Lehrstunde vor der Pause
Gerlingen verliert gegen Lennestadt

Schlüsselduell: Gerlingens Maximilian Humberg (l.) klärt hier gegen Florian Friedrichs. Zwei Mal entwischte der FC-Angreifer jedoch seinen Bewachern und trug mit seinem Doppelpack entscheidend zum Auswärtssieg bei.
  • Schlüsselduell: Gerlingens Maximilian Humberg (l.) klärt hier gegen Florian Friedrichs. Zwei Mal entwischte der FC-Angreifer jedoch seinen Bewachern und trug mit seinem Doppelpack entscheidend zum Auswärtssieg bei.
  • Foto: Pascal Mlyniec
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

pm Gerlingen. Die erste Westfalenliga-Halbzeit in der Historie des FSV Gerlingen wird zwangsläufig in Erinnerung bleiben – gerne daran zurückdenken werden die Verantwortlichen des Vereins vom „Bieberg“ allerdings eher nicht. Denn der Aufsteiger zahlte vor der stolzen Kulisse von 500 Zuschauern im ersten Durchgang gegen den FC Lennestadt mächtig Lehrgeld, lag zur Pause mit 0:2 zurück und verlor schlussendlich mit 0:3. „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren“, sagte FSV-Trainer Dirk Hennecke, „der Lemmestädter Sieg ist hoch verdient. Sie waren uns quasi ein Jahr voraus und in der Zweikampfführung cleverer. Uns hat man die Verunsicherung angemerkt.“

Einwürfe führen zu Treffern

Lennestadts Vorsitzender Andreas Eickelmann zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Endlich sind wir mal mit einem Sieg in die Westfalenliga gestartet. Das ist uns in den letzten Jahren nie gelungen.“ Diesmal jedoch war es soweit, denn der FCL präsentierte sich abgezockter, übernahm nach einer Viertelstunde gänzlich die Spielkontrolle und kam gegen fahrig wirkende Hausherren mit einfachsten Mitteln zum Erfolg.
Zwei weite Einwürfe von Moritz Thöne aus exakt der gleichen Position überforderten die Gerlinger Hintermannschaft, Florian Friedrichs (19.) und Marco Holterhoff (30.) durften jeweils freistehend einköpfen. „Solche Tore darf man nicht einmal in der Kreisliga kassieren. Das ist in ganz Nordrhein-Westfalen bekannt, dass Lennestadt mit Einwürfen gefährlich ist“, ärgerte sich Hennecke, der in der Halbzeit ein Zeichen setzte und gleich drei Mal wechselte.

Gerlingen nach der Pause verbessert

Für seine Mannschaft schien das wie ein Weckruf, denn mit Wiederanpfiff zeigten die Gastgeber eine ganz andere Körpersprache, hatten mehr Spielanteile und zeigten einige gefällige Kombinationen. Mitten in diese Phase hinein fiel dann jedoch die Entscheidung. FSV-Kapitän Hendrik Boßert klärte eine harmlose Flanke unglücklich und genau vor die Füße von Florian Friedrichs, der mühelos zum 3:0 für Lennestadt vollstreckte. „Zwei Tore geschossen, Hauptauftrag erfüllt“, sagte der Torjäger, der ergänzte: „Wir können sehr zufrieden sein.“
Mit dem 0:3 war die Messe quasi gelesen, wenngleich Gerlingen sich nicht aufgab und weiter nach vorne spielte. Die große Möglichkeit, doch noch einmal für etwas Spannung zu sorgen, vergab Philipp Bredebach, der mit einem schwach geschossenen Handelfmeter an Kevin Schulte scheiterte (73.). Der westfalenliga-erfahrene Angreifer zielte auch mit dem Kopf zu ungenau (83.), Marcel Laube (67.) und Matthias Beckmann (79.) vergaben weitere Chancen.

Hennecke: "Noch viel Arbeit"

Doch auch wenn dem FSV Gerlingen der erste Westfalenliga-Treffer der Vereinsgeschichte noch verwehrt blieb, machte die zweite Halbzeit Mut für die anstehenden Aufgabe. „Nach der Pause kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen. Wir haben mitgehalten und waren ebenbürtig“, so Dirk Hennecke, der klarstellte, dass seine Mannschaft noch „viel lernen“ müsse: „Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Die Tore waren Geschenke, die Lennestadt dankend angenommen hat. Wir haben uns einfach noch zu oft abkochen lassen.“
Während Lennestadt nun nächsten Samstag Hohenlimburg empfängt, werden die Gerlinger am Sonntag bei Concordia Wiemelhausen versuchen, nur das Gesicht der zweiten Halbzeit zu zeigen.

Autor:

Pascal Mlyniec (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.