SZ

Was ist die Ursache für die Wut?
Wir werden immer aggressiver

Die Nerven liegen in der Pandemie blank. Chronischer Stress kann zu erhöhter Aggressivität führen, weiß Dr. Heiko Ullrich.
2Bilder
  • Die Nerven liegen in der Pandemie blank. Chronischer Stress kann zu erhöhter Aggressivität führen, weiß Dr. Heiko Ullrich.
  • Foto: Pixabay (Symbolfoto)
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

ap Weidenau. Die Zahlen aus der Polizeistatistik bestätigen es schwarz auf weiß: Unser Fell wird durch die vielen Auflagen und Verbote zunehmend dünner, selbst vermeintliche Kleinigkeiten – beispielsweise wenn jemand beim Maskentragen seine Nase nicht richtig bedeckt oder uns in der Warteschlange zu nah auf die Pelle rückt – bringen uns an unsere Geduldgrenze. Werden wir wirklich immer aggressiver? „Ja“, glaubt Dr. Heiko Ullrich vom Kreisklinikum Siegen. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie erklärt, was die Ursache für unsere Wut ist und was man dagegen tun kann.
Angst um die Gesundheit„Unser Leben hat sich durch die Pandemie verändert“, erklärt der stellv. Ärztliche Direktor. Zu Beginn hätten Bilder wie die aus Bergamo akuten Stress in uns ausgelöst.

ap Weidenau. Die Zahlen aus der Polizeistatistik bestätigen es schwarz auf weiß: Unser Fell wird durch die vielen Auflagen und Verbote zunehmend dünner, selbst vermeintliche Kleinigkeiten – beispielsweise wenn jemand beim Maskentragen seine Nase nicht richtig bedeckt oder uns in der Warteschlange zu nah auf die Pelle rückt – bringen uns an unsere Geduldgrenze. Werden wir wirklich immer aggressiver? „Ja“, glaubt Dr. Heiko Ullrich vom Kreisklinikum Siegen. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie erklärt, was die Ursache für unsere Wut ist und was man dagegen tun kann.

Angst um die Gesundheit

„Unser Leben hat sich durch die Pandemie verändert“, erklärt der stellv. Ärztliche Direktor. Zu Beginn hätten Bilder wie die aus Bergamo akuten Stress in uns ausgelöst. Dieser habe sich dann über die Monate in chronischen Stress verwandelt. „Wir haben Angst um unsere eigene Gesundheit und um die unserer Mitmenschen. Wir wissen nicht, wie es weitergeht, welche Perspektiven wir haben und sehnen uns nach alten Zeiten zurück“, erläutert der Chefarzt.

Die Wut steigt

Es kommt auf das Nervenkostüm an

Gleichzeitig falle es uns schwer, die Einschränkungen auszuhalten. Unterschiedliche Einschätzungen der Lage, Verschwörungstheorien & Co. ließen das Stresslevel zusätzlich nach oben schießen. „Das alles löst Konflikte in uns aus“, weiß der Mediziner. „Die Nerven liegen einfach blank.“ Mit dem chronischem Stress gehe jedoch jeder anders um, führt Ullrich fort – und bei dem einen sei das Nervenkostüm eben schlechter als bei anderen.

Perspektivwechsel kann helfen

In akuten Krisensituationen empfiehlt der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, einen Schritt zurück und nicht sofort in die Auseinandersetzung zu gehen. Auch ein Perspektivwechsel könne oftmals dabei helfen, die eigene Gereiztheit etwas herunterzuregeln. „Und es ist ja auch nicht so, dass die aktuelle Situation unendlich so weitergeht“, lächelt Ullrich. „Irgendwann werden wir gelernt haben, wie wir mit dem Virus umgehen müssen und unsere Freiheiten zurückbekommen.“

Die Nerven liegen in der Pandemie blank. Chronischer Stress kann zu erhöhter Aggressivität führen, weiß Dr. Heiko Ullrich.
Dr. Heiko Ullrich.
Autor:

Alexandra Pfeifer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen