SZ

Fußball-Landesliga
Ein alter Bekannter wird neuer Trainer der SpVg Olpe

sz Olpe. Die SpVg Olpe hat einen Nachfolger für Trainer Ottmar Griffel, der den Landesligisten nach dem Ende der Fußball-Saison 2021/22 auf eigenen Wunsch im Sommer verlassen wird, gefunden. 

Dabei

sz Olpe. Die SpVg Olpe hat einen Nachfolger für Trainer Ottmar Griffel, der den Landesligisten nach dem Ende der Fußball-Saison 2021/22 auf eigenen Wunsch im Sommer verlassen wird, gefunden. 

Dabei fiel die Wahl auf einen Siegerländer, wie durch die Vollzugsmeldung der Spielvereinigung am Dienstagabend bekannt wurde: „Mounir Saida wird neuer Cheftrainer der Kreuzberg-Elf“, teilte der Club aus der Kreisstadt im Rahmen einer Pressekonferenz mit. Der 45-Jährige hat bei dem Siebtligisten zunächst einen Ein-Jahres-Vertrag ab 1. Juli 2022 unterschrieben.

Mit Saida kehrt ein alter Bekannter ins Kreuzbergstadion zurück. In der Saison 2018/19 stand er bereits als Co-Trainer von Thomas Hütte an der Seitenlinie. Seit 2019 fungierte Saida als Co-Trainer der Oberligamannschaft des 1. FC Kaan-Marienborn, von diesem Posten trat er nach der überraschenden Entlassung von Trainer Tobias Wurm Ende September zurück. Nun wird Mounir Saida zum zweiten Mal für die SpVg Olpe aktiv, diesmal aber als Cheftrainer.

"Kontakt nach Olpe nie abgebrochen"

Der Kontakt zu der Spielvereinigung war nie so richtig abgebrochen, so dass es dem Coach nicht schwer fiel, sein „Ja-Wort“ zu geben, nachdem die Anfrage aus Olpe kam. „Ich bin damals nicht aus Olpe weggegangen, weil ich gehen musste, sondern weil das Angebot aus Kaan kam. Der Kontakt nach Olpe ist aber nie abgebrochen, ich habe ein gutes Verhältnis zum Sportlichen Leiter Björn Schneider“, genoss Saida am Dienstagabend die herzliche Begrüßung am Kreuzberg, zumal er auch für die meisten Spieler kein Unbekannter ist.

Seine Vorstellung vor der Mannschaft war für viele somit ein Wiedersehen. Saida: „Einen Großteil des Kaders kenne ich noch von früher bzw. von anderen Vereinen.“ Der Trainer aus dem Siegerland und die Kicker aus dem Sauerland werden deshalb wohl keine lange Eingewöhnungszeit brauchen … 

Auf das, was ihn in der Kreisstadt erwartet, freut Saida sich. „Ich bin sehr stolz, wieder hier zu sein. Der Kader gibt verdammt viel her. Es deutet viel darauf hin, dass dieser gute Kader fast komplett zusammen bleiben wird, denn ein Großteil der Spieler hat für die kommende Saison schon zugesagt. Die Mannschaft hat in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, was sie imstande ist zu leisten. Ich möchte die erfolgreiche Arbeit von Ottmar Griffel weiterführen, guten Fußball spielen und die Mannschaft weiter entwickeln“, hat Saida es sich zum Ziel gesetzt, den von seinem Vorgänger eingeschlagenen sportlichen Weg fortzusetzen.

Nachdem der A-Lizenz-Inhaber aus Siegen nach seinem Abschied aus Kaan-Marienborn erst einmal einen Bogen um die heimischen Sportplätze gemacht hat, um Zeit mit der Familie zu verbringen und andere Dinge abseits des Platzes aufzuarbeiten, will er sich ab sofort wieder intensiv dem Spiel mit der Lederkugel widmen. „Ich werde mir natürlich die Olper Mannschaft angucken, aber auch Spieler, die für die neue Saison in Frage kommen. Das ist der Vorteil, dass ich jetzt ein halbes Jahr zum Vorbereiten habe, und diese Zeit möchte ich nutzen“, gilt seine volle sportliche Konzentration ab sofort der SpVg Olpe und dem neuen Trainerjob.

Der verheiratete Finanzwirt kann bereits auf viele sportliche Stationen zurückblicken. Unter anderem war er als Chef-Trainer der U 19 der Sportfreunde Siegen in der A-Junioren-Westfalenliga unterwegs, des Weiteren im Scoutingbereich des SV Wehen-Wiesbaden (3. Liga/ A-Junioren-Bundesliga) und wie bereits geschrieben zuletzt als Co-Trainer der Oberligamannschaft aus Kaan-Marienborn.

Co-Trainer van der Wielen hat verlängert

„Wir freuen uns sehr, dass Mounir den Weg zurück auf den Kreuzberg gefunden hat und ab Juli unser Chefcoach sein wird. Er hat damals, als Co-Trainer, schon einen super Job bei uns gemacht. Mounir ist offen, akribisch, fleißig und hoch motiviert – er wird gemeinsam mit Co-Trainer Raphael van der Wielen ein tolles Trainer-Duo bilden“, wurde Saida vom sportlichen Leiter Björn Schneider am Dienstag mit offenen Armen empfangen.

Nach der Verlängerung von Raphael van der Wielen, der weiterhin als Co-Trainer fungieren wird, ist bei der SpVg Olpe damit nun auch die Position des Chef-Trainer ab Sommer geklärt.

Autor:

René Gerhardus (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.