1800 Einwohner betroffen
Zertrümmertes Kabel führte zu Stromausfall

nja Buschhütten/Weidenau. Im Zuge von Tiefbauarbeiten am Haardter Berg/Kallenberg oberhalb von Weidenau wurde  am Freitag gegen 12.30 Uhr ein 10.000-Volt-Stromkabel „erwischt“ – offenbar beim Verlegen von Wasserleitungen, wie Westnetz-Pressesprecher Christoph Brombach auf SZ-Anfrage mitteilte. Dies hatte Auswirkungen auf die Stromversorgung von rund 1800 Einwohnern – Firmen inklusive – in Buschhütten, Dillnhütten und Geisweid. Nach einer knappen Stunde waren diese aber wieder versorgt. Allein ein Betrieb oben auf dem Haardter Berg konnte  erst später am Tag wieder ans Netz angeschlossen werden.

Autor:

Anja Bieler-Barth (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.