Zuschuss nur bei Kooperation

Theatergemeinden setzten auf enge Abstimmung mit Apollo

ciu Siegen. »Der Kreis Siegen-Wittgenstein als Zuschussgeber und die Stadt Siegen als Zuschussnehmerin sind sich darin einig, dass das Kulturangebot in der Region wesentlich vom effektiven Einsatz kommunaler Mittel abhängt.« So beginnt die Anlage zum Bewilligungsbescheid des Kreises zur Gewährung des Zuschusses zum Apollo-Theater Siegen. Ein Dokument, wie Kreiskulturreferent Wolfgang Suttner gestern Nachmittag dem Kreiskulturausschuss berichtete, dem beide Seiten, Stadt und Kreis, zugestimmt hätten.

Im Wesentlichen sichern sich in der »Konsensvereinbarung« die Umlandgemeinden mit ihrem Theaterangebot gegenseitig und gegenüber Apollo ab. Einmal im Jahr soll eine Spielplankonferenz frühzeitig die verschiedenen Programme aufeinander abstimmen, miteinander koordinieren. Dabei hätten die Theatergemeinden des Umlandes bei einer Häufung »gleich lautender Theater-Produktionen« das »Recht auf alleinige Präsentation in der jeweiligen Spielzeit«. Der Schwerpunkt des Angebots in Siegen läge bei der Verpflichtung von Ensemblebühnen, der in der Region bei Tourneetheater-Produktionen. Kleinkunst beziehungsweise Unterhaltungskultur solle ihren vorrangigen Platz im Siegener Kultur- und Medienhaus Lÿz behalten. Dieses Angebot solle im Apollo in dem Umfang zu erleben sein, wie es den Spielplänen 1999 bis 2002 entspreche.

Sollten die genannten Bedingungen seitens Apollo nicht erfüllt werden, sei es Aufgabe des Kulturrings Siegerland-Wittgenstein, als Vermittler tätig zu werden. Sollte die Vermittlung scheitern, »ist der Kreis Siegen-Wittgenstein berechtigt, den gewährten Zuschuss ganz oder teilweise von der Stadt Siegen zurückzufordern.«

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen