Der "Shutdown" in Bildern
Wie Geschäfte über ihre Schließung informieren

9Bilder

kalle Siegen. Die Einzelhändler bangen um ihre Existenz. Die meisten Geschäfte sind wegen des Coronavirus geschlossen. Einige Inhaber teilen ihre Botschaften dazu in wenigen Zeilen mit. Handgeschrieben meist an der Fensterfront drapiert. Andere hoffen auf ein wenig Online-Geschäft und hinterlassen ihre Handynummern. Klar liegt es auch für Gastrobetriebe auf der Hand, an den geschlossenen Türen darauf hinzuweisen, dass Speisen außer Haus verkauft werden. Die Nachrichten sind auf Papier, Küchenpappe oder Aufstellern verewigt. Sie alle werden von Menschen präsentiert, die schließen oder ihr Angebot zumindest stark reduzieren mussten. Sie haben zum Teil Botschaften notiert, die auf eine bessere Zukunft hinweisen, auf ein Wiedersehen in guten Zeiten – wenn der Spuk „Corona“ Vergangenheit ist.

Autor:

Karl-Hermann Schlabach (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen