SZ

3:0-Finalsieg gegen Fortuna Freudenberg
Erndtebrücker A-Junioren souveräner Kreismeister

Die A-Junioren des im Finale mit 3:0 siegreichen TuS Erndtebrück (rote Trikots) und der zweitplatzierten Fortuna aus Freudenberg
postierten sich nach dem Endspiel der Futsal-Kreismeisterschaft zum gemeinsamen Erinnerungsbild.
  • Die A-Junioren des im Finale mit 3:0 siegreichen TuS Erndtebrück (rote Trikots) und der zweitplatzierten Fortuna aus Freudenberg
    postierten sich nach dem Endspiel der Futsal-Kreismeisterschaft zum gemeinsamen Erinnerungsbild.
  • Foto: Frank Kruppa
  • hochgeladen von Frank Kruppa (Redakteur)

krup Freudenberg. Bei der Futsal-Kreismeisterschaft der A-Junioren des Fußballkreises Siegen-Wittgenstein ist Landesligist TuS Erndtebrück am Sonntag seiner Favoritenrolle gerecht geworden und sicherte sich in souveräner Manier den Titel. Das Team des Trainerduos Rüdiger Frevel/Martin Kelber gewann in der Sporthalle des Schulzentrums Büschergrund alle fünf Partien bei einem Gesamt-Torverhältnis von 14:1, so dass es an der Berechtigung der Qualifikation zur Westfalenmeisterschaft (2. Februar in Gütersloh) und an der Nachfolge des Vorjahressiegers JSG SV Gosenbach/TSV Siegen keinerlei Zweifel gab.

Ngyombo schnürte Doppelpack
Im Finale setzte sich das Team vom Pulverwald gegen Gastgeber Fortuna Freudenberg mit 3:0 durch, wobei Enis Adigüzel für die 1:0-Führung sorgte.

krup Freudenberg. Bei der Futsal-Kreismeisterschaft der A-Junioren des Fußballkreises Siegen-Wittgenstein ist Landesligist TuS Erndtebrück am Sonntag seiner Favoritenrolle gerecht geworden und sicherte sich in souveräner Manier den Titel. Das Team des Trainerduos Rüdiger Frevel/Martin Kelber gewann in der Sporthalle des Schulzentrums Büschergrund alle fünf Partien bei einem Gesamt-Torverhältnis von 14:1, so dass es an der Berechtigung der Qualifikation zur Westfalenmeisterschaft (2. Februar in Gütersloh) und an der Nachfolge des Vorjahressiegers JSG SV Gosenbach/TSV Siegen keinerlei Zweifel gab.

Ngyombo schnürte Doppelpack

Im Finale setzte sich das Team vom Pulverwald gegen Gastgeber Fortuna Freudenberg mit 3:0 durch, wobei Enis Adigüzel für die 1:0-Führung sorgte. Danach schnürte Eliezer Ngyombo einen Doppelpack und profitierte bei seinem 3:0 von der mustergültigen Vorarbeit von Serhard Aslan.

Den 3. Rang sicherte sich die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Salchendorf-Deuz-Netphen dank eines 4:3-Erfolges im „kleinen Finale“ gegen den SV 1911 Setzen, der zunächst durch Yasin Ciftci in Führung gegangen war. Moritz Civitavecchia glich aus und sorgte damit für die Entscheidung „vom Punkt“. Hier avancierte JSG-Keeper Julius Viesel zum „Matchwinner“, als er zunächst eiskalt traf und anschließend parierte. Im Halbfinale hatten sich die Gruppensieger aus Freudenberg und Erndtebrück jeweils mit 3:1 behauptet, die Fortuna musste dabei allerdings ins Elfmeterschießen.

