Altherren-Fußball
Den „Titel“ zurück geholt

Unser Bild zeigt die aktuelle Ü-65-Kreisauswahl mit (hinten von links): Karl-Helmut Meiser, Werner Krönert, Bernd Halbach, Jürgen Sartor, Hans-Georg Schmidt, Rolf Woicik, Trainer Leo Schmoranzer, Günter Treude, und Betreuer Helmut Halberstadt Vorne knien (von links): Heinz-Bernd Freund, Martin Mathes, Wolfgang Freund, Lothar Blecher, Hans-Jürgen Wolf, Irenius Smolinski, Holger Ippach und Leo Kölsch. Foto: Verein
  • Unser Bild zeigt die aktuelle Ü-65-Kreisauswahl mit (hinten von links): Karl-Helmut Meiser, Werner Krönert, Bernd Halbach, Jürgen Sartor, Hans-Georg Schmidt, Rolf Woicik, Trainer Leo Schmoranzer, Günter Treude, und Betreuer Helmut Halberstadt Vorne knien (von links): Heinz-Bernd Freund, Martin Mathes, Wolfgang Freund, Lothar Blecher, Hans-Jürgen Wolf, Irenius Smolinski, Holger Ippach und Leo Kölsch. Foto: Verein
  • hochgeladen von Jost-Rainer Georg (Redakteur)

sz Wattenscheid. Das letzte Vorbereitungsspiel gegen die Ü 50 aus dem Hickengrund hatte die heimische Ü-65-Kreisauswahl noch 2:3 verloren. Auch gegen die Hilchenbacher Ü 50 und auf ersten Turnieren des Jahres waren Erfolge Mangelware geblieben. Aber bei der zum siebten Mal ausgespielten Endrunde um die „Quasi Deutsche Meisterschaft“ der Altersklasse Ü 65 auf Kleinfeld (sieben gegen sieben in zweimal zehn Minuten) errang der mehrmalige Meister und letztjährige Dritte im Kampf gegen die Teams aus Bochum, Höxter und Bielefeld erneut den heiß begehrten Titel. Nur vier Teams nur folgten der Einladung, die an 53 deutsche Vereine und Auswahlen ergangen war. Im ersten Vorrundenspiel gegen die Kreisauswahl Bochum fand man noch nicht den richtigen Spielfluss. Getragen von im Spielverlauf zunehmendem Selbstvertrauen erarbeitete sich das Team, das von den Interimstrainern Leo Schmoranzer und Helmut Halberstadt gecoacht wurde, die besseren und Torchancen. Trotz Überlegenheit blieb es aber bei einem 0:0. Hans-Georg Schmidt (TuS Eisern) zog sich in diesem Spiel eine Wadenverletzung zu, so dass er für die weiteren Spiele ausfiel.

Wolfgang Freund Doppeltorschütze

Im zweiten Vorrundenmatch gegen die Kreisauswahl Höxter hieß es am Ende hochverdient 2:0, der Gegner hatte im ganzen Spiel nicht eine Torchance. Bereits in der 3. Minute fiel das 1:0 durch Bernd Halbach. Kurze Zeit später erhöhte Wolfgang Freund auf 2:0. Ebenfalls 2:0 endete das überlegen geführte Vorrundenspiel gegen die Bielefelder. Wolfgang Freund hatte die Mannschaft aus Siegerland und Wittgenstein früh mit einem platzierten Schuss in Führung gebracht. Irenius Smolinski erhöhte nach acht Minuten auf 2:0. Damit zog die Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein mit einem Unentschieden und zwei Siegen ins Halbfinale ein.

Smolinski machte den Sack zu

Im Halbfinale gegen Bielefeld schloss Bernd Halbach mit einem Schuss in die kurze Ecke eine gelungene Kombination zum 1:0 ab (2.). Schon wenige Minuten später setzte sich Irenius Smolinski im gegnerischen Strafraum entscheidend durch und erhöhte auf 2:0. Wolfgang Freund blieb es vorbehalten, mit seinem Tor zum 3:0 den Weg ins Finale endgültig zu besiegeln. Wie schon so oft in den letzten Jahren war der Gegner im Endspiel die Kreisauswahl Bochum, die ihr Halbfinalspiel ebenfalls mit 3:0 gewann. Wolfgang Freund und Leo Kölsch brachten die Siegerländer und Wittgensteiner schon in der Anfangsphase der 1. Halbzeit mit 2:0 in Führung. Noch vor der Halbzeitpause verkürzten die Bochumer auf 1:2. In der 2. Halbzeit versuchten die Bochumer mit weiten und hohen Pässen die Abwehr des heimischen Teams zu überlisten. Diesem Spiel machte Irenius Smolinski mit einem präzisen Schuss aus 14 m zum 3:1 ein Ende.

Jeder an seine Leistungsgrenze gegangen

Angetan von der Leistung seines Teams war Teammanager Heinz-Bernd Freund: „Den Titelgewinn nach einem 3. Platz im Vorjahr in dieser Souveränität konnte man sicher nicht erwarten. Aber jeder der zwölf eingesetzten Spieler ist heute an seine Leistungsgrenze gegangen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen