SZ

Sportfreunde Siegen punkten in Rheine
Die Könige der Schlussphase

SFS-Kapitän Björn Jost (r.), hier im Spiel gegen Preußen Münster 2., wurde mit seiner scharfen Hereingabe zum Wegbereiter des späten Ausgleichstreffers.
  • SFS-Kapitän Björn Jost (r.), hier im Spiel gegen Preußen Münster 2., wurde mit seiner scharfen Hereingabe zum Wegbereiter des späten Ausgleichstreffers.
  • Foto: Pascal Mlyniec
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

pm Rheine. Die „Drama-Könige“ aus Siegen haben es schon wieder getan. „Ohne können wir auch nicht“, lachte Sportfreunde-Trainer Tobias Cramer nach dem 1:1-Unentschieden bei Eintracht Rheine, das seine Schützlinge nach langer Überzahl erst in der letzten Spielminute erkämpft hatten. „Wir haben den Punkt geholt weil wir uns gewehrt haben und daran geglaubt haben. Wir sind absolut zufrieden“, resümierte Cramer.

Auf dem tiefen und schwer zu bespielenden Rasen der Obi-Arena hatten die Sportfreunde vor 120 Zuschauern den besseren Start erwischt und schon in den ersten fünf Minuten zwei gute Chancen vergeben. Marcel Mosch und Michél Harrer hatten den Führungstreffer auf dem Fuß, erst danach sortierten sich die Gastgeber und erzielten ihrerseits mit dem ersten echten Vorstoß das 1:0.

pm Rheine. Die „Drama-Könige“ aus Siegen haben es schon wieder getan. „Ohne können wir auch nicht“, lachte Sportfreunde-Trainer Tobias Cramer nach dem 1:1-Unentschieden bei Eintracht Rheine, das seine Schützlinge nach langer Überzahl erst in der letzten Spielminute erkämpft hatten. „Wir haben den Punkt geholt weil wir uns gewehrt haben und daran geglaubt haben. Wir sind absolut zufrieden“, resümierte Cramer.

Auf dem tiefen und schwer zu bespielenden Rasen der Obi-Arena hatten die Sportfreunde vor 120 Zuschauern den besseren Start erwischt und schon in den ersten fünf Minuten zwei gute Chancen vergeben. Marcel Mosch und Michél Harrer hatten den Führungstreffer auf dem Fuß, erst danach sortierten sich die Gastgeber und erzielten ihrerseits mit dem ersten echten Vorstoß das 1:0. Angreifer Luca Ehler war es, der Torhüter Oliver Schnitzler nach 17 Minuten überwand.

Probleme in Überzahl

Die Sportfreunde zeigten sich jedoch keineswegs geschockt und spielten weiter nach vorne, doch Harrer kam im Fünfmeterraum zwei Mal nicht richtig hinter den Ball und Berkan Koc zielte bei seinen zwei Versuchen knapp am Kasten vorbei. „Wir hätten das Spiel in der ersten Halbzeit schon drehen müssen“, meinte Cramer, der ab der 37. Minute eine alte Fußball-Weisheit wieder einmal bewahrheitet sah.

Zu diesem Zeitpunkt nämlich sah Rheines Julius Hölscher für wiederholtes Foulspiel die Gelb-Rote Karte, doch in Überzahl wurde das Spiel für die Siegener schwerer statt leichter. „Sie haben dann mit enorm viel Aufwand und Mentalität verteidigt. Es ist schwer, einen Gegner in Bewegung zu bringen, wenn man kein gutes Passspiel aufziehen kann. Deshalb konnten wir uns keine klaren Tormöglichkeiten mehr rausspielen“, fasste Cramer die Probleme seiner Schützlinge auf holprigem Untergrund zusammen.

Jost erzwingt den Ausgleich

Die Sportfreunde schienen so auf einen unglücklichen Jahresabschluss zuzusteuern, doch die Schlussphase hielt doch noch eine Pointe bereit. Björn Jost und Furkan Yilmaz schufen nach einem Klärungsversuch der Eintracht-Hintermannschaft noch einmal eine Gegenpressing-Situation und Kapitän Jost brachte den gewonnenen Ball scharf und flach nach innen. Im Fünfmeterraum fälschte der eingewechselte Leandro Fünfsinn die Kugel ab und traf zum 1:1 (90.).

„Das zeigt die Entwicklung, die die Jungs durchgemacht haben. Früher hätten wir in so einem Spiel das zweite und dritte Gegentor bekommen, heute machen wir weiter und werden dafür in den letzten Minuten belohnt“, freute sich Cramer, der mit der Jahreswechsel-Bilanz von 23 Punkten und Rang 9 leben kann: „Da gehören wir hin und wenn wir den Platz auch nach 20 Spielen belegen, ist alles gut.“

Autor:

Pascal Mlyniec (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.