Weitere Umfrage: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Union und SPD Bundestagswahl im Herbst

Berlin (dpa) - Gut ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl liefern sich SPD und CDU/CSU im jüngsten Wahltrend des Magazins «Stern» und des Senders RTL ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Während die Union bei ihren 33 Prozent aus der Vorwoche verharrt, legt die SPD in dieser Forsa-Umfrage um einen Punkt auf 32 Prozent zu. Die Grünen bleiben bei 8 Prozent, die Linke bei 7 Prozent. Einen Punkt büßt im Vergleich zur Vorwoche die AfD ein, die nun auf 8 Prozent kommt. Auch die FDP verliert leicht auf 6 Prozent.

Bei der Kanzlerpräferenz verliert der SPD-Kandidat Martin Schulz im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt, während der Wert von Kanzlerin Angela Merkel unverändert bleibt. Wenn der Regierungschef direkt gewählt werden könnte, würden sich nun 36 Prozent der Wahlberechtigten für Schulz entscheiden und 38 Prozent für Merkel. Schulz kann vor allem bei Arbeitern (41 Prozent), Rentnern (41 Prozent) und Männern (40 Prozent) punkten, Merkel bei Beamten (51 Prozent), Selbstständigen (45 Prozent) und Frauen (42 Prozent).

Auch der jüngste Insa-Meinungstrend im Auftrag der «Bild»-Zeitung hatte ein Kopf-an-Kopf-Rennen von SPD und Union ergeben: 31,5 Prozent für die SPD, 30,5 Prozent für CDU/CSU.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.