"Ich flippe jetzt nicht aus"

„Es hilft ja nichts, als Favorit zu starten, man muss das dann auch auf die Platte bringen“, sagte Erndtebrücks Trainer Rüdiger Frevel im Gespräch mit der SZ. „Für uns ist das ein schönes Resultat, denn mit Erfolgserlebnissen sind wir in dieser Saison ja nicht gerade verwöhnt worden, und auch bei den bisherigen Hallenturnieren sind wir nie über die Vorrunde hinaus gekommen. Ich flippe jetzt nicht aus und werde auch keine Kiste Bier auf den Titel trinken, aber uns hat das Turnier sicherlich gut getan. Wir haben defensiv fast gar nichts zugelassen und ich denke, dass kein Zweifel daran besteht, dass wir die beste Mannschaft des Turniers waren. Schade finde ich, dass die Sportfreunde Siegen und die JSG Dielfen-Weißtal auf eine Teilnahme verzichtet haben, sie hätten der Veranstaltung nochmal eine andere Qualität verliehen – aber vielleicht hätten wir dann auch den Titel nicht geholt“, sinnierte der Coach der Wittgensteiner.

Auch Yannis Freitag, Trainer von Fortuna Freudenberg, zog ein durchaus positives Fazit: „Aus unserer Sicht ist diese HKM sehr gut verlaufen. Wir haben vielleicht nicht die beste Hallenmannschaft, haben aber ab dem dritten Spiel taktisch sehr clever agiert. Überhaupt gefällt mir Futsal, weil einem diese Spielart viele taktische Möglichkeiten einräumt. Sicherlich hat sich mit dem TuS Erndtebrück die beste Mannschaft verdientermaßen durchgesetzt, aber ich finde, dass das 3:0 im Finale etwas zu deutlich ausgefallen ist – mit etwas Glück hätten wir hier 1:0 in Führung gehen können.“

Mit ehrgeizigen Plänen war Matteo d’Aloia, Trainer der JSG Salchendorf-Deuz-Netphen, in das Turnier gestartet: „Unser Ziel war schon das Finale, aber im Halbfinale hatten wir einfach Pech. Hier hatten wir genügend Möglichkeiten, das Spiel in der regulären Zeit für uns zu entschieden – und ein Elfmeterschießen ist dann immer ein Glücksspiel. Den großen Favoriten TuS Erndtebrück wollten wir ärgern – das ist uns beim 0:1 gut gelungen, so knapp hat keine andere Mannschaft gegen sie verloren. Insgesamt bin ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft zufrieden.“

Das war auch Michel Schwarzfärber, der Coach der SV 1911 Setzen: „Für uns ist das Turnier überraschend gut gelaufen, mit dem Einzug ins Halbfinale und dem 4. Platz bin ich sehr zufrieden. Erndtebrück war zweifellos die beste Mannschaft und hatte diesmal eine sehr spielstarke Truppe am Start.“

Münker: "Ansprechende Spiele"

Kalli Münker als Vorsitzender des Kreisjugendausschusses (KJA) bedauerte ebenfalls, dass mit den Sportfr. Siegen und der JSG Dielfen-Weißtal zwei starke Teams nicht am Start waren, lobte aber das Niveau des Turniers: „Wir können keinen zwingen, an der HKM teilzunehmen, vielleicht ist das Turnier nicht so richtig anerkannt. Ich finde aber, dass wir dennoch ansprechende, flotte Spiele mit hohem kämpferischen Einsatz gesehen haben. Interessant, dass die Schiedsrichter keinen einzigen Zehnmeter-Strafstoß wegen Überschreitung der Foulgrenze verhängen mussten – das zeigt, dass sich die Spieler der Besonderheiten des Futsal-Regelwerks sehr wohl bewusst sind.“ – Das Turnier im Überblick:

Vorrunde: Gruppe A: 1. Fortuna Freudenberg 5:4 Tore/6 Punkte; 2. SV 1911 Setzen 4:1/5; 3. Sportfr. Eichen/Krombach 2:2/4; 4. FC Hilchenbach 0:4/1 t Gruppe B: 1. TuS Erndtebrück 8:0/9; 2. JSG Salchendorf-Deuz-Netphen 2:1/4; 3. JSG Eiserfeld-Eisern 1:5/3; 4. FC 08 Kreuztal 0:5/1.

Halbfinale: Fortuna Freudenberg - JSG Salchendorf-Deuz-Netphen n. E. 3:1, TuS Erndtebrück - SV 1911 Setzen 3:1.

Spiel um Platz 3: JSG Salchendorf-Deuz-Netphen - SV 1911 Setzen n. E. 4:3.

Finale: TuS Erndtebrück - Fortuna Freudenberg 3:0.

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen