussminute beseitigte dann Tim Schilk mit dem erlösenden Tor zum 6:4 endgültig alle Zweifel am Salchendorfer Sieg.

Haushoch überlegen war unterdessen die 2. Mannschaft der Sportfreunde Siegen, die ihr Heimspiel gegen den SV Schmallenberg/Fredeburg mit 5:1 gewann. Die Treffer für die Platzherren erzielten Paul Gomer, Sven Michel (2), Tim Reichert und Oliver Helmes. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte der Sieg der Sportfreunde noch höher ausfallen können.

Rothemühle auf verlorenem Posten

Böse unter die Räder geriet am Sonntag indes der SV Rothemühle, der
beim ambitionierten SV Hohenlimburg mit 0:4 verlor. Besser lief es
hingegen für den Lokalrivalen Rot-Weiß Hünsborn. Die Schützlinge von
Trainer Andreas Wieczorek bezwangen vor 350 Zuschauern auf dem
heimischen Löffelberg-Sportplatz die SpVg Hagen mit 3:0 (0:0). Bis zur
57. Minute hielt das Abwehr-Bollwerk der Gäste dem Druck der Rot-Weißen
noch Stand, doch dann erlöste Torjäger Mike Brado die Wendschen.
Bastian Schwaak erhöhte in der 77. Minute auf 2:0, ehe Robin
Pietschmann wenig später das Ergebnis auf 3:0 in die Höhe schraubte
(81.).

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.