SZ

Elih-Areal Geisweid
Zwei Discounter kein Problem

Das Elih-Gelände in Geisweid. Sollte hier ein Aldi-Markt entstehen, hätte das aus gutachterlicher Sicht keine negativen Auswirkungen auf das Zentrum.
  • Das Elih-Gelände in Geisweid. Sollte hier ein Aldi-Markt entstehen, hätte das aus gutachterlicher Sicht keine negativen Auswirkungen auf das Zentrum.
  • Foto: js
  • hochgeladen von Praktikant Online

js Geisweid. „Alle wollen Aldi.“ Die Signale, die aus Geisweid bei Siegens Bürgermeister Steffen Mues ankommen, sind offenbar eindeutig. Der Discounter, der seit einigen Jahren keine Filiale mehr in der Siegener Nordstadt betreibt, ist vor Ort willkommen. Der Standort, den das Unternehmen für seine Rückkehr nach Geisweid auserkoren hat, ist nicht unumstritten – aus gutachterlicher Sicht spricht aber nichts gegen eine Aldi-Ansiedlung auf dem privaten Elih-Areal. Mues hofft auf Bewegung: „Irgendwann müssen wir da mal zum Knacken kommen.“
Sorgen um Verödung des Geisweider Zentrums
Bei 19 Gegenstimmen und 14 Enthaltungen sprach sich der Siegener Rat in der vergangenen Woche dafür aus, das von der Stadt in Auftrag gegebene Einzelhandelsgutachten öffentlich auszulegen;

js Geisweid. „Alle wollen Aldi.“ Die Signale, die aus Geisweid bei Siegens Bürgermeister Steffen Mues ankommen, sind offenbar eindeutig. Der Discounter, der seit einigen Jahren keine Filiale mehr in der Siegener Nordstadt betreibt, ist vor Ort willkommen. Der Standort, den das Unternehmen für seine Rückkehr nach Geisweid auserkoren hat, ist nicht unumstritten – aus gutachterlicher Sicht spricht aber nichts gegen eine Aldi-Ansiedlung auf dem privaten Elih-Areal. Mues hofft auf Bewegung: „Irgendwann müssen wir da mal zum Knacken kommen.“

Sorgen um Verödung des Geisweider Zentrums

Bei 19 Gegenstimmen und 14 Enthaltungen sprach sich der Siegener Rat in der vergangenen Woche dafür aus, das von der Stadt in Auftrag gegebene Einzelhandelsgutachten öffentlich auszulegen; beschlossen ist das Papier an sich damit noch nicht, Einwendungen und Stellungnahmen können noch Veränderungen bewirken. Bei dem Konzept, das bei der Bauleitplanung und der Ausrichtung einer Einzelhandelsstrategie der Kommune zurate gezogen werden und die Entwicklung des Einzelhandels im Stadtgebiet steuern soll, gab es insbesondere Kritik am Kapitel zu Aldi bei Elih: Der Discounter wird schließlich außerhalb des eigentlichen zentralen Nahversorgungsbereichs von Geisweid liegen, was einigen Politikern Sorgen bereitet. Sie fürchten um eine (weitere) Verödung des Geisweider Zentrums. Das sei schon unattraktiv geworden, „weil Leute rausgezogen sind“, erklärte Silke Schneider von der Linkspartei.

Bringt ein Aldi mehr Schaden als Nutzen?

Die Diskussion um einen weitere Lebensmitteldiscounter an der Wenschtstraße läuft schon seit längerer Zeit. Im Februar dieses Jahres hatte die Politik daher ein Verträglichkeitsgutachten in Auftrag geben lassen. Das sollte fachkundige Aussagen dazu treffen, ob Aldi an dieser Stelle mehr Schaden als Nutzen bringen könnte – oder eben nicht.

Irgendwann müssen wir da mal zum Knacken kommen.
Bürgermeister Steffen Mues
über die lange Diskussion um
eine Aldi-Ansiedlung in Geisweid

Das Ergebnis des Gutachtens liegt nun vor und wird dem Stadtentwicklungsausschuss am Donnerstag vorgelegt. Demnach passt das Vorhaben zu den Plänen des Einzelhandelskonzepts. Es seien „keine negativen absatzwirtschaftlichen oder städtebaulichen Auswirkungen durch die Ansiedlung“ auf die umliegenden Strukturen zu erwarten. Dem Geisweider Zentrum würde demnach kein Schaden entstehen.

Unterausstattung bei der Nahversorgung

Das Wohnbaulandkonzept der Stadt empfiehlt auf dem Elih-Gelände eine Wohnbauentwicklung mit bis zu 20 Einfamilien- bzw. 49 Mehrfamilienhäusern. Auch eine Kita soll hier entstehen. Der Grundstückseigentümer und die Firma Aldi sind sich offenbar einig, dass auch sie ins Geschäft kommen und einen Laden mit mehr als 800 m2 Verkaufs- und rund 1200 m2 Gesamtfläche einrichten.
„Wir schaffen eine unnötige Konkurrenzsituation“, befürchtete Ansgar Cziba (Grüne). Für den gegenüberliegenden Lidl-Markt, so heißt es auch im Gutachten, dürfte sich zwar „eine deutliche Wettbewerbsintensivierung“ ergeben – „jedoch in gewissem Maße auch Kopplungseffekte“. Insgesamt geht das Gutachten davon aus, dass Lidl auch nach Realisierung des Planvorhabens Umsätze erzielen werde, „die einen wirtschaftlichen Fortbestand nicht gefährden“. Laut Einzelhandelskonzept gibt es im nördlichen Siegener Stadtgebiet eine Unterausstattung bei der Nahversorgung – insbesondere mit Blick auf die gewünschte bauliche Entwicklung auf dem Elih-Gelände selbst, aber auch auf dem nicht weit entfernten Schießberg-Sportplatz.

Das nachbarschaftliche Duo Lidl/Aldi würden im Konzept als „besonderer Nahversorgungsstandort“ geführt. Geisweids eigentlicher zentraler Versorgungsbereich liegt zwar nur einen Steinwurf entfernt, wird aber damit nicht erweitert. Laut Bürgermeister gibt es im Zentralbereich ohnehin kein freies Grundstück, das sich für die Ansiedlung von Aldi eignen würde.

Autor:

Jan Schäfer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.