Samstagnacht am Siegufer
Wildpinkler schlug Kritiker krankenhausreif

So friedlich und idyllisch das Siegufer tagsüber wirkt, so schnell kann nachts die Stimmung kippen - insbesondere, wenn Alkohol im Spiel ist.
  • So friedlich und idyllisch das Siegufer tagsüber wirkt, so schnell kann nachts die Stimmung kippen - insbesondere, wenn Alkohol im Spiel ist.
  • Foto: ihm
  • hochgeladen von Irene Hermann-Sobotka (Redakteurin)

ihm  Siegen. Laue Sommernächte sind offenbar ein guter Nährboden für gewalttätige Auseinandersetzungen. Die Siegener Polizei meldet zwei größere Einsätze in der Nacht zum Sonntag am Siegufer/Brüder-Busch-Straße/Bahnhofstraße. Bei einer Tat wurde ein 54-jähriger so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus musste.

16-Jährige rastete aus

Zum ersten Mal mussten die Ordnungshüter gegen 22.15 Uhr ausrücken. Es ging um eine Körperverletzung. Beschuldigt wurde eine 16-Jährige, die zusammen mit einer Freundin geflüchtet war. Die Polizei fand die Mädchen im Bereich der Bahnhofstraße und wollte sie kontrollieren. Diese Kontrolle, so berichtet die Leitstelle, lief aus dem Ruder. Die 16-Jährige wehrte sich mit Händen und Füßen, schlug auf die Beamten ein und trat nach einer Polizistin. Glücklicherweise erlitt niemand Verletzungen, aber die junge Frau musste gefesselt werden. Ihr ist jetzt neben der ursprünglichen Anzeige wegen Körperverletzung eine zweite wegen Widerstand und versuchter Körperverletzung sicher.

Tumult im Familienclan

Die 16-Jährige blieb allerdings während des Einsatzes nicht allein. Eine ganze Gruppe – wohl Familie und Freunde – fand sich ein, die aus ihren Ansichten keinen Hehl machte. Insbesondere die 40-jährige Mutter des Mädchens tat sich durch unangemessenes Verhalten hervor. Die Polizei fertigte auch gegen sie eine Anzeige. Die beiden Frauen haben die italienische Staatsbürgerschaft. Festgenommen wurde niemand.

Schwerverletzt liegengelassen

Gegen 0.35 Uhr traf die Polizei erneut am Siegufer ein. Ein schwerverletzter 54-jähriger Siegener musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Er hatte nach eigener Darstellung zwei Männer beobachtet, die auf offener Straße ihre Notdurft verrichteten. Er sprach sie an und kritisierte das Verhalten. Daraufhin trat einer der beiden Männer auf ihn zu, schlug ihn zu Boden und trat noch auf ihn ein. Die Männer verschwanden und ließen den Verletzten liegen.
Die Beschreibung des Täters ist nicht allzu konkret: 1,80m groß, normale Statur, bekleidet mit Jeans und einem weißen Oberteil mit einem Schriftzug. Der Zeuge vermutet, dass es sich um einen Ausländer handelt. Eventuell soll er einen Vollbart haben. Die Polizei hatte bei der sofortigen Fahndung keinen Erfolg.

Autor:

Irene Hermann-Sobotka (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.