Ärgernis rund um Siegens Kirchen
Wildpinkler im Blick

Wildpinkler rund um die Siegener Kirchen sind ein Ärgernis für die Krönchenstadt. Verschiedene Maßnahmen sollen nun zu einer Entspannung der Situation führen.
  • Wildpinkler rund um die Siegener Kirchen sind ein Ärgernis für die Krönchenstadt. Verschiedene Maßnahmen sollen nun zu einer Entspannung der Situation führen.
  • Foto: kalle (Archiv)
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

ch Siegen/Geisweid. Längere Öffnungszeiten der öffentlichen Toilette in der Nähe zum Kornmarkt, mehr Präsenz des Ordnungsamts in der Innenstadt und Wandfarbe, die aufgrund ihrer Beschaffenheit man oder frau vom sogenannten Wildpinkeln abhält – die Siegener Stadtverwaltung hat durchaus diejenigen im Blick, die ihre Notdurft an den Kirche in der City der Krönchenstadt verrichten.

Stadrat Arne Fries: "Das Thema ist uns bekannt"

„Auch wenn wir als Stadtverwaltung bislang keine offiziellen Beschwerden über Wildpinkler oder Vandalismus rund um die Nikolaikirche oder die Martinikirche erhalten haben, ist uns das Thema bekannt“, so Stadtrat Arne Fries. Er stand dem Rat der Krönchenstadt in der Sitzung am Mittwochnachmittag auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hin Rede und Antwort. Fries sagte, dass die Verlängerung der Öffnungszeiten der Toilettenanlage am Kornmarkt, bislang 6 bis 21.30 Uhr, „durchaus zu einer Entschärfung des Problems beitragen kann“. Der Betreiber der Anlage, die Firma Ströer, habe bereits signalisiert, das Zeitfenster weiter zu öffnen. Ferner verwies Fries auf das Projekt „Nette Toilette“, in dessen Rahmen das Steakhaus „El Rancho“ am Neumarkt bis Mitternacht aufgesucht werden könne.

Mehr Präsenz des Ordnungsamtes?

Zu der von den Liberalen angesprochenen Erhöhung der Präsenz durch Ordnungsamtsmitarbeiter, die verstärkt die Kirchen zwecks Abschreckung aufsuchen sollten, äußerte sich Fries zurückhaltend: „Prinzipiell können wir hier vermehrt Streife laufen. Doch dadurch reduzieren wir die Präsenz in der Unterstadt, ohne zu wissen ob wir die Wildpinkler tatsächlich auf frischer Tat ertappen!“

In Köln "pinkelt" die Wand zurück

Eine andere, bauliche Maßnahme seien feuchtigkeitsabweisende Beschichtungen der Kirchenwände mittels „superhydrophober Lacke. Die werden in Köln am Hauptbahnhof und in St. Pauli eingesetzt. Da ,pinkelt’ die Wand quasi zurück. Ich hoffe aber, dass wir in Siegen unsere Wände nicht mit diesem Zeug streichen müssen!“

Autor:

Christian Hoffmann (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.