SZ

Tiefbohrungen und Kampfmittelsuche für Neubau der Siegtalbrücke
Wie fest ist der Untergrund?

Im Umfeld der Siegtalbrücke in Eiserfeld starten am 25. Februar Tiefbohrungen und andere Sondierungen, um die Beschaffenheit des Untergrundes zu erkunden und entsprechende Gutachten zu erstellen.
  • Im Umfeld der Siegtalbrücke in Eiserfeld starten am 25. Februar Tiefbohrungen und andere Sondierungen, um die Beschaffenheit des Untergrundes zu erkunden und entsprechende Gutachten zu erstellen.
  • Foto: René Traut
  • hochgeladen von Alexander W. Weiß (Redakteur)

sz/mir Eiserfeld. Die neue Autobahn GmbH des Bundes startet am Donnerstag, 25. Februar, mit den ersten in der Öffentlichkeit sichtbaren Vorarbeiten zum Neubau der Siegtalbrücke in Eiserfeld. An dem Tag werden die ersten Gerätschaften für Tiefbohrungen angeliefert. Weil der Baugrund für die Neukonstruktion umfassend erkundet werden soll und muss.
Alle Bohrungen dienen der Erstellung eines Baugrundgutachtens, außerdem finden vorab Kampfmittelsondierungen statt. Alles von Grund auf neu. Gibt es keine alten, brauchbaren Unterlagen? „Es handelt sich um eine neue Konstruktion. Mittlerweile gibt es ganz andere Bauverfahren, wir haben eine Menge mehr Möglichkeiten als damals“, gibt Pressesprecherin Susanne Schlenga Einblick in das Projekt.

sz/mir Eiserfeld. Die neue Autobahn GmbH des Bundes startet am Donnerstag, 25. Februar, mit den ersten in der Öffentlichkeit sichtbaren Vorarbeiten zum Neubau der Siegtalbrücke in Eiserfeld. An dem Tag werden die ersten Gerätschaften für Tiefbohrungen angeliefert. Weil der Baugrund für die Neukonstruktion umfassend erkundet werden soll und muss.
Alle Bohrungen dienen der Erstellung eines Baugrundgutachtens, außerdem finden vorab Kampfmittelsondierungen statt. Alles von Grund auf neu. Gibt es keine alten, brauchbaren Unterlagen? „Es handelt sich um eine neue Konstruktion. Mittlerweile gibt es ganz andere Bauverfahren, wir haben eine Menge mehr Möglichkeiten als damals“, gibt Pressesprecherin Susanne Schlenga Einblick in das Projekt.

60 Kernbohrungen geplant

Die alte vierspurige Siegtalbrücke (Länge: 1050 Meter, Höhe: 100 Meter) muss durch einen sechsspurigen Neubau ersetzt werden. Die Entscheidung für eine von vier Varianten ist gefallen: „Um ein solches Bauwerk zu planen, müssen wir wissen, auf welchem Grund wir bauen und wie tragfähig der Untergrund ist“, sagt Katharina Erbismann, Teamleiterin konstruktiver Ingenieurbau in der Außenstelle Netphen der Autobahn Westfalen. „Die Erkenntnisse, die wir mit 60 Kernbohrungen und ebenso vielen Rammsondierungen gewinnen, fließen in unsere Planungen ein.“ Gut 1600 Meter Bohrkerne sollen gezogen werden. Ende Mai sollen alle Bereiche erfasst sein.

Alliierte Luftbilder aus dem Krieg gesichtet

Vorher wird nach Bomben, Granaten und Munitionsresten aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht. 45 Messbohrungen mithilfe eines erschütterungsarmen Schneckenbohrverfahrens sind geplant, teils bis zu 10 Meter tief. Überall dort, wo Kampfmittelverdachtsflächen vorliegen. Alliierte Luftbilder aus dem Krieg sind nach Auskunft der Autobahn-Pressestelle neu gesichtet worden.
Warum? „Die Auswertung der Luftbilder war in den 60er-Jahren beim Bau der Autobahn sicherlich noch nicht so weit wie heute. Außerdem wird versetzt gebaut, deshalb müssen neue Flächen unter die Lupe genommen werden“, kommentiert Pressesprecherin Susanne Schlenga die Vorgehensweise, von Grund auf alles neu zu berechnen.

Bohrtiefen zwischen 25 und 40 Metern

Anschließend sollen die Tiefbohrgeräte Bohrkerne mit einem Durchmesser von 10 Zentimetern aus der Erde ziehen. „Wir erreichen Tiefen zwischen 25 und 40 Metern“, erläutert Erbismann das geplante Volumen. 1600 Meter Bohrkerne sollen auf diese Weise produziert werden. Sie zeigen den Experten an, welche Bodenschichten im geplanten Baufeld zu finden sind.
Direkt neben jeder Kernbohrung werden 60 schwere Rammsondierungen durchgeführt. Bis zu 20 Meter tief. Der Widerstand des Bodens wird gemessen. Zwölf der 60 Bohransatzpunkte liegen auf der A45, die übrigen an möglichen zukünftigen Pfeilerstandorten im Tal. Betroffene Haus- und Grundeigentümer seien im Vorfeld über die Arbeiten informiert worden, sagt die Autobahn GmbH. Auf der A45 und an den Straßen unterhalb der Siegtalbrücke könne es durch die Bohrarbeiten zu Behinderungen kommen.
Die jetzt beauftragten Arbeiten seien ein Teil der Vorentwurfsplanung. Im Anschluss werde das Planfeststellungsverfahren eingeleitet, das mit einem Planfeststellungsbeschluss Baurecht schaffen soll. Der eigentliche Baubeginn für die Siegtalbrücke ist nach aktuellem Stand der Dinge für das Jahr 2027 geplant.

Autor:

Michael Roth (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen