Handball-Testspiel
"Fetter" Dämpfer gegen Großwallstadt

Auf der Bank war nix! Großwallstadt bestritt die zweite Hälfte ohne Wechselspieler.
9Bilder
  • Auf der Bank war nix! Großwallstadt bestritt die zweite Hälfte ohne Wechselspieler.
  • Foto: Jost-Rainer Georg
  • hochgeladen von Jost-Rainer Georg (Redakteur)

geo Kreuztal. Das war dann aber mal ein richtiger Dämpfer, mitten hinein in die Euphorie beim Handball-Zweitligisten TuS Ferndorf! Gegen den mit einem absoluten „Not-Team" angereisten Drittligisten TV Großwallstadt reichte es am Samstagnachmittag für den heimischen Zweitligisten nur mit Glück zu einem 25:25 (11:13)-Unentschieden. Nur sieben Feldspieler hatte Gästetrainer Ralf Bader mit ins Siegerland gebracht. Als sich dann auch noch Jan Winkler eine Muskelverletzung zuzog, mussten die Mainfranken die weitere Partie mit exakt sechs Spielern plus Torwart auf dem Parkett bestreiten. Aber sie erledigten das körperlich robust, spielerisch variantenreich und mit großem Energieaufwand, den man umgekehrt der Heim-Mannschaft nicht vollends attestieren konnte.

Lerscht: "Wellentäler sind normal"

Das wollte Ferndorfs Trainer Michael Lerscht so aber dann doch nicht stehen lassen: "Wellentäler sind in der Vorbereitung normal. Zu Beginn der vierten Trainingswoche überrascht mich das auch nicht. Wir arbeiten im Training jede Woche einen Block ab, erst nächste Woche widmen wir uns konzentriert dem Angriffsspiel."

Schock-Moment nach Andersson-Crash

Gegen den Ex-Zweitligisten, gegen des es so auch im dritten Spiel der Vereinsgeschichte nicht zu einem Sieg reichte, mussten auch die rund 350 Ferndorfer Zuschauer erst einmal einen Schock-Moment überwinden, denn schon nach 30 Sekunden krümmte sich Julius Lindskog Andersson schmerzverzerrt auf dem Parkett: "Ich habe das Knie des Angreifers in die Hüfte bekommen. Das tat sehr weh, ist aber nicht so schlimm", erklärte der Schwede nach dem Spiel den "Crash". Das Spiel musste er dann aber als Zuschauer verfolgen. Seine Teamkollegen  probierten es zunächst mit einer 5:1-Deckung. Das brachte zwar Balleroberungen, riss aber auch unübersehbare Lücken in der Deckung. So stand es unversehends 0:4, weil sich der TuS erst nach exakt zehn Minuten bequemte, sein erstes Tor durch einen von Mattis Michel verwandelten Siebenmeter zu erzielen. Zwar stand es nach 13 Minuten 4:4, doch das fehlerhafte Angriffsspiel und die löchrige Abwehr verhinderten auch in der Folge eine klare Ergebnisverbesserung. In der Schlussminute hatten Großwallstadts "glorreiche Sieben" sogar die Chance auf den Siegtreffer, doch es blieb beim Unentschieden.

Weber: "Müssen Lehren ziehen"

Bester Schütze bei Ferndorf war Neuzugang Patrick Weber mit fünf Treffern. Auch Mattis Michel war fünfmal erfolgreich (5/2). Weber meinte nachher kritisch: "Das war heute nicht das, was es sein sollte. Aber nach den vielen guten Ergebnissen zuvor war das vielleicht auch ganz in Ordnung so." Weber weiter: "Wir werden in der nächsten Woche sicher wieder viele Fehler per Video gezeigt bekommen. Aber dann müssen wir auch mal die Lehren daraus ziehen und nicht im nächsten Spiel 17 mal wieder den gleichen Fehler machen." Die Gelegenheit dazu bietet sich am Freitag im nächsten Testspiel gegen Eintracht Hagen, wieder in der "Stählerwiese".

Autor:

Jost-Rainer Georg (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.