Weißtal und Hünsborn marschieren

sz - Der TSV Weißtal ist weiterhin die heimische Nummer 1 in der Fußball-Landesliga. Der Fusionsverein gewann bereits am Samstag sein Auswärtsspiel beim SC Hennen mit 1:0 (0:0), so dass die anschließende 40-Jahr-Feier im Rudersdorfer Haus Heimat "gerettet" war. Allerdings war der TSV-Erfolg schmeichelhaft. Nur gut, dass Weißtals Torhüter Jannik von der Heyden einen Schokoladentag erwischt hatte und etliche "Hochkaräter" der Platzherren zunichte machte. Das Siegtor für den TSV markierte Muharrem Shabanaj in der 70. Minute per Foulelfmeter. In der Tabelle verbesserten sich die Weißtaler vom 3. auf den 2. Platz.

Rot-Weiß Hünsborn folgt dicht dahinter auf Rang 3. Die Schützlinge von Trainer Andreas Wieczorek gewannen am Sonntag mit 3:1 (0:1) bei der SpVg Hagen 11. Dabei gerieten die Wendschen durch einen zweifelhaften Handelfmeter, der erst im Nachschuss verwertet wurde, nach einer halben Stunde mit 0:1 ins Hintertreffen. Zu allem Überfluss sah Marius Schneider wegen des Handspiels, das zum Strafstoß führte, die Rote Karte. Doch nach der Pause zeigte Hünsborn tolle Moral und drehte in Unterzahl die Partie. Timo Schlabach traf in der 61. Minute zunächst zum 1:1-Ausgleich, ehe ihm in der 74. Minute das 2:1 gelang. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Torjäger Mike Brado, der kurz vor Schluss das 3:1 erzielte (89.).

Erleichterung beim SV Rothemühle

Einen Rückschlag gab es für die Sportfreunde Siegen 2., die trotz Verstärkung von "oben" mit 1:2 (1:1) beim SV Rothemühle verloren. Sven Michel brachte die Leimbachtaler zwar nach 22 Minuten mit 1:0 in Führung, doch unmittelbar vor dem Pausenpfiff glich Manuel Hesse aus. Den 2:1-Siegtreffer erzielte Christian Runkel in der 58. Minute. Für Rothemühle war es der erste Heimsieg in dieser Saison.

Die erste Heimniederlage in dieser Spielzeit musste unterdessen Germania Salchendorf hinnehmen. Die Johannländer unterlagen dem SV Hohenlimburg mit 0:3 (0:1). Sascha Rokitte (23.), Thomas Blaut (58.) sowie Yasin Güzelcümbüs (74.) waren für die Gäste erfolgreich.

Enttäuschung in Salchendorf, Jubel beim TuS Erndtebrück 2.: Die Wittgensteiner feierten einen 4:2 (1:0)-Auswärtserfolg beim Kiersper SC. Steve Meißner, André Seither, Nicolas Meiswinkel sowie Tim Strack erzielten die Erndtebrücker Treffer. Die gastgebenden Kiersper kamen lediglich zweimal durch verwandelte Foulelfmeter auf 1:2 (Ibrahim Eraslan) und 2:3 (Andreas Kalmann) heran, doch zu mehr reichte es nicht.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.