Zwei Schwerverletzte durch Sekundenschlaf auf der Autobahn

sz Siegen. Zwei Schwerverletzte und ein geschätzter Gesamtschaden von 23 000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich heute Morgen auf der A 45 bei Siegen in Fahrtrichtung Dortmund ereignete.

Wie die Autobahnpolizei mitteilt, war 55-jähriger Lkw-Fahrer aus Erfurt auf dem rechten von zwei Fahrstreifen am Ende der Siegtalbrücke unterwegs, als er ohne erkennbaren Grund und ungebremst auf einen vorausfahrenden Sattelzug fuhr.

Der Aufprall erfolgte frontal auf das Heck des Sattelzuges. Dadurch wurden beide Insassen des Kleinastwagens, der 55-jährige Fahrer und sein 46-jähriger Mitfahrer, schwer verletzt. Sie werden in einem Krankenhaus stationär behandelt.

Der 44-jährige Sattelzug-Fahrer aus Lemgo bemerkte den Aufprall und hielt sofort auf dem Seitenstreifen des Verzögerungsstreifens der Anschlussstelle Siegen an. Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich bei der Unfallursache sehr wahrscheinlich um ein kurzfristiges Einschlafen (Sekundenschlaf) des Klein-Lkw-Fahrers.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen