Basketball-Landesliga
Ärgerlicher Zählfehler bremst TV Freudenberg

Männer-Landesliga 6

SV Haspe 3. - TV Freudenberg 71:67 (28:39)
Dicke Überraschung nur haarscharf verpasst: Der TV Freudenberg hatte die noch unbesiegte Übermannschaft aus Haspe hart am Rande einer Niederlage. „Es war das erwartete Spitzenspiel. Wir hatten fest daran geglaubt, die Hasper schlagen zu können und hätten es auch schaffen können – aber der Sport ist nun mal kein Wunschkonzert“, sagte Freudenbergs Trainer Heikel Ben Meftah. Zu Beginn war es ein Zerstörungskampf, erst in der 4. Minute fiel der erste Korb durch einen Hasper Freiwurf. Freudenberg ging danach mit 4:1 in Führung, lag in der 9. Minute mit 10:6 vorn, aber nach dem ersten Viertel mit 10:11 zurück. Den zweiten Durchgang entschieden die Siegerländer mit 29:17 für sich.

„Die im Durchschnitt halb so alten Freudenberger spielten mit viel Einsatz und führten zur Halbzeit hochverdient mit 39:28“, hieß es dazu im Bericht auf der Hasper Homepage, der aber in seiner Gesamtheit wenig respektvoll mit den Gästen und im Besonderen mit deren Trainer umging. „Das war eindeutig unser stärkstes Viertel, aber Haspe kam mit viel Energie und Wut aus der Kabine und hat sehr viel in die Zone gespielt, wo die großen Jungs für sie gescort haben“, berichtete Ben Meftah.

Ausgesprochen ärgerlich für die Freudenberger war ein Zählfehler der Offiziellen, die in der 27. Minute beim Stande von 53:44 für Freudenberg einen „normalen“ Hasper Korberfolg doppelt werteten – statt 46:53 hieß es also plötzlich 48:53. Dieser Fehler lief bis zum Spielende durch, „was natürlich unseren taktischen Plan nachhaltig beeinflusst hat. In einem derart engen Spiel machen zwei Punkte mehr oder weniger schon extrem viel aus“, ärgerte sich Heikel Ben Meftah, dessen Team noch in der 38. Minute mit 67:62 führte (eigentlich also sogar mit 67:60), danach aber nicht mehr traf. In der Videoanalyse nach dem Spiel fiel der Fehler auf, ist aber nicht mehr zu beheben: „Es gibt keine Einspruchchance, wir haben schon alle Möglichkeiten ausgeschöpft“, bedauert der TVF-Coach, der dennoch viel Positives aus Haspe mitnahm: „Solche Spiele sind für uns Gold wert, sie machen uns härter und stärker.“

TV Freudenberg: Miguel Ben Meftah (23), Rene Ben Meftah (22), Lütz (10), Bretthauer (7), Trautmann (3), Wirth (2), Sahm, Emrich, Knie, Schlund, Rott.

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen