Keine Auf- und Absteiger im Fußball
FLVW wird am Montag wohl alle Ligen annullieren

Nichts geht mehr auf den westfälischen Fußballplätzen: Der FLVW wird wohl am Montag alle Ligen für die Saison 2020/21 annullieren.
  • Nichts geht mehr auf den westfälischen Fußballplätzen: Der FLVW wird wohl am Montag alle Ligen für die Saison 2020/21 annullieren.
  • Foto: geo
  • hochgeladen von Frank Kruppa (Redakteur)

sz Kaiserau. Ist am Montag, 19. April, die monatelange Hängepartie für die Vereine im Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) endlich vorbei? Es scheint so, denn Medienberichten zufolge ist im Verband die Entscheidung gefallen, die Saison 2020|21 in allen Ligen zu annullieren. Dies teilte gestern Abend die Internet-Plattform www.match-day.de mit. Die offizielle Verkündung seitens des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen wird für Montagmittag erwartet.

Die Spatzen pfiffen es in den letzten Tagen bereits von den Dächern, jetzt soll die Entscheidung gefallen sein: Als einer der letzten Verbände in Deutschland wird der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen die Saison 2020|21 heute in allen Ligen annullieren. Das berichten die Ruhr-Nachrichten in Berufung auf eigene Informationen, die match-day.de bestätigen kann. Demnach sei dieser Entschluss das Ergebnis der am Samstag, den 17. April, abgehaltenen Konferenz des Fußballausschusses, an dem auch die Vorsitzenden aller 29 Fußballkreise – also auch die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe – teilgenommen haben.

Endgültige Klarheit soll Angaben der Ruhr-Nachrichten zufolge eine Pressemitteilung des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen bringen, die für Montag gegen 12 Uhr erwartet wird. Für 14.30 Uhr hatte der FLVW bereits in der vergangenen Woche eine Online-Pressekonferenz angesetzt, auf der dann auch der aus dem Siegerland stammende Verbandspräsident Gundolf Walaschewski und Vize-Präsident Manfred Schnieders ihre Erklärungen abgeben werden.

Durch eine vollständige Annullierung der Saison 2020|21 wird es im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen keine Auf- und Absteiger geben. Die hätte es nur geben können, wenn einzelne Ligen bis zum 30. Juni mindestens fünfzig Prozent der zu absolvierenden Spiele durchgeführt hätten (die zuletzt häufig zitierte „Quotienten-Regelung“).

Durch den seit Anfang November anhaltenden Sport-Lockdown in ganz Deutschland werden nun aber die Deadlines in den ersten Ligen gerissen, um dieses Ziel noch erreichen zu können. Aus heimischer Sicht war ohnehin damit gerechnet worden, dass der FLVW am Montag zumindest die Westfalenliga-Staffel 2 und die Landesliga-Staffel 2 annulliert hätte.

In der Saison 2021|22, die nach jüngsten FLVW-Angaben Mitte August beginnen soll, werden demnach alle Ligen-Zusammensetzungen aus der nun annullierten Spielzeit 2020|21 bestehen bleiben.
Demnach wären in der Oberliga Westfalen mit den Sportfreunden Siegen, dem 1. FC Kaan-Marienborn und dem TuS Erndtebrück nach wie vor drei Vertreter des Kreises Siegen-Wittgenstein sowie mit der SG Finnentrop-Bamenohl ein Team aus dem Nachbarkreis Olpe am Start.

Marco Michel, Vorsitzender des FLVW-Kreises Siegen-Wittgenstein, sagte am Sonntagabend auf Nachfrage der SZ zu diesem Thema: „Offiziell bestätigen kann ich die Entscheidung zu diesem Zeitpunkt noch nicht, aber alle Zeichen deuten darauf hin. Wobei die Kreise ja eigenständig entscheiden müssen – aber es wäre ziemlich blöd, wenn diese Entscheidung anders ausfallen würde als die des Verbands-Fußball-Ausschusses. Bei der derzeitigen Lage ist es einfach nicht mehr realistisch, an eine 50-Prozent-Regelung zu glauben, zumal man den Vereinen ja rund vier Wochen Vorlaufzeit für die Vorbereitung einräumen müsste.“

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen