2. Handball-Bundesliga (große Foto-Galerie)
Ferndorf feiert wichtigen Arbeitssieg

71Bilder

geo Kreuztal. Der TuS Ferndorf hat am Samstagabend vor 1157 Zuschauern (ausverkauft) in der Sporthalle Stählerwiese im zweiten Heimspiel des Jahres 2020 seinen ersten Sieg gefeiert und mit dem 26:24 (12:14) einen in der zweiten Hälfte gesicherten Arbeitssieg über die abstiegsgefährdeten Emsländer über die Ziellinie gebracht. In der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga rückte Ferndorf damit bei jetzt 20:22 Zählern auf Rang 11 vor und hat sieben Zähler Vorsprung auf Emsdetten auf dem ersten von zwei Abstiegsplätzen. Da aber die HSG Konstanz auf dem Relegationsplatz 16 ihm Heimspiel gegen Eisenach ebenfalls gewann und weiter fünf Zähler hinter Ferndorf liegt, änderte sich an der Gesamtsituation letztlich nicht viel.

Auch Rüdiger fällt mehrere Wochen aus

Angesichjts immer größer werdender Personalsorgen war der Sieg aber für die Moral der Mannschaft von Trainer Michael Lerscht enorm wichtig. Denn neben den bereits bekannten und länger ausfallenden Spielern wie Lucas Schneider, Patrick Weber, den Linksaußen Moritz Brawitzki und Magnus Neitsch fällt nun auch noch  Tim Rüdiger mehrere Wochen aus. Der Rechtsaußen knickte im Abschlusstraining um und zog sich eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zu. Genaueres konnte er selbst dazu am Samstagabend noch nicht sagen.

Andersson mit zehn Treffern

Angesichts dieser Vorzeichen war es nicht wirklich überraschend, das die Emsländer nach dem 4:4-Gleichstand aufgrund einer sehr schlecht ausgespielten Ferndorfer Überzahl-Situation mit 8:4 davon zogen und den Vorsprung danach eine satte halbe Stunde hielten. Aber mit dem 18:18-Ausgleich drehte sich die Partie, und der einmal mehr sehr starke Julius Lindskog Andersson (10/6) brachte seine Team in der 48. Minute mit dem 21:20 das erste Mal nach dem von ihm selbst per Siebenmeter erzielten 1:0 wieder in Führung. Ferndorf baute den Vorsprung unter dem jubel der Zuschauer auf 24:21 aus und brachte den Vorsprung souverän über die Zeit.

Tolles Debüt von Toni Sario

Neben dem schwedischen Spielmacher und seiner Treffsicherheit gab es weitere Fakjoren, die dem TuS Ferndorf den Sieg bescherten. Zum einen stellte Trainer Michael Lerscht früh auf 5:1-Deckung um, was den Gästen doch erhebliche Probleme bereitete. Zum anderen zeigte Torhüter Lucas Puhl mit zehn Paraden erneut eine starke Leistung. Und schließlich feierte auch der erst in der Winterpause nachverpflichtete Spanier Toni Sario ein tolles Debüt. Der von der HSG Krefeld geholte Rechtshänder erzielte bei vier Würfen drei Treffer krachend ins Gebälk.

Autor:

Jost-Rainer Georg (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen