SZ

In der Fußball-A-Kreisliga
Ein "Kellerkind" kämpft mit Mut der Verweiflung

krup Siegen. Sieben von neun Partien des Wochentag-Spieltags in der Fußball-A-Kreisliga fanden am Mittwochabend statt. Dabei waren die beiden Spitzenteams SG Hickengrund und SV Setzen jeweils auswärts gefordert. Im unteren Tabellenbereich kämpft derweil ein "Kellerkind" mit dem Mute der Verzweiflung und gibt nicht auf. - Die Spiele im

krup Siegen. Sieben von neun Partien des Wochentag-Spieltags in der Fußball-A-Kreisliga fanden am Mittwochabend statt. Dabei waren die beiden Spitzenteams SG Hickengrund und SV Setzen jeweils auswärts gefordert. Im unteren Tabellenbereich kämpft derweil ein "Kellerkind" mit dem Mute der Verzweiflung und gibt nicht auf. - Die Spiele im Überblick:

A-Kreisliga Siegen-Wittgenstein

Germ. Salchendorf 2. - SG Hickengrund 2:4 (1:3) „Das Spiel muss man nicht zwingend verlieren, das lag mehr an uns. Nach dem 1:0 sind wir in einen Verwaltungsmodus verfallen und waren zu passiv. Die Gegentore 2 bis 4 leiten wir durch eigene Fehler ein, zudem hat Felix Hartmann beim Stande von 1:1 eine Riesenchance vergeben. Letztlich war Hickengrund cleverer“, bilanzierte Salchendorfs Trainer Sebastian Reineck. – Die Torffolge: 1:0 Felix Hartmann (1.), 1:1 Alexander Patt (6.), 1:2 und 1:3 Philipp Rath (26./35.), 1:4 Florian Freund (56.), 2:4 Jonathan von Fugler (71.).

TuS Deuz - SpVg Anzhausen/Fl. 8:1 (4:1) Nicht einmal zehn Minuten benötigte Christian Sting beim 8:1-Schützenfest der Deuzer gegen den Tabellenletzten, um in der zweiten Halbzeit seinen Hattrick zu vollenden. „Wir hatten heute sogar Spieler aus der 2. Mannschaft und der Altherren dabei, aber es hat super geklappt. Die erste Halbzeit haben wir souverän gespielt, und ab dem 6:1 hatte Anzhausen/Flammersbach gar nichts mehr entgegenzusetzen“, schilderte Trainer Zorislav Jonjic den Kantersieg des TuS, bei dem die Zuschauer folgende Tore sahen: 1:0 Hendrik Stenschke (5.), 2:0 Tom-Fabian Sabel (13.), 2:1 Sascha Maurer (27.), 3:1 Tom-Fabian Sabel (28.), 4:1 Christian Hähn (38.), 5:1 Christian Sting (47.), 6:1 Christian Sting (52.), 7:1 Christian Sting (56.), 8:1 Dennis Honig (62.).

FC Wahlbach - SV Setzen 0:2 (0:2) „Setzen war in den entscheidenden Momenten einen Tick besser, das ist körperlich sicherlich die stärkste Mannschaft der Liga, immer brandgefährlich. In der zweiten Halbzeit haben wir uns aber gut dagegen gestemmt, das macht mir viel Hoffnung für die kommenden Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe“, sagte Wahlbachs Trainer Patrick Nies. Die Gäste gingen blitzschnell durch ein Kopfballtor von Thomas Schmitz (1.) in Führung, die Max Hermes per Foulelfmeter auf 2:0 ausbaute. Im zweiten Durchgang hielt Wahlbach nicht nur die „Null“, sondern hatte selbst die ein oder andere Chance.

Grün-Weiß Siegen - FC Kreuztal 4:2 (2:1) Die Elf vom Lindenberg gibt einfach nicht auf und haut im Abstiegskampf weiterhin alles raus! „Da beide Mannschaften ersatzgeschwächt waren, entwickelte sich fußballerisch kein besonders gutes Spiel, es war ziemlich zerfahren. Gleichwohl geht unser Sieg in Ordnung“, berichtete GWS-Trainer Amel Husejnovic, der Schiedsrichter Marcel Kirsch eine sehr gute Spielleitung attestierte. „Matchwinner“ der Grün-Weißen war Doppeltorschütze Elvir Djencic (4. und Foulelfmeter, 42.), außerdem waren Flamur Kameraj (46.) und Ditlind Hani (80.) erfolgreich. Beide Kreuztaler Treffer besorgte Can Ömer Özer (36. und 90.+1).

SpVg Niederndorf - SV Feudingen 4:1 (2:0) Ein „Dreierpack“ von Joel Grümbel (16., 36. und 88.) bescherte den Niederndorfern ein 4:1 gegen den SV Feudingen, für den Marian Stuchlik senior (80.) erfolgreich war. Das 3:0 für die Hausherren ging auf das Konto von Robin Klappert (75.). „In der ersten Hälfte hätten wir das ein oder andere Tor mehr schießen können, unmittelbar vor dem 4:1 hatte Feudingen einen Pfostentreffer – da kann es noch mal gefährlich werden“, schilderte Niederndorfs Trainer Kris Stremmel.

SG Laasphe/N. - VfB Burbach 3:5 (0:2) „Burbach wollte mehr und hat verdient gewonnen. Sie haben das grandios gemacht und mit ihrem Tempospiel unsere Schwächen gnadenlos ausgenutzt. Sie hätten sogar noch mehr Tore erzielen können, hatten etwas Pech im Abschluss. Uns fehlten diesmal die Körner, um entsprechend dagegen zu halten – die Saison ist lang, das Spiel am Sonntag hat uns viel Kraft gekostet und wir haben derzeit einfach zu viele Verletzte“, erläuterte SG-Trainer Christian Ruppert. – Die Trefferfolge: 0:1 Pascal Andre Schütz (7.), 1:1 Sebastian Schneider (28.), 1:2 und 1:3 Endrit Curri (30./36.), 1:4 Pascal Andre Schütz (42.), 2:4 und 3:4 Arda Akkaya (44./68.), 3:5 Endrit Curri (70.).

Sportfr. Edertal - Fort. Freudenberg 2. 4:3 (1:2) „Das ist ganz bitter gelaufen, wir mussten mindestens einen Punkt mitnehmen. Die erste Halbzeit gehörte klar uns, in der zweiten hat aber fast nur noch Edertal gespielt“, sagte Fortuna-Trainer Fabian Wüst. – Die Torfolge: 1:0 Steffen Linde, 1:1 Patrick Lindner, 1:2 Aaron Hebbinghaus, 1:3 Marcel Pleuss, 2:3 Peter Rosenblatt, 3:3 Jan Lucas Schmidt, 4:3 Jonas Grebe.

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.