100 Jahre SG Hickengrund
Die "Geißböcke" konnten es noch

Immer noch der Leader bei den "Geißböcken": Stephan Engels am Samstag mit der Traditionself des 1. FC Köln zu Gast bei der SG Hickengrund.
40Bilder
  • Immer noch der Leader bei den "Geißböcken": Stephan Engels am Samstag mit der Traditionself des 1. FC Köln zu Gast bei der SG Hickengrund.
  • Foto: Jost-Rainer Georg
  • hochgeladen von Jost-Rainer Georg (Redakteur)

geo Holzhausen. Das Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen der SG Hickengrund ist vorüber. Eine Woche nach dem großen Festwochenende krönte das Gastspiel der Traditionself des 1. FC Köln die Festlichkeiten. Bei besten Witterungsbedingungen zeigten die etwas älteren "Geißböcke" den rund 400 Zuschauern am "Hoorwasen", dass sie es immer noch "drauf haben". Gegen zwei "Allstar"-Hicken-Teams" (je eine Halbzeit) gewannen die von Stephan Engels angeführten und vom 74er-Weltmeister Bernd Culmann "gecoachten" Kölner am Samstagnachmittag mit 7:1 und sorgten - trotz mittlerweile deutlich langsamerer Betriebsgeschwindigkeit - für beste Laune im Hickengrund.

Celmer und Döpfer verabschiedet

Vor dem Spiel hatte die SG Hickengrund die Gelegenheit genutzt, um zwei verdiente SG-Spieler zu verabschieden, die künftig etwas kürzer treten wollen. So gab es den verdienten Lohn für Tobias Celmer und Manuel Döpfer. Der Beifall war kaum verrauscht, da schwebte der Spielball buchstäblich aus dem Himmel in den Mittelkreis des Hoorwasen-Kunstrasenspielplatzes ein, überbracht vom perfekt getimten Fallschirmspringer.

"Un du weest ja  nit grätsche!"

Bürgermeister Christoph Ewers ließ es sich sodann nicht nehmen, den Ehrenanstoß zu übernehmen.  Stephan Engels ermahnte dabei noch Hicken-Spielführer Horst Kessler: "Un de weest ja: nit grätsche!"

Vier Treffer von Gaißmeyer

Das Wort galt: bei sommerlichen Temperaturen ließen es die Spieler fair angehen. Und die "Alt-Geißböcke" geizten nicht mit schönen Toren. Stephan Engels eröffnete gleichmal den Torreigen, allerdings mit tatkräftiger Unterstützung von Torhüter Stephan Hennig! Der aber sorgte dann in der Folge für die größten "Ahhs" und Ohs", parierte Hennig doch mehrere Male glänzend. Nicht verhindern konnte er danach  aber die weiteren Tore von Holger Gaißmeyer (4!), Massimo Cannizzaro und Thomas Cichon. Weitere bekannte FC-Spieler am Ball waren zum Beispiel Oliver Westerbeek, Alexander Voigt, Carsten Cullmann, Matthias Hönerbach Tomasz Zdebel oder auch der noch sehr fitte Karsten Baumann .

Alexander Patt traf für die Hicken

Ach ja, und dann gab es noch den einen ganz großen Moment für die Heimmannschaft. Alexander Patt war es nämlich vergönnt, zum 1:6 den Hicken-Ehrentreffer zu erzielen.

Autor:

Jost-Rainer Georg (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.