Weißtal trumpft ganz groß auf

sz - Der TSV Weißtal hat in der Fußball-Landesliga einen Start nach Maß hingelegt. Die Schützlinge von Trainer Oliver Mack bezwangen am Sonntag vor heimischem Publikum den hoch gehandelten Aufsteiger SG Finnentrop/Bamenohl nach einer beeindruckenden Vorstellung mit 3:1 (1:1). Vor 280 Zuschauern gerieten die Weißtaler nach 16 Minuten durch ein Eigentor von Joel Kalambay mit 0:1 ins Hintertreffen. Doch die Mack-Elf zeigte tolle Moral, großen Kampfgeist und imponierte auch spielerisch. Die Folge: Alexander Völkel gelang nach einer guten halben Stunde der Ausgleich. Torjäger Bayram Basyigit war es dann, der den TSV in der 71. Minute auf die Siegerstraße führte. Der Angreifer sorgte mit dem Treffer zum 3.1 auch für die endgültige Entscheidung zu Gunsten des TSV Weißtal, der mit sechs Punkten aus zwei Spielen einen Traumstart hinlegte.

Rot-Weiß Hünsborn nimmt auch Hürde in Haspe

Ebenfalls seinen zweiten Saisonsieg feierte Rot-Weiß Hünsborn. Die Wendschen triumphierten 3:1 (1:1) beim Hasper SV. Patrick Siebert gelang die frühe Führung (10.), die Haspes Michel Amaral allerdings in der 40. Minute per Foulelfmeter egalisierte. Ebenfalls per Strafstoß war dann nach dem Seitenwechsel der Hünsborner Daniel Feuring erfolgreich (55.). Raphael Honore Mpessa Ndoumbe beseitigte mit dem 3:1 kurz vor dem Abpfiff alle Zweifel am RWH-Sieg (87.).

Die erste Saisonniederlage musste Germania Salchendorf hinnehmen. Die Johannländer verloren beim BSV Menden knapp mit 1:2 (1:2). Beide Tore der Gastgeber gingen auf das Konto von Sascha Barnefske (11./31.). Mehr als der Anschlusstreffer durch Ersel Sahin (42.) gelang den Salchendorfern danach trotz aller Bemühungen und guter Chancen nicht mehr.

Einen Fehlstart erwischte der SV Rothemühle, der auch sein zweites Saisonspiel gegen Borussia Dröschede am heimischen "Rothenborn"-Sportplatz mit 1:2 (1:0) verlor. Zwar zogen die Mannen von Trainer Maik Wolf durch einen Treffer von Manuel Müther mit 1:0 in Front (36.), doch nach dem Seitenwechsel wendeten die Borussen das Blatt. Nach einer Stunde gelang Yildirim Sahin der Ausgleich, in der 83. Minute markierte Faruk Cakmak den 2:1-Siegtreffer für Rothemühle.

Skoumal verschießt Elfmeter

Bereits am Samstag entschieden die Sportfreunde Siegen das Duell der beiden Reserve-Mannschaften beim TuS Erndtebrück mit 2:1 (1:1) zu ihren Gunsten. Enrico Ledda sorgte zwar für die 1:0-Führung der Wittgensteiner, aber in der zweiten Halbzeit drehten die Siegener den Spieß um. Erst traf Anis Soltani zum 1:1 (51.), dann erzielte Fabian Heupel das 2:1 für die Sportfreunde (64.). Die beste Ausgleichschance hatte TuS-Routinier Michal Skoumal, der in der 70. Minute einen Foulelfmeter verschoss. Zudem hatten die Erndtebrücker Pech mit zwei Aluminium-Treffern.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.