Wieder Bluttat am Hauptbahnhof

Der mutmaßliche Täter, der einen anderen Mann mit einem Messer schwer verletzte, wurde noch am Tatort vor dem Siegener Bahnhof festgenommen. Foto: kalle
2Bilder
  • Der mutmaßliche Täter, der einen anderen Mann mit einem Messer schwer verletzte, wurde noch am Tatort vor dem Siegener Bahnhof festgenommen. Foto: kalle
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung
kalle - Die Stadt Siegen kommt in Sachen
Kriminaldelikte nicht aus den Schlagzeilen der deutschen Medien. Nach
zwei Großeinsätzen mit Sondereinsatzkommandos (SEK) der Polizei am
25. April und 6. Mai (die SZ berichtete jeweils ausführlich), die
unblutig beendet werden konnten, kam es am Montag gegen 16.45 Uhr vor
dem Tabakwarenfachgeschäft Giesler am Bahnhof 3 gegenüber des
Zentralen Omnibusbahnhofs zu einer brutalen Auseinandersetzung
zwischen zwei Südeuropäern. Nach Informationen der Siegener Zeitung
kam es bereits vor dem Geschäft zu Handgreiflichkeiten, die sich
dann in das Ladenlokal hineinzogen. Dort kam es auch zu der
Messerattacke zwischen Täter und Opfer. Die Frau des Inhabers,
Christiane Giesler, hatte sich dann noch mutig zwischen die beiden
Männer gestellt und so womöglich Schlimmeres verhindert.

Mann im Krankenhaus, aber nicht in Lebensgefahr

Der Tatverdächtige konnte noch an Ort
und Stelle von der Polizei überwältigt werden. Auch er schien bei
dem vorausgegangenen Kampf verletzt worden zu sein. Das Opfer wurde von Rettungskräften in
ein Siegener Krankenhaus transportiert. Wie die Polizei gegenüber
der Siegener Zeitung ausführte, liegt keine Lebensgefahr vor. Die
Mordkommission aus Hagen traf noch im Laufe des Abends am Bahnhof ein
und sicherte am Tatort Spuren. Die Staatsanwaltschaft Siegen
ermittelt nun gegen den 34 Jahre alten Mann wegen eines versuchten
Tötungsdeliktes.

"Es ist ja hier wie in einem Fernsehkrimi"

Ob sich Täter und Opfer kannten, ist
noch nicht ermittelt, so Polizeipressesprecher Georg Baum gegenüber
der SZ. Erkenntnisse, so Baum, warum es zu der blutigen
Auseinandersetzung kam, lägen noch nicht vor. Dies müssten die
weiteren Vernehmungen bringen. Viele Schaulustige verfolgten am späten Nachmittag den Polizeieinsatz mitten in der Unterstadt. "Es ist ja hier wie in einem Fernsehkrimi", sagte eine ältere
Frau, die sich mit ihrem Hund den Einsatz direkt hinter dem
Absperrband anschaute. Die Polizisten hatten Mühe, den Tatort zu
räumen.

Eine Fotostrecke finden Sie durch Klick auf das Kamerasymbol am Anfang dieses Artikels.

Der mutmaßliche Täter, der einen anderen Mann mit einem Messer schwer verletzte, wurde noch am Tatort vor dem Siegener Bahnhof festgenommen. Foto: kalle
Der mutmaßliche Täter, der einen anderen Mann mit einem Messer schwer verletzte, wurde noch am Tatort vor dem Siegener Bahnhof festgenommen. Foto: kalle
Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen