SZ

Knifflige Aufgabe für TVE Netphen
Ein großer Aderlass als Chance

Beträchtlicher Aderlass: Gleich fünf arrivierte Spielerinnen muss Trainer Philipp Schürhoff (mittlere Reihe links) in der neuen Handball-Saison ersetzen, auch der bisherige Cheftrainer Serkan Kahraman (rechts daneben) ist nicht mehr da.
  • Beträchtlicher Aderlass: Gleich fünf arrivierte Spielerinnen muss Trainer Philipp Schürhoff (mittlere Reihe links) in der neuen Handball-Saison ersetzen, auch der bisherige Cheftrainer Serkan Kahraman (rechts daneben) ist nicht mehr da.
  • Foto: Verein
  • hochgeladen von Frank Kruppa (Redakteur)

krup Netphen. Einen beträchtlichen Aderlass haben die Handball-Frauen des TVE Netphen im Corona-Frühsommer 2021 hinnehmen müssen: Mit Merle Carstens, Elena Seiffarth (beide zum aufstrebenden hessischen Oberligisten TSG Leihgestern), Sarah Röben (nach abgeschlossenem Studium und Referendariat zurück nach Wilhelmshaven) sowie Annalena Welsch (geht studienbedingt nach Köln) werden gleich vier Stammspielerinnen den heimischen Oberligisten verlassen. Zudem hat Yasemin Caspari angekündigt, aus beruflichen Gründen deutlich kürzer treten und nur noch im absoluten Notfall zur Verfügung stehen zu wollen.

krup Netphen. Einen beträchtlichen Aderlass haben die Handball-Frauen des TVE Netphen im Corona-Frühsommer 2021 hinnehmen müssen: Mit Merle Carstens, Elena Seiffarth (beide zum aufstrebenden hessischen Oberligisten TSG Leihgestern), Sarah Röben (nach abgeschlossenem Studium und Referendariat zurück nach Wilhelmshaven) sowie Annalena Welsch (geht studienbedingt nach Köln) werden gleich vier Stammspielerinnen den heimischen Oberligisten verlassen. Zudem hat Yasemin Caspari angekündigt, aus beruflichen Gründen deutlich kürzer treten und nur noch im absoluten Notfall zur Verfügung stehen zu wollen.

Schürhoff: "Keine schlaflosen Nächte"

Trainer Philipp Schürhoff und sein Team werden gleichwohl weiterhin in der Oberliga um Punkte kämpfen und stehen in der kommenden Spielzeit vor einer echten Herausforderung. Der 29-jährige Schürhoff geht die Aufgabe allerdings mit viel Elan, Optimismus und Vorfreude an: „Wir haben in der Saison 2020/21 nur ein Spiel bestreiten können und das mit 25:20 gegen ein sehr starkes Team aus Everswinkel gewonnen – das wäre also bestimmt eine gute Saison für uns geworden. Jetzt stehen wir vor einer anderen Situation, die Abgänge sind zweifellos schwerwiegend. Dennoch habe ich keine schlaflosen Nächte, denn die Veränderungen bringen auch frischen Wind“, meint Schürhoff, dem das Handball-Gen quasi in die Wiege gelegt wurde – Vater Markus ist Lehrwart im Handballkreis Lenne-Sieg. „Mit Spielerinnen aus unserer eigenen 2. Mannschaft können wir die Lücken schließen – natürlich nicht auf Anhieb qualitativ, denn vor der Landesliga zur Oberliga ist es schon ein ziemlicher Sprung. Die jungen Spielerinnen aus der Zweiten sind aber durchweg sehr ehrgeizig und lernen auch schnell. Für unsere verbliebenen Frauen mit Drittliga-Erfahrung wird es eine sehr spannende Aufgabe sein, die Jüngeren an die Hand zu nehmen und an das Oberliga-Niveau heran zu führen“, setzt Schürhoff auf die Karte „Zusammenhalt“.

Dem 29-jährigen ist es wichtig, dieses „Wir-Gefühl“ schon im Trainerteam vorzuleben: „Da wir unsere 2. Mannschaft aufgelöst haben, kommt deren Trainerin Helena Fitterer mit dazu. Helena hat vorher selbst in der 1. Frauenmannschaft im Rückraum gespielt, kennt die Mädels daher alle und hat noch die Sichtweise einer Spielerin. Ich habe als früherer Torwart eher den Abwehrblick, Mario Bürger leistet sehr wichtige Arbeit als Fitness-Coach – so hat jeder von uns Dreien sein Steckenpferd, wir ergänzen uns sehr gut. Gerade bei den vielen Veränderungen innerhalb des Teams ist es für die Mädels wichtig, mit den Konstanten im Trainerteam einen gewissen Anker vorzufinden.“

Mit Janina Tauras und Annika Bernshausen kommen aus der „2. Welle“ zwei Spielerinnen zurück nach „oben“, die bereits in der 1. Mannschaft gespielt haben. „Janina kann auf der Mittelposition im Rückraum spielen, und auch Annika wird uns sofort weiterhelfen. Gleichwohl halten wir noch Ausschau nach der ein oder anderen erfahrenen Spielerin, sicherlich auch über die Uni-Schiene. Es wäre doch fantastisch, wenn uns nochmal so eine Franziska Haupt vor die Füße fallen sollte“, schmunzelt Schürhoff, der freilich weiß, „dass in der Vorbereitung eine Menge harter Arbeit vor uns liegt.“

"Sehe längst Licht am Ende des Tunnels"

Deshalb will das Trainerteam schnellstmöglich mit der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit beginnen, „wobei wir mit dem Tartanplatz an unserer Vereinsturnhalle bessere Rahmenbedingungen vorfinden als so manch anderer Verein“, weiß Schürhoff, der im Gespräch mit der SZ eine positive Aufbruchstimmung erkennen ließ: „Das wird spannend, ich sehe die Situation als eine Chance für unsere jungen Spielerinnen und auch für unsere Älteren, die dadurch in ihrer Persönlichkeit nochmal wachsen werden. Die Abgänge waren zunächst ernüchternd, aber inzwischen sehe ich längst Licht am Ende des Tunnels. Das Grundgerüst steht auf jeden Fall. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir eine schlagkräftige Truppe in der Oberliga an den Start bringen werden.“

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen