Windstrom für alle

   Gelsenwasser und VSB stellten gestern im Drolshagener St.-Clemens-Haus die Pläne für den Windpark an der Autobahn 4 vor. Auch der Bürgermeister der Gastgebergemeinde, Uli Berghof, bezog vor Moderatorin Anne Willmes Stellung zu den Plänen. Foto: win
  • Gelsenwasser und VSB stellten gestern im Drolshagener St.-Clemens-Haus die Pläne für den Windpark an der Autobahn 4 vor. Auch der Bürgermeister der Gastgebergemeinde, Uli Berghof, bezog vor Moderatorin Anne Willmes Stellung zu den Plänen. Foto: win
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz/win Rund 130 Ratsmitglieder waren eingeladen, am heutigen Donnerstag in einer seltenen Konstellation zusammenzukommen – das Gelsenkirchener Versorgungsunternehmen Gelsenwasser und Windkraft-Projektierer VSB hatten die Stadt- und Gemeindeverordneten aus Drolshagen, Olpe und Wenden zu einer Informationsveranstaltung ins Drolshagener St.-Clemens-Haus geladen. 50 von ihnen kamen.

Rund zwei Stunden lang informierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über den seit zwei Jahren geplanten Windkraft-Park, der zwischen Hillmicke, Saßmicke und Iseringhausen auf dem Höhenrücken entlang der Autobahn 4 entstehen soll.

Zu Beginn des Projekts war die Rede von bis zu elf Windenergieanlagen auf der gepachteten Fläche in den Kommunen Drolshagen, Olpe, Reichshof und Wenden. Nach aktuellem Stand bleibt nach Ausschluss aller Schutzzonen und anderer nicht in Frage kommender Flächen Platz zur Verfügung, der den Bau von sechs Windenergieanlagen ermöglicht – jeweils zwei auf den Gebieten von Drolshagen, Olpe und Wenden.

Gelsenwasser und VSB haben den örtlichen Energieversorgern Agger-Energie, Bigge-Energie und der Energie-Genossenschaft Bergisches Land eine Kooperation und Beteiligung am Projekt angeboten. Gemeinsam würde dann als Betreiberin die „Windpark A4 GmbH & Co. KG“ mit Sitz vor Ort gegründet. Im Sommer soll der Genehmigungsantrag nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz beim Kreis Olpe gestellt werden. Fest eingeplant ist eine Bürgerbeteiligung für alle Bürgerinnen und Bürger aus Drolshagen, Olpe, Reichshof und Wenden.

Geplant wird mit dem modernsten Windkraftanlagentyp für Binnenlandstandorte der dänischen Firma Vestas V162-5.6 MW. Die Anlagen haben eine Nabenhöhe von 166 Metern, jedes Rotorblatt misst 81 Meter. Daraus ergibt sich ein Rotordurchmesser von 162 Metern und eine gesamte Anlagenhöhe von 247 Metern.

Die sechs geplanten Windenergieanlagen haben insgesamt eine Leistung von 33,6 Megawatt. Mit der erzeugten Strommenge können rechnerisch etwa 28 000 Drei-Personen-Haushalte mit Elektrizität versorgt werden. Das bedeutet bilanziell bei den Einwohnerzahlen von Drolshagen (etwa 12 000), Olpe (rund 24 500) und Wenden (etwa 20 000) die Möglichkeit, den gesamten Strombedarf über diese Windkraftanlagen zu decken. Informationsveranstaltungen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger starten in der zweiten Aprilwoche: 9. April, 18 bis 21 Uhr: Gesamtschule Wenden; 10. April, 18 bis 21 Uhr: St.-Clemens-Haus in Drolshagen, 11. April, 18 bis 21 Uhr: Kolpinghaus in Olpe.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen